Tipps zu Lounges & Meilenprogrammen http://www.vielflieger-lounges.de Infos und Insider-Tipps für Vielflieger Tue, 09 May 2017 07:58:18 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.6.6 77126847 Neuigkeiten von Airlines für Vielflieger – April 2017 http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-april-2017/ http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-april-2017/#respond Tue, 09 May 2017 07:56:05 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27618
  • Eurowings fliegt ab Winter auch nach Kapstadt! Das neue Ziel wird ab November jeden Sonntag von Köln/Bonn aus angeflogen. Abflug ist um 16 Uhr, gelandet wird am nächsten Morgen um 5:10 Uhr. Auch neue Europa– und Nordafrika-Verbindungen sind im Winterflugplan vorgesehen: Grenoble und Innsbruck werden von Köln aus angesteuert. Ab Düsseldorf geht es nach Zagreb, Marrakesch und Hurghada. Ab München fliegt der Lowcoster neun neue Ziele an: Die kanarischen Inseln (Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa) und Hurghada, Marrakesch, Lissabon, Skopje und Barcelona. Ab Salzburg kann man im Winterflugplan nach London-Stansted, Manchester und Birmingham fliegen.
Quelle: www.eurowings.com
Quelle: Eurowings
  • Vietnam Airlines: Vietnam Airlines stockt mit größeren Jets und einem zehnten Flug pro Woche in Frankfurt auf. In diesem Jahr wird auf den Routen nach Hanoi und Saigon (Ho-Chi-Minh-Stadt) ein Airbus A350 eingesetzt. Dadurch gibt es 29 Plätze mehr in der Economy Class und jeweils einen weiteren Platz in der Premium Economy und in der Business Class. Zusätzlich fliegt Vietnam Airlines 4 statt 3 mal von Frankfurt nach Saigon. Die anderen Verbindungen nach Hanoi bleiben bestehen.
  • Die International Airlines Group (IAG), zu der British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus gehören, bietet ab Barcelona vier neue Langstrecken mit insgesamt zwei Langstrecken-Jets an. Das neue Lowcost-Angebot für Langstreckenflüge namens „Level“ startet am 1. Juni. Zweimal wöchentlich wird nach Los Angeles und dreimal wöchentlich nach Oakland Ab dem 10. Juni geht es dann noch zweimal nach Punta Cana, ab dem 17. Juni dreimal wöchentlich nach Buenos Aires. Ab Deutschland wird von Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart nach Barcelona geflogen. Für Level fliegen zwei Airbus A330-200 mit 314 Sitzplätzen, 21 davon befinden sich in der Premium Economy Class. Bucht man den günstigsten Tarif, sind Leistungen wie Bordverpflegung, Gepäck oder Sitzplatzreservierungen nicht inklusive.
  • Ab März wird die Bordverpflegung bei dem österreichischen Ferienflieger Niki verändert. Zum 26. März übernimmt Niki die touristischen Kurz- und Mittelstrecken von airberlin und zudem gleich noch das Verpflegungskonzept dazu. Zu Gebühren für Sitzplatzreserierungen etc. bei airberlin finden Sie in dieser Übersicht alle wichtigen Informationen.
    So sind ab diesem Zeitpunkt Speisen und Getränke nicht mehr wie bisher kostenlos. Das Catering übernimmt Versilia Solutions, eine Tochter von Do & Co.
  • Lufthansa: Direct Connect soll durch exklusive Angebote weiter vorangetrieben werden. Die Lufthansa Group will Agenturen und Firmen, die den Direct Connect nutzen, bevorzugten Zugang zu Preisaktionen gewähren, um die Direktanbindung großer Vertriebspartner an ihr System zu pushen. So sollen Partner künftig bei länger laufenden Specials bereits drei Tage vor dem üblichen Start Flüge buchen können. Auch kurzfristige Abverkaufsaktionen von maximal drei Tagen sind geplant, die ausschließlich exklusiv für Direct-Connect-Partner angeboten werden.„Damit nutzen wir erstmals unsere distributive Freiheit“, sagte Heike Birlenbach, Vertriebsleiterin der Lufthansa Group, auf der ITB in Berlin. Aber die Lufthansa plant noch mehr: So soll es ab 2018 einen „virtuellen Marktplatz“ mit dem Namen Airline.com geben. Dort sollen nicht nur die Airlines der Gruppe vertreten sein, sondern auch alle zugehörigen Joint-Venture-Partner wie Air China, Singapore Airlines, Air Canada oder United Airlines.
Gesichter der Lufthansa, Gesichter der Welt, Uniformen, Menschen, Kommunikation. Frankfurt, den 2.07.2013 Quelle: Lufthansa
Gesichter der Lufthansa, Gesichter der Welt, Uniformen, Menschen, Kommunikation. Frankfurt, den 2.07.2013
Quelle: Lufthansa
  • Der langanhaltende Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und den Piloten scheint nun bald vorbei zu sein. So konnten beide Parteien nun eine Grundsatzeinigung erzielen. Lufthansa gibt seine Pläne auf, neue Flugzeuge künftig auf einer günstigeren Produktionsplattform zu betreiben und willigt zu Verträgen mit längerer Laufzeit ein. Im Gegenzug akzeptiert die Gewerkschaft eine Senkung der Cockpit-Stückkosten um 15 %.
  • Bei Miles & More sind jetzt Eurowings Flugprämien über die neue Miles & More Buchungsstrecke buchbar. Bisher musste man Flugprämien von Eurowings über die Eurowings Webseite oder das lokale Miles & More Team buchen. Nun können Sie diese auch direkt über die Miles & More Webseite buchen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Miles & More.
  • Bis Anfang April können Sie bei Miles & More 15.000 Meilen für Europa-Prämienflüge mit der Lufthansa sparen. Sie können Ihren Hin- und Rückflug von Frankfurt oder München aus in der Lufthansa Economy Class in beliebte Städte Europas für nur 20.000 statt 35.000 Meilen buchen und dabei von 43 % Meilennachlass profitieren. Angebotene Städte sind beispielweise Barcelona, Bilbao, Genua, Nizza, Neapel, Mailand, Porto, Toulouse, Marseille, Valencia oder Triest. Wie es sich in der Premium Economy der Lufthansa fliegt, können Sie hier nachlesen.
  • Zum wiederholten Male ermittelte Skytrax durch Befragungen den World Airport Awards. Hier listet Skytrax Frankfurt erstmals in der Spitzengruppe auf. Der Changi Airport in Singapur ist weiterhin an der Weltspitze. Hubs wie München, der bereits seit Jahren als bester europäischer Flughafen gelistet wird, landete verdient auf Platz vier und erhielt zudem noch einen Sonderpreis für das weltbeste Terminal; nämlich das Terminal 2 mit dem 2016 eröffneten Satellitenbau. Aufgestiegen sind Tokio/Haneda von Platz vier auf Platz zwei und Doha, der sich von Platz zehn auf Platz sechs verbesserte. Das komplette Ranking finden Sie unter worldairportawards.com.
]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-april-2017/feed/ 0 27618
topbonus: Die Requalifikation zum Gold Status http://www.vielflieger-lounges.de/topbonus-die-requalifikation-zum-gold-status/ http://www.vielflieger-lounges.de/topbonus-die-requalifikation-zum-gold-status/#respond Wed, 22 Feb 2017 16:37:27 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27540

topbonus von airberlin ist eines der größten Meilenprogramme im deutschsprachigen Raum und verfügt über mehr als drei Millionen Mitglieder. Ähnlich wie das beliebte Meilenprogramm Miles & More, das Partner der Star Alliance ist, ist auch hier die Requalifizierung immer wieder ein heißes Thema und sorgt oftmals für viele Fragen. Wenn Sie mehr über die Requalifizierung zum Senator Status von Miles & More erfahren wollen, lesen Sie diesen Artikel.

