Home / Airlines / Eurowings / Update Germanwings: Neue Strecken, verbesserter Loungezugang und Miles&More Statusmeilen
Hotelrabatte

Update Germanwings: Neue Strecken, verbesserter Loungezugang und Miles&More Statusmeilen

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

Nach massiven Protesten von Vielfliegern über Statuseinschnitte, die mit der Streckenübernahme der Germanwings verbunden sind, hat die Lufthansa eingelenkt und das Meilensammeln sowie die damit verbundenen Privilegien für Germanwings Passagiere nochmal neu gestaltet. Wie der Streckenwechsel insgesamt anläuft und was sich für Miles & More Kunden verbessert hat, erfahren Sie in diesem Artikel kurz und bündig. Am Schluss erhalten Sie eine praktische Übersicht über die Anzahl der Miles&More Prämien- und Statusmeilen, die Sie pro Flug mit Germanwings sammeln können.

Streckenwechsel mit Germanwings läuft gut an

Lufthansa gibt nach und nach immer mehr Verbindungen innerhalb Deutschlands und Europas an die Tochter Germanwings ab. Einzige Ausnahme sind die Flüge von oder nach Frankfurt am Main und München, den beiden großen Drehkreuzen der Fluggesellschaft in Deutschland. Die Umstellung ist seit Juli 2013 in Kraft und zeigt erste Erfolge für die Lufthansa. Gegenüber der Wirtschaftswoche erklärten Aufsichtsratskreise der Lufthansa, dass die Germanwings Flieger aktuell nicht nur besser gefüllt sind sondern dass auch die Durchschnittsflugpreise stärker gestiegen sind. Damit wird die Lufthansa höhere Gewinne erzielen als erwartet. Germanwings fliegt seit mehreren Monaten die Strecken ab Stuttgart sowie einige Strecken ab Hamburg, die am 1. Juli 2013 um die Flüge von und nach Köln ergänzt wurden. Mit Start des Winterflugplanes ab Oktober übernimmt Germanwings zehn weitere ehemalige Lufthansa Verbindungen.

Germanwings übernimmt Lufthansa StreckenFoto: xabidelrey
Germanwings übernimmt Lufthansa Strecken
Foto: xabidelrey

Lufthansa Loungezugang verbessert

Die Lufthansa wollte den Loungezugang für Germanwings Fluggäste stark einschränken und auch für Frequent Traveller, die einen günstigen Tarif gebucht haben, nur gegen Eintrittsgebühr gewähren. Massive Beschwerden von Vielfliegern über zu erwartende Einschnitte der Statusleistungen haben bewirkt, dass zumindest der Loungezugang für Germanwings Passagiere großzügiger gestaltet wurde. Gute Neuigkeiten also für Frequent Traveller. Ab dem 1. Juli 2013 ist der kostenlose Loungezugang auch im Smart Tarif möglich, bisher war dieser nur im teureren Best Tarif vorgesehen. Unter folgenden Voraussetzungen kommen Germanwings Passagiere jetzt kostenfrei in die Lufthansa Business Lounges:

  • Passagiere ohne Status, die im Best Tarif gebucht haben
  • Passagiere mit Frequent Traveller Status bei Buchung im Smart Tarif
  • Passagiere mit Senator Status, egal welcher Tarif
  • Passagiere mit HON Status, egal welcher Tarif

Mit der Neuregelung hat sich der Loungezugang für Frequent Traveller (FTL) verbessert. Sie erhalten zukünftig kostenfreien Zutritt zu den Lufthansa, Austrian Airlines und SWISS Business Lounges sowie zu den eigenen Lounges der Miles & More Partner Brussels Airlines und LOT Polish Airlines in Deutschland und Europa. Gesetzt den Fall man bucht als FTL nicht den günstigsten Basic Tarif.