topbonus ist jedoch nicht Partner der Star Alliance, sondern von oneworld sowie des deutlich kleineren Fluglinienverbunds Ethiad Airways Partners. Falls Sie noch unschlüssig sind, welche Allianz die richtige für Sie ist, haben wir hier alle wichtigen Fakten für Sie zusammengefasst.  Und auch nicht jedes Meilenprogramm ist gleich oder bietet genau das, was Sie brauchen. Es lohnt sich vor Abschluss einer Mitgliedschaft ein gründlicher Vergleich. Wie Sie das Meilenprogramm wählen, das am besten zu Ihnen passt, können Sie in diesem Artikel nachlesen.

topbonus bietet verschiedene Statuslevel:

Welche Vorteile topbonus für Sie bietet, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Der Gold Status bei topbonus entspricht dem Sapphire Status bei oneworld und bietet damit entsprechende Vorteile, die Sie auch bei den airberlin Partnern nutzen können.

Die Vorteile des Gold Status im Überblick (zusätzlich zu den Vorteilen von topbonus Silver):

  • 48 Stunden BuchungsgarantieAB
  • 50% Executive Bonus (d.h. 50% mehr Meilen)
  • Kein Meilenverfall (solange Sie Gold oder Platinum Member sind)
  • Freier Nebenplatz
  • Kostenloser XL Seat
  • Pre-Boarding (an ausgewählten Flughäfen)
  • Kostenlose airberlin Visa Card
  • Priority Seating
  • Kostenloser Loungezugang (Exklusive Wartebereiche und Lounges)
  • Gold Service (Montag – Sonntag 8.00 – 22.00 Uhr)

Die Vorteile können sich wirklich sehen lassen. Auf Langstreckenflügen einen kostenfreien XL Seat für sich und eine Begleitperson zu haben oder grundsätzlich einen freien Nebenplatz, ist schon sehr komfortabel. Auch der Executive Bonus sowie die kostenfreie airberlin Visa Card helfen beim Meilensammeln. Mit der Visa Card werden sogar Statusmeilen gesammelt.

Requalifzierung zum Gold Status

Den Gold Status von topbonus erhalten Sie nach

  • 50.000 Statusmeilen oder
  • 60 Flügen

innerhalb von 13 Monaten. Den Status über die Anzahl der Flüge zu erreichen, galt eigentlich nur bis 31. Dezember 2016, wobei Flüge die in den Tarifen JustFly bzw. Economy Light (im neuen Tarifkonzept Fare Choices) gebucht wurden, nicht zum Statuserhalt bzw. zur Statuserreichung galten. Ob die Aktion auch für das Jahr 2017 verlängert wird, ist derzeit noch unklar, wobei schon davon auszugehen ist. So sammeln Sie übrigens richtig Meilen mit airberlin topbonus.

topbonus Gold Karte, Quelle: topbonus
topbonus Gold Karte, Quelle: topbonus

Die erflogenen Meilen werden bei topbonus monatlich abgerechnet, das bedeutet, dass man jederzeit mit dem Meilensammeln beginnen kann. Allerdings gilt immer ein Qualifizierungszeitraum, so dass die benötigten Meilen in einem Zeitraum von 13 Monaten (z.B. 01.11.2016 – 30.11.2017) gesammelt werden müssen. Wenn man den Gold Status bei topbonus erreicht hat, ist dieser 13 Monate gültig bzw. eigentlich 14 Monate, wie weiter unten erklärt wird. Der Zeitraum beginnt, sobald man die neue Karte erhält. In diesem Zeitraum müssen dann die oben genannten Flüge bzw. Statusmeilen (50.000 Statusmeilen oder 60 Flüge) erflogen werden, um sich zu requalifizieren.

Hier zum besseren Verständnis ein Beispiel:

  • 11.07.2016 – Erreichen Gold Status
  • 01.08.2016 – Beginn der Gültigkeit des Gold Status
  • 31.08.2017 / (30.09.2017) – Ende der Gültigkeit des Gold Status

Der Requalifizierungszeitraum des Gold Status geht also vom 01.08.2016 bis zum 31.08.2017 (13 Monate). In diesem Zeitraum müssen 50.000 Statusmeilen oder 60 Flüge erreicht werden, um den Gold Status zu verlängern und sich somit erneut zu requalifizieren. In welchen Monaten Sie diese Meilen bzw. Flüge zusammenbekommen, spielt erstmal keine Rolle. Aber Achtung: Der Gold Status ist sogar bis zum 30.09.2017 gültig! Warum? Weil der Qualifizierungszeitraum und die Statusgültigkeit anders behandelt werden. Für das oben genannte Beispiel würde das diese Termine bedeuten:

  • Requalifizierungszeitraum: 01.08.2016 – 31.08.2017 (In dieser Zeit müssen Sie sich erneut für den Gold Status qualifizieren)
  • Statusgültigkeit: 01.08.2016 – 30.09.2017 (In dieser Zeit sind Sie Gold Member)

Der September 2017 ist in unserem Beispiel eine Art toter Monat, in dem Sie nichts für die Statuserhaltung oder Requalifzierung tun können. Allerdings berichten versierte topbonus Mitglieder auch hin und wieder von einer kulanten Servicehotline, die im toten Monat gesammelte Meilen noch zur Requalifizierung zulässt und somit den Requalifizierungszeitraum verschiebt. Allerdings gibt es hierfür keine Garantie.

Quelle: oneworld
Foto: oneworld

Das bedeutet folgendes:

Falls Sie die Requalifikation nicht bis zum (wie in unserem Beispiel) 31.08.2017 schaffen, erhalten Sie im September nochmal die Chance, sich zu requalifizieren. Das bedeutet, dass der Zeitraum für die Requalifizierung um einen Monat verschoben (nicht verlängert) wird. topbonus wird Ihren Requalifizierungszeitraum auf den 01.09.2016 – 30.09.2017 ändern. Aber Vorsicht. Alle Meilen die Sie im August 2016 erflogen haben, zählen damit nicht mehr zur Statuserhaltung!

Beispiel:

  • 01.08.2016 – 31.08.2017: Eigentlicher Qualifzierungszeitraum
  • 01.08.2016 – 31.08.2017 – 40.000 Statusmeilen erflogen
  • 01.09.2016 – 30.09.2017 – 50.000 Statusmeilen erflogen

Die Requalifizierung wurde während des regulären Zeitraums nicht erreicht. Der Qualifikationszeitraum wird auf 01.09.2016 – 30.09.2017 geändert. Der für das topbonus Mitglied günstigere Zeitraum von September bis September wird zur erfolgreichen Requalifikation herangezogen.

Fazit

Auf den ersten Blick wirkt die Requalifikation zum topbonus Gold Status etwas undurchsichtig und kompliziert. Jedoch wird durch den Unterschied zwischen Qualifikationszeitraum und Statusgültigkeit schnell klar, wie die Requalifizierung abläuft. Wenn Sie sich für den Gold Status bei der Star Alliance interessieren, lesen Sie die Top 3 Wege zum Star Alliance Gold Status. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zur Requalifizierung bei topbonus!

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/topbonus-die-requalifikation-zum-gold-status/feed/ 0 27540
Tipps zum Buchen von Miles & More Prämienflügen http://www.vielflieger-lounges.de/tipps-zum-buchen-von-miles-more-praemienfluegen/ http://www.vielflieger-lounges.de/tipps-zum-buchen-von-miles-more-praemienfluegen/#respond Sat, 18 Feb 2017 09:29:53 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27563

Wer viel mit Lufthansa fliegt, sammelt in der Regel auch Prämienmeilen mit Miles & More. Tipps wie man Meilen auch mit den vielen Partnern von Miles & More sammelt, haben wir in einem separaten Artikel aufgeführt. Unter Vielreisenden sind zudem die Kreditkarten von Miles & More sehr verbreitet, wobei es die White-Version nicht mehr gibt und die meisten auf die Gold-Version zurückgreifen, da diese die meisten Vorteile bietet. Wenn man dann genug Meilen für einen begehrten Prämienflug gesammelt hat, sollte man dennoch nicht einfach blind buchen. Auch hier gibt es diverse Dinge zu beachten.

Quelle: Miles & More
Quelle: Miles & More

Alle Rahmenbedingen für das Buchen von Prämienflügen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Ganz neu bei Miles & More ist, dass man Flüge nunmehr auch zum Teil mit Prämienmeilen bezahlen kann (sog. Cash and Miles ab 7.000 Prämienmeilen).

Vorausbuchungsfrist und Ticketgültigkeit (Advanced Purchase)

  • Bei Buchung einer Flugprämie über lufthansa.com oder www.miles-and-more.com erhalten Sie automatisch ein elektronisches Ticket; falls der von Ihnen gewünschte Flughafen kein elektronisches Ticket anbieten kann, erhalten Sie ein reguläres Ticket in Papierform oder eine Hinterlegung am Quick Ticket Automaten.
  • Es kann sich durchaus lohnen, das Prämienticket bei Miles & More für einen Flug bei einer Star Alliance Partnerairline anstatt bei der Lufthansa zu buchen.
  • Der Prämienflug kann bis zu 361 Tage vor Reiseantritt gebucht werden.
  • Das Prämienticket ist bis 12 Monate nach dem Ausstellungsdatum gültig.
  • Die Buchung des Prämientickets ist bis zu 1 Werktag vor Abflug möglich.

Informationen zu Fly Smart (zusätzliche Tipps zu Flysmart):

  • Sind nur bei entsprechender Verfügbarkeit buchbar.
  • Onlinebuchung in der Economy und in der Business Class möglich; jedoch nur auf Strecken für Zielorte, die über die Auswahl „Airports“ in der Online-Flugprämienbuchung abgedeckt sind
  • Gelten für alle von der Austrian Airlines Group, Brussels Airlines, Condor, Adria Airways, Croatia Airlines, Eurowings, LOT Polish Airlines, Lufthansa und SWISS durchgeführten Flüge mit JP-, OS-, DE-, OU-, 4U-, EW-, LO-, LH- und LX-Flugnummern.
  • Bei Fly Smart müssen Sie zwischen zwei Wochen und zwei Werktagen vor dem gewünschten Abflugtermin buchen.
  • Ein Papierticket kann nur bis 4 Werktage vor Abflug ausgestellt werden.
  • Ein Papierticket kann nur ausgestellt werden, wenn die Strecke keine Buchung als etix (elektronisches Ticket) zulässt. Wird hierbei die vorgeschriebene Frist von 7 Werktagen unterschritten, fällt eine Express-Servicegebühr von 20 € innerhalb Deutschlands bzw. von 40 € weltweit an.
  • Der Mindestaufenthalt innerhalb der Zonen Deutschland und Europa sowie für Flugprämien innerhalb einer beliebigen anderen Region: früheste Rückflugmöglichkeit ist am Sonntag nach Reiseantritt; bei Flugprämien zu interkontinentalen Zielen beträgt der Mindestaufenthalt 7 Tage.

Kinderflugprämien / Kleinkinder

  • Kinder (bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres) können mit Ihnen kostenfrei (Achtung: Gebühren, Steuern und Zuschläge können trotzdem anfallen) reisen, wenn sie keinen eigenen Sitz in Anspruch nehmen. Diese Konditionen gelten aber nur, wenn Sie für Ihr Kleinkind über das Call Center gebucht haben. Fragen hierzu beantwortet das lokale Miles & More Team.
  • Für Kinder im Alter von 2 – 11 gilt eine Vergünstigung in Höhe von 25% auf die für eine normale Flugprämie erforderliche Meilenhöhe.
  • Bei diesen Airlines werden Kinderprämien angeboten: Adria Airways, Austrian Airlines Group, Air Dolomiti, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Eurowings, Germanwings, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair und SWISS durchgeführten Flügen angeboten.
  • Die Buchung der Kinderflugprämie ist nur gültig, wenn sich das Kind in Begleitung eines Erwachsenen befindet. Der Companion Award gilt nicht in Kombination mit der Kinderflugprämie.

Oneway Flugprämien

  • Flugprämien sind prinzipiell Round Trips, dennoch können Flugprämien bei Partnern von Miles & More für eine Strecke gebucht werden (Oneway Flugprämie). Diese ist online nur auf von Adria Airways, Austrian Airlines Group, Air Dolomiti, Brussels Airlines, Croatia Airlines, Condor (nur Economy), LOT Polish Airlines und Lufthansa (außer Premium Economy), Luxair und SWISS durchgeführten Flügen buchbar.

Same Day Award

  • Wenn der Hin- und Rückflug am selben Werktag innerhalb Europas stattfindet.
  • Es gilt der selbe Meilenpreis wie für die normale Flugprämie.

„Rund um die Welt-“ Flugprämien

  • Diese Art des Prämienfluges beinhaltet eine Pazifik- und eine Atlantiküberquerung.
  • Zwischen Antritt des ersten und des letzten Interkontinentalfluges müssen mindestens 10 Tage liegen.
  • Pro „Rund um die Welt“-Ticket sind höchstens 10 Segmente (max. 9 Anschlussflüge) zulässig.
  • Nicht geflogene Segmente sind erlaubt, allerdings werden diese als Segmente gezählt.
  • Gültigkeit: 12 Monate nach Ausstellung; das letzte Flugsegment muss spätestens am letzten Tag der Prämiengültigkeit begonnen werden.
  • Maximal sind 7 Stopover erlaubt.
  • Von einer Stadt sind höchstens zwei Anschlussflüge erlaubt.
  • Im Reiseantrittsland ist max. ein internationaler Abflug und eine internationale Ankunft zulässig.
  • Sidetrips sind erlaubt.

Star Alliance Flugprämien

  • Die verfügbaren Serviceklassen bzw. Flugziele richten sich nach dem Flugplan von Lufthansa und den Airline-Partnern der Star Alliance.
  • In den Preisen sind die zu bezahlenden Gebühren, Steuern und Zuschläge exklusive; diese sind gesondert per Kreditkarte zu begleichen. Gabelflüge, also unterschiedliche Hin- und Rückflugorte, sind erlaubt.
  • Falls Sie Ihren Prämienflug in unterschiedlichen Beförderungsklassen buchen, berechnet sich der Preis nach der höheren Klasse.
  • Flüge von Lufthansa und Prämienflüge von Star Alliance Partnern sowie von weiteren Airline Partnern können innerhalb einer Prämie kombiniert werden. Die einzige Ausnahme bilden hier die Sonderkonditionen/besonderen Meilenwerte bei ausgewählten Airline Partnern bzw. den Sonderkonditionen bei Flugprämien in der Premium Economy Class der LOT Polish.