Business Lounge FRAFoto: Quan Pooh
Business Lounge FRA
Foto: Quan Pooh

Miles & More Meilen sammeln bei Germanwings

Wenn Sie als Miles & More Kunde bei Germanwings Meilen sammeln wollen, müssen Sie bei der Buchung nur Ihre Servicekartennummer angeben. Für jeden Flug werden Ihnen in Abhängigkeit der Buchungsklasse dieselbe Anzahl an Prämienmeilen und Statusmeilen gutgeschrieben. Im Best Tarif erhalten Sie sogar HON Circle Meilen. Als Frequent Traveller, Senator oder HON erhält man darüber hinaus 25% der Statusmeilen zusätzlich als Executive Bonus. Die Statusmeilen sind ein volles Kalenderjahr, jeweils vom 1. Januar bis zum 31. Dezember gültig. Zu Beginn eines jeden Jahres wird der Zähler wieder auf null gesetzt. Die Meilengutschrift ist, wie allgemein üblich, von der jeweiligen Buchungsklasse abhängig. In der nachfolgenden Tabelle sehen Sie die genaue Meilenanzahl, die Sie in der jeweiligen Buchungsklasse der Germanwings gutgeschrieben bekommen. 

a) Innerdeutsch

Reiseklasse Buchungsklasse Germanwings Anzahl der Prämienmeilen / Statusmeilen
Best Tarif J 1.500
Best Tarif D 1.000
Economy Class I 1.000
Economy Class B C G H K L M 500
Economy Class Q S T V W X Y 500
Economy Class E F N O R 125

b) Kontinental

Reiseklasse Buchungsklasse Germanwings Anzahl Prämienmeilen / Statusmeilen
Best Tarif J 2.000
Best Tarif D 1.250
Economy Class I 1.250
Economy Class B C G H K L M 750
Economy Class Q S T V W X Y 750
Economy Class E F N O R 125

Quelle: Miles & More

Aktuelle Insider Tipps für Vielflieger!

Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon davon. Unsere letzten Newsletter können Sie sich hier ansehen. Tragen Sie sich kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder vom Newsletter austragen.
* = Benötigte Eingabe

Meistgelesen

Eurowings A320 A330
Foto: Lufthansa

Neustart Eurowings: Ticketpreise, neue Verbindungen und Sitzkomfort

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

Flugzeug von Germanwings Quelle: Lufthansa

Germanwings übernimmt 10 weitere Flugverbindungen der Lufthansa

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

10 Kommentare

  1. Hallo, ich verstehe nicht, warum hier so LH-/Germanwings-freundlich geschrieben wird! Es ist klar, dass diese ärgerliche Sache für LH gut anläuft: Würde Germanwings nur annähernd dasgleiche Flugangebot wie LH aufrecht erhalten, wäre die Auslastung sicher schlechter als bei LH. Darüber hinaus beobachte ich als Firmendienstreisebüro und als Unternehmensberater Travel Management, dass Germanwings (4U) nach Übernahme der Strecke im Schnitt um 80 € höhere Tarife aufruft als LH, sprich teurer ist als LH bei weniger Leistungen und weniger Kosten. Als Airline durchaus eine erfreuliche Entwicklung, die hier jedoch vollständig auf Kosten der Mitarbeiter (weniger Einkommen) und ausgerechnet der treusten, geschäftlichen Vielfliegerkunden geht. Gerade Kunden mit Status bei Miles&More werden dafür bestraft wenn sie 4U fliegen: Immer noch eingeschränkter Loungezugang für FTL (nicht bei Basic-Tarif und übrigens überhaupt kein Loungezugang mehr für Star Alliance Gold Status Inhabe!!!), keine Buchungsgarantie mehr, kein erhöhtes Freigepäck, keine kostenloses Sitzplatzreservierung für SEN und HON, um nur einige Beispiele zu nennen. Ganz abgesehen davon, dass die Technik zwischen den Billigflugsystem der 4U und den großen Reservierungssystemen bei LH (Amadeus) nicht gerade gut funktioniert, was z. B. dazu führt, dass bei Kombination von Germanwings mit Swiss oder Austrian auf sogeannten Codeshare-Flüge ein online check-in bei Germanwings unmöglich ist. Man muss sich also in die breite Masse am Flughafen am check-in Schalter einreihen um da dann endlich seine Bordkarte zu erhalten. Besonders ärgerlich, wenn man dann nur noch einen Mittelplatz erhält bzw. sich beim Umsteigen von Austrian oder Swiss auf 4U dann am Unterwegsflughafen erst noch die Bordkarte besorgen muss, weil es vorher nicht geht!

    • Selbst bei Anschlussflügen von Germanwings auf Germanwings kann man gerade mal das Gepäck durchchecken und dann als Senator in die lange Schlange am Flughafen einreihen um in den Anschlussflug (auf der LH Seite gebuchten Flug) einzuchecken .. keine Sitzplatzreservierung vorher möglich, musste in die Reihe 20 – Mittelsitz – und bis heute sind keine Meilen gut geschrieben worden. Weiter so … Sauhaufen…
      Ich versuche jetzt mit allen Mittel GW zu umgehen.
      Bei Swiss wird man als Senator sogar in der Economy Class persönlich mit einer Flasche Wasser begrüßt … warum noch GW reiten …
      Und Gott sei dank bin ich auch Gold Member bei one world.