Umbuchung, Übertragbarkeit und Buchung für eine dritte Person

  • Für die Stornierung bzw. Umbuchung eines Prämienfluges berechnet Miles & More normalerweise 50 €, bei manchen Flugprämien kann der Preis jedoch variieren oder sogar ganz wegfallen. Umbuchen können Sie jeweils nur das Datum und die Uhrzeit, nicht aber die Strecke. Steuern, Gebühren und Zuschläge werden jeweils nachberechnet.
  • Falls Sie eine reduzierte Flugprämie erstanden haben, haben Sie leider keinerlei Anspruch auf Stornierung oder Umbuchung. Auch werden die Meilen oder Zuschläge nicht erstattet, lediglich bezahlte Steuern und Gebühren. Wenn Sie die Gebühren, Steuern und Zuschläge pauschal mit Meilen abgegolten haben, entsprechen die Zuschläge 10.000 Meilen.
  • Eine bereits ausgestellte Flugprämie ist nicht auf eine andere Person übertragbar. Auch darf das Prämienticket weder verkauft, getauscht oder zur Versteigerung angeboten werden. Flugprämien an Freunde oder Verwandte weiterzugeben, ist allerdings erlaubt. Sie müssen hier nicht als Begleitperson mitreisen, die Prämie muss nur von Ihnen persönlich gebucht worden sein. Die Meilen werden dann von Ihrem Konto eingezogen.
© Photographer: Dominik Mentzos - © Models: Wunderman, Frankfurt - © Quelle: Lufthansa
Lufthansa Lounge, Quelle: Lufthansa

Zahlung in Meilen

Wie viele Meilen Sie für Ihren Prämienflug benötigen, errechnet sich auf der Basis der Prämienzone, in der Ihr Hin- und Rückflug stattfindet, der gewünschten Serviceklasse und der Vorausbuchungsfrist.

  • Oneway Flugprämien: 50 % der für Hin- und Rückflug erforderlichen Meilen.
  • Flugprämie für Kinder (2-11 Jahre): 75 % der Meilen für eine reguläre Flugprämie mit Hin- und Rückflug.
  • Steuer, Zuschläge und Gebühren werden separat berechnet.
  • Für Inlands- und grenzüberschreitende Flüge in Europa können die Zuschläge, Gebühren und Steuern auch durch Meilen verrechnet werden; ausgenommen hier sind Umbuchungs-, Stornierungs- und Expressgebühren.
  • Miles & More Kunden mit Wohnsitz in Deutschland können bei einer Online Buchung (etix) auch am elektronischen Lastschriftverfahren teilnehmen.

Companion Award

  • Mitglieder mit dem Senator oder HON Circle Status können den Companion Award online buchen. Wie Sie sich am Besten zum HON Circle bzw. Senator Status requalifizieren, haben wir in den jeweiligen Artikeln für Sie zusammengefasst.
  • Wenn der Companion Award in Anspruch genommen wird, müssen die Teilnehmer die Reise gemeinsam durchführen, der Companion (begleitende Person) erhält jedoch eine Ermäßigung von 50 % auf die Kosten.
  • Wenn Sie eine reduzierte Flugprämie buchen wie beispielsweise Fly Smart, Kinderflugprämien oder Meilenschnäppchen, kann der Companion Award keine Anwendung finden. Mehr Informationen zum Companion Award haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Reduzierte Flugprämien

  • Reduzierte Flugprämien können prinzipiell nur gebucht werden, wenn diese verfügbar sind.
  • Die reduzierten Angebote werden immer exklusive Steuern, Gebühren und Zuschläge berechnet.
  • Bei Umsteigeverbindungen wird bei reduzierten Angeboten immer der nächste verfügbare Weiterflug genommen. Eine freie Auswahl des Anschlussfluges ist nicht möglich.
  • Auch können reduzierte Flugprämien nicht storniert oder umgebucht werden und die ausgegebenen Meilen werden nicht erstattet.
  • Pauschal werden die Steuern, Gebühren und Zuschläge mit 10.000 Meilen berechnet.
  • Die Tickets sind einen Monat ab Reiseantritt gültig.

Sonderprämien

Für weniger Meilen als reguläre Flugprämien und als Fly Smart Prämien sind Sonderprämien verfügbar, diese unterliegen allerdings besonderen Bedingungen.

Meilenschnäppchen (Economy Saver)

  • Meilenschnäppchen sind zeitlich begrenzt und werden exklusive Gebühren, Steuern und Zuschläge berechnet.
  • Der Mindestaufenthalt bei Meilenschnäppchen beträgt 1 Tag.

Upgrade Prämien

Upgrade Prämien sind bei diesen Airlines möglich:

  • Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air India, Air New Zealand, All Nippon Airways (ANA), Asiana Airlines, Austrian Airlines Group, Brussels Airlines, Condor, Croatia Airlines, EgyptAir, Ethiopian Airlines, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Luxair, Shenzhen Airlines, SWISS, SAS Scandinavian Airlines, Singapore Airlines, TAP Portugal, Thai Airways International, Turkish Airlines und United mit JP-, AC-, AI-, A3-, BR-, CA-, ET-, MS-, NH-, NZ-, OZ-, OS-, DE-, OU-, LO-, LH-, LG-, LX-, SK-, SN-, SQ-, TP-, TG-, TK-, UA- und ZH-Flugnummern in einer höheren Reiseklasse. Codeshare Flüge sind nicht möglich.
  • Ein Upgrade mit Kind ist bei AC, AV, CA, CM, CO, JJ, LR, LX, NH, NZ, OZ, PZ, SK, SN, SQ, T0, TA, TG, TC, TP, UA, U.S. möglich, mit einem Kleinkind allerdings nicht.
  • Wie Sie mit einem Meilenupgrade Steuern sparen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Buchungsbedingungen

  • Ein Upgrade ist stets nur in die nächst höhere Serviceklasse möglich und auch nur bei entsprechender Verfügbarkeit. Die Höhe der Upgrade Prämie richtet sich hier nach der Buchungsklasse des Tickets.
  • Voraussetzung für eine Upgrade Prämie ist ein vollständig bezahlter und gebuchter Flug, wobei hier Flugprämientickets ausgeschlossen sind. Auf einem europäischen Inlandsflug ist ein Prämien Upgrade nur in Verbindung mit einem interkontinentalen Business Class Upgrade möglich.
  • Upgrades in der Premium Economy Class der Lufthansa werden nur auf interkontinentalen Flügen angeboten.
  • Bei einem elektronischen Upgrade (eUpgrade) ist außerdem auch eine Wartelistenbuchung möglich (bei Austrian Airlines Group, LOT Polish Airlines, Lufthansa und SWISS).

Vorausbuchungsfristen

  • Bei Flügen mit der Austrian Airlines Group, Lufthansa, SWISS und LOT Polish Airlines (nicht in der Premium Economy) ist ein eUpgrade bis zu 3 Stunden vor dem Abflug möglich. Voraussetzung hier ist jedoch, dass es sich um eine Destination handelt, in der ein elektronisches Upgrade möglich ist.
  • Bei Papiertickets muss die Reservierung mindestens 7 Werktage vor dem Abflugdatum vorgenommen werden. Die Buchung selbst ist nur bis 4 Werktage vor dem gewünschten Datum möglich.
Lufthansa Business Class Foto: Lufthansa
Upgrade in die Lufthansa Business Class, Foto: Lufthansa

Sollten Sie gute oder auch schlechte Erfahrungen mit Prämienflügen über Miles & More haben, freuen wir uns über Ihre Kommentare.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/tipps-zum-buchen-von-miles-more-praemienfluegen/feed/ 0 27563
Companion Award/ Ticket – Fragen, Antworten, Beispiele http://www.vielflieger-lounges.de/companion-award-ticket-fragen-antworten-beispiele/ http://www.vielflieger-lounges.de/companion-award-ticket-fragen-antworten-beispiele/#respond Thu, 02 Feb 2017 10:25:00 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27556

Der Companion Award taucht hauptsächlich im Zusammenhang mit Miles & More auf und ist bei Vielfliegern sehr beliebt. Auch airberlin topbonus und Turkish Airlines Miles & Smiles bieten eine Art Companion Award an, allerdings heißt dieser dann Companion Ticket. Und auch die Bedingungen sind bei airberlin topbonus etwas anders. Aber was ist der Companion Award überhaupt?

Was ist der Companion Award?

Wenn Sie bei Miles & More den Senator oder den HON Circle Status innehaben, können Sie für sich und eine Begleitperson Prämienflüge zu verbesserten Konditionen buchen. Das bedeutet, dass Ihre Begleitung für 50% weniger Prämienmeilen mit Ihnen gemeinsam fliegen kann. Allerdings muss Ihre Begleitperson die vollen Steuern, Gebühren und Kerosinzuschläge bezahlen. Wie Sie zeitnah Prämienmeilen generieren können, erfahren Sie hier.

Dennoch benötigen als Senator bzw. HON Circle Member wesentlich weniger Prämienmeilen für Ihre Begleitperson, sodass sich dieses Privileg durchaus lohnt.

Welche Bedingungen müssen beim Companion Award erfüllt sein?

Je nach Bonusprogramm sind auch die Bedingungen für den Companion Award bzw. das Companion Ticket unterschiedlich.

Hier finden Sie eine Übersicht der beiden größten Bonusprogramm-Anbieter zusammengestellt:

Miles & More

Quelle: Miles & More
Quelle: Miles & More
  • Der Companion Award ist auf durchgeführten Flügen von Lufthansa, SWISS, Luxair, LOT Polish Airlines, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings (einschließlich der von Germanwings durchgeführten Flüge), Adria Airways und Croatia Airlines buchbar.
  • Bei ausreichendem Meilenguthaben kann der Award unbegrenzt gebucht werden.
  • Beide Flugbuchungen müssen reine Prämienflüge sein.
  • Der Senator bzw. der HON Circle Member und die begleitende Person (Companion) müssen die Reise gemeinsam durchführen.
  • Die Buchung muss für beide Personen zeitgleich und in derselben Buchungsklasse erfolgen.
  • Der Companion Award kann nur telefonisch oder online gebucht werden.
  • Fly Smart Flugprämien, Meilenschnäppchen und Kinder-Flugprämien sind ausgeschlossen

topbonus

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

 

 

 

 

  • Die Prämienflugtickets müssen gemeinsam gebucht und auch genutzt werden (auch alle Teilstrecken müssen gleich sein); eine Umbuchung kann nur gemeinsam durchgeführt werden.
  • Die hierfür verwendeten Prämienmeilen werden vom selben Meilenkonto eingezogen.
  • Bei Stornierung des Haupttickets, wird auch das Companion Ticket storniert. Achtung: Die verwendeten Prämienmeilen werden dem Teilnehmerkonto bei Stornierung nicht wieder gutgeschrieben!
  • Gebühren, Steuern und Kerosinzuschlag unterliegen nicht dem Rabatt und fallen zu 100% an. Beide Tickets können somit nur gemeinsam inklusive oder exklusive Steuern, Gebühren und Kerosinzuschlag gebucht werden. Exklusive heißt, dass die Steuern und Gebühren auch mit Meilen bezahlt werden.
  • Companion Tickets sind nur in der Economy Class auf von airberlin und NIKI durchgeführten Flügen erhältlich.
  • Companion Tickets gibt es nicht auf bereits reduzierte Tickets (Schnäppchentickets, Meilen-Promotions, etc.)
  • Pro Buchung ist nur ein Companion Ticket möglich.
  • Der Buchende des Companion Tickets muss nicht Reiseteilnehmer sein.
  • Hier können Sie alle generellen Vor- und Nachteile von airberlin topbonus nochmal nachlesen.

Beispiele

Um ein geeignetes Ticket für sich und den Partner zu finden, sollte man erst einmal checken, wie viele Prämienmeilen auf dem eigenen Konto verfügbar sind. Ein passendes Ziel und die dazu passenden Flügen müssen natürlich auch noch gefunden werden. Wenn man sich nicht sicher ist, wie viele Meilen der gewünschte Prämienflug kostet, kann man beim Miles & More Awardchart nachsehen.

Beispiele für Prämienflüge mit Miles & More:

  • Europa – Nordamerika in der Business Class => 60.000 Prämienmeilen + Companion (30.000 Prämienmeilen + Gebühren, Steuern und Kerosinzuschlag)
  • Europa – Südostasien in der Business Class => 135.000 Prämienmeilen + Companion (67.500 Prämienmeilen + Gebühren, Steuern und Kerosinzuschlag)
  • Europa – Südamerika in der First Class => 210.000 Prämienmeilen + Companion (105.000 Prämienmeilen + Gebühren, Steuern und Kerosinzuschlag)

Tipp:

Falls Sie online keine Verfügbarkeit für die gewünschten Prämienflüge haben, können Sie sich an die Senator Warteliste für Business Awards wenden. Hier mehr zum Lufthansa Senator Service.

Fazit

Der Companion Award ist eine hervorragende Möglichkeit, seine Prämienmeilen zu nutzen. Auch wenn Sie bei Vielfliegern sehr beliebt ist, verfügen nur Teilnehmer mit einem gefüllten Meilenkonto über eine Berechtigung bzw. ausreichend Prämienmeilen, um den Companion Award wirklich gewinnbringend nutzen zu können. Auch müssen die Flüge durch vollwertige Partner ausgeführt werden, somit sind nicht alle Ziele möglich oder attraktiv, da zusätzliche Kosten auf Sie zukommen könnten.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/companion-award-ticket-fragen-antworten-beispiele/feed/ 0 27556
Premium Economy von Condor Airlines = Premium Class http://www.vielflieger-lounges.de/premium-economy-von-condor-airlines-premium-class/ http://www.vielflieger-lounges.de/premium-economy-von-condor-airlines-premium-class/#comments Wed, 01 Feb 2017 15:44:16 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27353

Logo Quelle: CondorDer Ferienflieger Condor zählt nach Flotte und Passagierzahlen zu den viertgrößten deutschen Fluggesellschaften und wird bei Skytrax als 3 Star Airline, wie auch airberlinBrussels Airlines oder SAS, geführt. Condor Airlines ist eine Tochter der Thomas Cook GmbH und fliegt jährlich ca. 7 Millionen Kunden zu rund 75 Destinationen in Europa, Amerika, Asien und Afrika. Seit einigen Jahren bietet Condor auch eine Premium Economy Class. Die begehrte Buchungsklasse wird sowohl auf der Kurz- und Mittelstrecke als auch auf der Langstrecke angeboten und ist preislich eine attraktive Alternative zur teureren Business Class. Auch Lufthansa, Air France oder Singapore Airlines bieten eine Premium Economy Class an.