      Vielleicht findet sich eine Interessengruppe von Vielflieger, die mal 3 Monate die GW Flüge boykottieren. Ich bin dabei ! Gemeinsam sind wir stark.

    • Ebenfalls! GW ist eine Frechheit!

      Flug gebucht über LH, GW wurde als Code-Share angegeben. Weiterhin beim Buchen über LH nicht ersichtlich welcher GW-Tarif (Basic, Smart, Best). Trotz Angabe meiner M&M Nummer, Business Check-In, nach 2 Wochen der GW-Flug immer noch nicht gutgeschrieben. Erst nach Nachtrag. Zum Kotzen GW!

  2. Stimmt genau!

  3. Die Aussagen von Sebastian kann ich nur voll unterstützen, zumal auch der Lounge-Zugang nur Theorie bleibt, wenn man sich – wie es mir neulich in Wien passierte – nachdem man sich durch erneutes Einchecken und erneute Sicherheitskontrolle gequält hat , in einem 4U-Abflug- Terminal befindet, von dem aus man die Lounge nur erreichen könnte, wenn man den Sicherheitsbereich verließe und, um zur Lounge zu kommen, noch einmal betreten müsste und ein 3. Mal, um dann wieder zum Abflug – Gate zu gelangen.
    Mein Fazit:
    LH- promise and invention 4U
    LH – result und intention 4€

  4. 597 Euro HAM- CGN-HAM in Basic ??

    ich bin seit 15 Jahren FTL und Star Alliance Gold und habe für einen innerdeutschen Flug fast 600 Euro bezahlt und das in Basic, bedeutet trotz Status natürlich nicht in die Lounge und dafür darf ich mir den Kaffee im Flieger auch noch selber kaufen und in den engen „krabbel“ Sitzen platznehmen, dafür bin ich bei LH in Business geflogen

    Für die stolze Summe von fast 600 Euro innerdeutsch und kaum Service? NEIN Danke

    Spannend find ich, dass ich dieses Jahr schon 35 Flüge bei einer anderen Airline gebucht habe, anstelle bei GW, alles Gute

  5. Mal wieder ein klasse Schachzug von Lufthansa. Man vertreibt die Goldkunden und bietet nur noch Massenabfertigung für die Billigheimer… sehr durchdachte Strategie. Man darf gespannt sein wie lange es dauert bis man Germanwings in den Abgrund gefahren hat. Wann merkt LH endlich dass billig andere besser können. LH kann nur besser aber das scheint ja nicht mehr gefragt zu sein.

  6. Wie sieht es denn mit einem Loungezugang mit *A-Gold (außer Senator) bei Germanwings aus?

  7. mich wundert gar nichts mehr bei der Lufthansa und ihren Töchtern, mal sehen wieviel Gewinn M&M nächstest Jahr so macht, denn im letzten Jahr haben die rund 700 Millionen Gewinn die LH gerettet. Ich für meinen Teil sammele bei anderen Allianz Partnern meine Meilen und brauche bei Meilenflügen auch nicht den Irrsinnigen Kerosinzuschlag zahlen (da werden die Vielflieger zusätzlich abgezockt).

  8. Ich sammle schon seit Jahren auf United. Da ich sooo viel nicht fliege, ist Lounge-Zugang für mich nicht ganz so wichtig. Dafür kann ich meine Meilen günstiger abfackeln (z.B, Hawaii für 65000 Meilen und unter EUR 100 Zuzahlung). Und ich hab bei UA schon ab Silber Anspruch auf Eco Plus. Ist zwar nicht viel, macht aber bei längeren Flügen viel aus. Und ich werde weiterhin 4U fliegen, wenn ich nach Mallorca will oder zum Fussball nach England. Und die paar Meilen bleiben dann bei 4U, weil ich hier für recht günstige Zuzahlung innereuropäisch abfliegen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Insider-Tipps für Vielflieger im Newsletter!
Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon. Tragen Sie sich völlig kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter austragen.
Tipp für jede Anmeldung bis Ende des Monats: Miles&More Prämienflüge für bis zu 66% weniger Meilen.
Nie mehr anzeigen