Airbus A321-200 Quelle: Condor
Airbus A321-200, Quelle: Condor

Die Premium Class auf der Kurz- und Mittelstrecke

In der Premium Class auf der Kurz- und Mittelstrecke sitzen Sie stets in den vorderen Reihen des Flugzeuges. Hier wird der mittlere Platz freigelassen, sodass Sie entweder an einem Fenster- oder Gangplatz sitzen. Wie auch bei anderen Low-Cost-Anbietern, z. B. bei der  Business Class von Ryanair, bietet auch Condor Airlines keine speziellen Sitze in der Premium Class, sondern lediglich einen freien Mittelplatz. Auch Eurowings bietet eine Premium Economy an, jedoch ohne freien Mittelplatz.

Großzügiger ist Condor beim Freigepäck: Hier gibt’s 25 Kg statt 20 Kg in der regulären Economy Class (Zone 1 – Zone 4) und Handgepäck bis max. 10 Kg. Des Weiteren bietet die Premium Class auf der Kurz- und Mittelstrecke eine kostenfreie Sitzplatzreservierung, Kopfhörer und ein großes Zeitschriftensortiment. Und auch ein Premium Menü bzw. ein Sondermenü und ausgewählte Getränke sind in der Premium Class kostenlos.

Premium Menü Quelle: Condor
Premium Menü, Quelle: Condor
Premium Menü Quelle: Condor
Premium Menü; Quelle: Condor

Außerdem erhalten Sie:

  • Einen separaten Check-in an allen deutsch Flughäfen
  • Die Möglichkeit eines kostenfreien Vorabend und Online Check-in
  • 600 Prämienmeilen pro Flugstrecke für Miles & More Members

Aktuelle Angebote gibt es bei Condor schon ab 49,99 € nach z. B. Antalya. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Die Premium Class auf der Langstrecke

Bei den Sitzplätzen der Premium Class auf Langstrecken hat sich Condor etwas einfallen lassen. In der Premium Kabine der B767-Flotte befinden sich nur 35 Sitzplätze, die direkt hinter der Business Class liegen. Die Sitze bieten ca. 15 cm mehr Beinfreiheit als in der regulären Economy Class, Fußrasten (außer in Reihe 6) sowie höhen- und seitenverstellbare Kopfstützen. Der Sitzabstand soll insgesamt ca. 91 cm betragen, was zum Beispiel

Premium Class Kabine Quelle: Condor
Premium Class Kabine, Quelle: Condor
Premium Class Kabine, Quelle: Condor
Premium Class Kabine, Quelle: Condor

Beim Freigepäck bietet Condor jedoch vergleichsweise wenig. So kann man in der Premium Economy auf der Langstrecke bei beispielsweise Brussels Airlines zwei Gepäckstücke bis 23 Kg und bei Singapore Airlines ein Gepäckstück bis max. 35 Kg aufgeben. Bei Condor Airlines sind es gerade einmal bis max. 25 Kg, bei USA- und Kanada-Flügen von/nach Zone 5 immerhin 32 Kg. Die Ausnahme bieten hier jedoch Zubringer-Flüge. Handgepäck ist hier bis 10 Kg erlaubt, bei Brussles Airlines sind es immerhin 12 Kg.

Auf der Langstrecke erhalten Sie in der Premium Class bei Condor auf den meisten Strecken zwei freie Mahlzeiten sowie eine breite Auswahl von alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken. Das Inflight-Entertainment bietet diverse Filme und Serien, die Sie auf einem 9 Zoll Monitor genießen können. Derzeit bietet Condor Airlines jedoch kein WLAN für Passagiere an. Welche Airlines WLAN an Bord anbieten, können Sie hier nachlesen.

Inflight Entertainment Quelle: Condor
Inflight Entertainment, Quelle: Condor

Welche Leistungen Sie in der Premium Class auf der Langstrecke erhalten, sehen Sie hier:

  • Decken und extrabreite Kissen
  • Fußrasten (außer in Reihe 6) und verstellbare Kopfstützen
  • Handgepäck bis 10 Kg
  • Freigepäck bis 25 Kg, bei USA- und Kanada-Flügen nach/von Zone 5 ein Gepäckstück mit 32 Kg (Ausnahme: Zubringerflüge)
  • Kopfhörer
  • Wohlfühlset mit Accessoires
  • Kostenlose Sitzplatzreservierung
  • Separater Check-in in allen deutschen Flughäfen und ausgewählten Flughäfen weltweit
  • Online Check-in und die Möglichkeit zum kostenfreien Vorabend
  • 1.250 Prämienmeilen pro Flugstrecke für Miles & More Mitglieder

Aktuelle Angebote in der Condor Premium Economy auf der Langstrecke erhalten Sie derzeit bei Condor Airlines bereits ab 319,99 € nach Varadero (Kuba).

Achtung: In der Wintersaison werden vereinzelt Flüge von Thomas Cook Airlines UK durchgeführt. Bei diesen Flügen verfügen die Sitze in der Premium Class über keine Kopf- und Fußstützen. Das Unterhaltungsprogramm wird außerdem nicht über 9 Zoll Monitore sondern über zentrale Deckenmonitore ausgestrahlt und besteht aus einer Auswahl diverser Spielfilme und TV-Programme.

Fazit

Laut Focus bietet Condor bei der Premium Economy Class das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, dennoch wird diese Buchungsklasse bei Skytrax negativ und fast durchgängig mit 1 von 10 Punkten bewertet. Besonders hervorgehoben werden hier zwar Verspätungen, die eher gegen Condor an sich als gegen die Buchungsklasse sprechen, aber auch fehlender Sitzkomfort wird bemängelt. Und trotzdem bietet Condor Airlines einen sehr attraktiven Preis, ist vor allen Dingen für Sparfüchse die richtige Wahl und erhält von uns ein klares Ja! Wenn Sie schon einmal mit der Premium Class von Condor geflogen sind, freuen wir uns über die Mitteilung Ihrer Erfahrungen über die Kommentarfunktion.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/premium-economy-von-condor-airlines-premium-class/feed/ 3 27353
So generieren Sie zeitnah Prämienmeilen für Miles & More http://www.vielflieger-lounges.de/so-generieren-sie-zeitnah-praemienmeilen-fuer-miles-more/ http://www.vielflieger-lounges.de/so-generieren-sie-zeitnah-praemienmeilen-fuer-miles-more/#comments Wed, 01 Feb 2017 12:23:02 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27435

Wer viel fliegt und in einem Vielfliegerprogramm Mitglied ist, sammelt nicht nur Statusmeilen, sondern auch Prämienmeilen, die meist durch Kreditkartennutzung, Mietwagenanbieter oder Hotelübernachtungen generiert werden können. Den Unterschied zwischen Status- und Prämienmeilen erfahren Sie hier.

Prämienmeilen werden meist für Flüge oder Übernachtungen genutzt. Auch haben Prämienmeilen im Gegensatz zu den Statusmeilen keinerlei Einfluss auf die Mitgliedsstufe, also

bei Miles & More. Wie Sie am schnellsten den Star Alliance Gold Status erreichen, können Sie hier nachlesen. Auch finden Sie bei uns alle Fragen rund um den Frequent Traveller Status beantwortet, sowie Tipps und Tricks, wie Sie sich am besten zum Senator Status und zum Hon Circle Status requalifizieren.

Viele Meilensammler wollen die geflogenen Meilen für ein Award-Ticket oder eine kostenlose Übernachtung nutzen, zu dem oftmals noch einige Prämienmeilen fehlen. Das Kaufen von Prämienmeilen ist, zumindest bei Miles & More, nicht mehr möglich. Trotzdem haben wir einige Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, mit denen Sie zeitnah Prämienmeilen generieren können. Hier gibt es noch die Top 5 Tipps zu Miles & More Prämien.

Quelle: Lufthansa
Quelle: Lufthansa

Meilen sammeln

Fliegen

Die schnellste, gängigste und einfachste Methode ist das Kaufen eines Flugtickets. So ersteht man auf einmal nicht nur Prämienmeilen, sondern auch noch Statusmeilen. Die Meilen werden normalerweise sehr schnell gutgeschrieben, sodass man diese auch schnell nutzen kann. Der Nachteil hier sind allerdings die Kosten, die ein Flugticket verursacht.

Miles & More Sonderaktionen

Miles & More bietet laufend Angebote zum Sammeln von Prämienmeilen an. Zum Beispiel können Sie noch bis zum 28 Februar 11.000 Prämienmeilen mit Abschluss eines 6-Monatsabonnements der Welt am Sonntag erhalten. Weitere Informationen zu anderen Aktionen von Miles & More.

Holidaycheck

Für das Schreiben von Hotelbewertungen können Sie bei Holidaycheck monatlich 10 x 100 Meilen sammeln. Die Gutschrift der Meilen erfolgt hier auch relativ schnell und dauert maximal 14 Tage.

Miles & More Kreditkarte

Wenn Sie Inhaber einer Miles & More Kreditkarte sind, können Sie nicht nur durch Einkäufe Meilen sammeln. Als Blue Inhaber gilt auch, ab einer Gutschrift von 1.500 Prämienmeilen für Ihre Kreditkartenumsätze pro Kalenderjahr im Folgejahr, unbegrenzte Meilengültigkeit. Als Gold Card Inhaber verfallen Prämienmeilen nicht mehr und Sie für Sie unbegrenzt gültig. Hier finden Sie 9 Tipps zur Nutzung Ihrer Miles & More Kreditkarte.

Tipp:

Bis 28. Februar erhalten Sie bei Beantragung einer Miles & More Credit Card Gold einen Willkommensbonus in Höhe von 20.000 Prämienmeilen. Wie Sie mit einer Kreditkarte der Sparkasse Miles & More Prämieneilen sammeln können, erfahren Sie in diesem Artikel. Hier können Sie sich informieren, welche die besten Kreditkarten für Meilensammler sind.

Meilen tauschen

PAYBACK

Wenn Sie PAYBACK Punkte sammeln, können Sie diese jederzeit ab 200 gesammelten Punkten in Meilen umwandeln lassen. Die PAYBACK Punkte werden dabei 1:1 umgewandelt. Es gibt auch ein sogenanntes Meilenabo, bei dem zweimal im Jahr die gesammelten PAYBACK Punkte auf Ihr angegebenes Meilenkonto übertragen werden. Die Gutschrift der gesammelten Meilen erfolgt meist schnell und unkompliziert innerhalb weniger Tage. PAYBACK Punkte können Sie am besten mit den alltäglichen Erledigungen bei z. B. real, REWE, GALERIA Kaufhof, Aral oder DM sammeln.

Coop

Das Schweizer Unternehmen bietet zwei verschiedene Möglichkeiten Meilen zu generieren bzw. zu sammeln. Die erste Möglichkeit bietet die Coop Supercard, die ähnlich wie eine PAYBACK Karte funktioniert. Nur ist hier das Tauschverhältnis 2:1, statt wie bei PAYBACK 1:1. Die zweite Möglichkeit ist die sogenannten Coop Trophy. Hier erhalten Sie pro Einkauf eine bestimmte Anzahl von Sammelkarten. Wenn diese vollständig gefüllt sind können Sie diese gegen eine kleine Zuzahlung (34,90 CHF) in Miles & More Prämienmeilen umwandeln. Die Gutschrift erfolgt sofort durch Anwendung des Codes auf dem Kassenzettel. Mehr Informationen zu Coop Trophy.

Hotelbonusprogramme

Wer Mitglied in einem Hotelbonusprogramm ist, kann pro Aufenthalt bzw. pro Übernachtung Prämienmeilen sammeln. Je nach Bonusprogramm gelten jedoch unterschiedliche Tauschverhältnisse. So erhält man bei Best Western Rewards 500 Miles & More Prämienmeilen pro Aufenthalt, bei Hilton HHonors ist das Tauschverhältnis mit 10:1 relativ unvorteilhaft. Außerdem wird die Bearbeitungszeit bei Hilton HHonors mit bis zu 60 Tagen angegeben, womit Sie einige Zeit auf Ihre Prämienmeilen warten müssen.

Mehr über die wichtigsten Hotelbonusprogramme erfahren Sie hier:

Club Carlson Gold

Die erworbenen Club Carlson Gold Punkte können im Verhältnis 10:1 in Meilen umgewandelt werden. Dies kann auch automatisch gesehen, wenn Sie das bei Ihrem Konto einstellen. So werden bei mehr 10 000 Punkte automatisch 1 000 Meilen gutgeschrieben. Zusätzlich können Punkte gekauft werden, allerdings maximal 40.000 pro Jahr.

DKB

Wer Kunde bei DKB ist bzw. sein Konto dort hat und Mitglied im DKB-Club ist, kann Meilen entweder kaufen (max. 5.000 Meilen für 90 €) oder die gesammelten Punkte im Verhältnis 10:1 tauschen. Das DKB-Cash Konto ist übrigens kostenlos und wurde mehrfach ausgezeichnet. Hier geht es für Interessierte zu den Vorteilen des Kontos bzw. zum Eröffnungsantrag.

Fazit

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zeitnah Prämienmeilen zu generieren, auch abseits der gängigen Methoden wie Fliegen oder das Sammeln mit PAYBACK Punkten. So bieten Best Western Rewards oder DKB eine gute Alternative schnell Prämienmeilen zu generieren. Wenn Sie die Prämienmeilen gesammelt haben, gilt es, die gesammelten Meilen wieder auszugeben. Was Sie beim Buchen von Prämienflügen beachten sollten, wird hier erklärt.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/so-generieren-sie-zeitnah-praemienmeilen-fuer-miles-more/feed/ 1 27435
Neuigkeiten von Airlines für Vielflieger – Dezember 2016 http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-dezember-2016/ http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-dezember-2016/#respond Wed, 01 Feb 2017 10:39:17 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27528
  • Wichtige Änderungen bei Miles & More Lufthansa: Mit Cash & Miles können ab 2017 alle Flüge der Airlines Gruppe mit Prämienmeilen bezahlt werden. Wie man diese einfach sammeln kann, können Sie hier nachlesen. Laut dem Unternehmen können Sie Ihre Meilen flexibel bei den einzelnen Lufthansa-Töchtern wie Germanwings, Eurowings, Brussels Airlines, Swiss und Austrian Airlines einsetzen und somit Flüge kostenfrei oder zu einem geringeren Anteil erhalten. Das neue Programm soll 2017 in Deutschland und acht weiteren europäischen Ländern gestartet werden. Aber Achtung: Sie müssen über mindestens 7.000 Prämienmeilen verfügen. Wenn Sie diese Anzahl erreicht haben, loggen Sie sich einfach auf der Lufthansa-Webseite mit Ihrer Miles & More Kartennummer und dem Passwort ein und setzen Sie im Buchungsverlauf einfach Ihren Meilen-Anteil ein. Dieses Angebot ist für alle Serviceklassen und für alle auf der Lufthansa-Webseite verfügbaren Flüge gültig.
  • Erweiterung des Terminal 1 am Münchner Flughafen: Der Münchner Airport plant eine Erweiterung für das Terminal 1. Konkret handelt es sich um einen Anbau, der frühestens 2022 in Betrieb gehen könnte. Die zusätzlichen Kapazitäten würden für sechs Millionen Passagiere jährlich und bis zu zwölf weitere Flugzeuge reichen. Für den Airbus A380 würden zwei Positionen ausgebaut werden. Der neue Anbau soll an Modul B angrenzen und mehr als 320 Meter in das westliche Vorfeld hineinragen. Die geschätzten Kosten für dieses Projekt belaufen sich auf ca. 400 Millionen Euro. Bis jetzt fehlt noch die Zustimmung des Aufsichtsrates. Wenn dieser zustimmt, kann bereits 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.
 © Photographer: Dominik Mentzos - © Models: Wunderman, Frankfurt Quelle: Lufthansa
© Photographer: Dominik Mentzos – © Models: Wunderman
Quelle: Lufthansa
  • In Köln-Bonn wird derzeit ein neuer Sicherheitscheck getestet. Das Projekt des Flughafens trägt den Namen „Easy Security“ und wurde bereits in zwei Kontrollspuren im Terminal 1 installiert. Die zwei Spuren werden statt den bisherigen vier Spuren genutzt und sollen die Überprüfung der Passagiere deutlich komfortabler und effizienter machen. So können sich mit dem neuen System fünf Passagiere gleichzeitig vor den Kontrollen vorbereiten und die Wannen für das Handgepäck befüllen, auch überholen ist erlaubt. Der Körperscanner ist auf dem neuesten Stand der Technik, schneller und weniger für Fehler anfällig. Nach dem Test wird entschieden, ob „Easy Security“ auch auf weitere Flughäfen ausgedehnt wird.
  • Aer Lingus fliegt künftig nach Miami und stockt so um ein zweites Ziel in Florida auf. Ab 1. September 2017 fliegt die Airline dreimal wöchentlich in einem Airbus A330 mit 266 Plätzen von Dublin aus nach Miami. Außerdem soll die Flugfrequenz für andere Langstreckflüge in die USA im Sommer 2017 erhöht werden. So wird Los Angeles täglich, Chicago zweimal täglich und Orlando viermal wöchentlich angeflogen.
  • United Airlines führt einen neuen günstigeren Spartarif ein. In dem sogenannten „Basic Economy Tarif“ dürfen sich Passagiere keinen Sitzplatz mehr auswählen, sondern bekommen einen am Abflugtag zugeteilt. Außerdem steigen „Basic Economy Tarif“-Kunden als Letzte in das Flugzeug und müssen ihr Handgepäck unter dem Sitz verstauen. Buchbar ist der neue Tarif vermutlich ab Januar für Flüge ab April. Vorerst soll dieser nur auf Kurzstrecken Richtung Lateinamerika angeboten werden. Mit dem neuen Tarif befindet sich United in bester Gesellschaft: Auch Delta Airlines hat bereits 2015 einen Basic Tarif auf bestimmten Strecken eingeführt. American Airlines will Anfang 2017 ein ähnliches Angebot auf den Markt bringen. Wie komfortabel Sie in der Delta One auf der Langstrecke fliegen, können Sie in diesem Artikel lesen.
  • Eurowings startet ab 2017 nach Orlando und Seattle. Ab Juli fliegt die Airline von Köln-Bonn zweimal wöchentlich nach Orlandomittwochs und samstags – und dreimal wöchentlich – dienstags, donnerstags und samstags – nach Seattle. Ebenfalls ab Juli ist eine Verbindung nach Las Vegas geplant. Die musste bisher jedoch mehrmals wegen Problemen mit dem Langstreckenbetrieb verschoben werden. Auch Miami und Boston werden von Eurowings im nächsten Jahr wieder angeflogen.
    Falls es auf Ihrem Flug mit Eurowings zu massiven Verspätungen kommen sollte, erfahren Sie hier, was zu tun ist.
Quelle: Lufthansa
Quelle: Lufthansa
  • airberlin bleibt am Hamburger Flughafen. Auch wenn bisher unklar ist, welche Flughäfen airberlin nächstes Jahr noch anfliegt, so konnte jetzt wenigstens für Hamburg Entwarnung gegeben werden. So werden in der Hansestadt ab dem Sommerflugplan keine Flugzeuge mehr stationiert sein, dennoch werden von dort aus weiterhin attraktive Reiseziele wie z. B. Spanien oder Griechenland buchbar sein. Die Verbindung nach Düsseldorf wird im innerdeutschen Verkehr sogar von 33 Flügen pro Woche auf 40 aufgestockt, Stuttgart bleibt mit 23 Mal die Woche gleich. Mit der Erhöhung der Flugfrequenz im innerdeutschen Raum soll die Anbindung an die Langstrecken von airberlin verbessert werden. Hier können Sie nachlesen, welchen Sitzkomfort Sie bei airberlin auf der Langstrecke in der Premium Economy haben, wie Sie in der Business Class auf der Langstrecke reisen und welche Gebühren auf Sie zukommen.
  • airberlin und TUI Fly fusionieren zu Blue Sky und gründen damit eine neue Airline-Gruppe. Durch die Zustimmung der Mitarbeiter von TUI Fly können nun die 41 Maschinen des Ferienfliegers und die 21 Jets der airberlin-Tochter Niki zusammengefasst und für die neue Airline Blue Sky verwendet werden. Die offizielle Mitteilung von TUI soll jedoch erst nach der Abstimmung des Aufsichtsrates erfolgen. TUI wird nur zu 24 %, der airberlin-Anteilseigner Ethiad Airways zu 25 % Anteile halten. Über die Hauptanteile, 51 %,  verfügt eine österreichische Stiftung.
]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-dezember-2016/feed/ 0 27528
Neuigkeiten von Airlines für Vielflieger – November 2016 http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-november-2016/ http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-november-2016/#respond Wed, 01 Feb 2017 10:22:03 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27422
  • Im Herbst 2017 führt Delta Air Lines eine neue Premium Economy Class, die Delta Premium, auf der Langstrecke ein. Diese wird zusammen mit der neuen Business Class in den neuen Flugzeugen vom Typ Airbus A350 angeboten. Über die Business Class von Delta Air Lines haben wir bereits berichtet. Die 25 neuen Maschinen sollen vor allen Dingen zwischen den USA und Asien auf Langstreckenflügen über zehn Stunden eingesetzt werden. Ab 2018 sollen auch 18 Maschinen vom Typ Boeing 777 aufgerüstet werden.
    In der neuen Delta Premium soll der Sitzabstand ca. 96 cm und die Sitzbreite bis zu 48 cm betragen. Mit 48 Sitzplätzen statt 32 wie in der Business Class, ist die Premium Economy deutlich größer. Delta Air Lines ist die zweite amerikanische Fluggesellschaft, die eine echte Zwischenklasse eingeführt hat.
Premium Economy Class Quelle: Delta Air Lines
Delta Premium
Quelle: Delta Air Lines
  • Air France will eine Tochtergesellschaft für Langstreckenflüge gründen. Der Air-France-Ableger soll zu günstigeren Kosten fliegen und dabei einen vergleichbaren Service bieten. Air France betont jedoch, dass es sich bei der Tochtergesellschaft um kein Low-Cost-Produkt handeln werde. Mit der neuen Gesellschaft will Air France mit den Golf-Carriern konkurrieren und somit Marktanteile zurückerobern. Bis 2020 soll die Tochtergesellschaft über zehn Flugzeuge verfügen. Auch wird der neue Carrier hauptsächlich auf Langstrecken eingesetzt, die Air France derzeit mit Verlust fliegt oder bereits eingestellt hat. So soll das Angebot der Tochtergesellschaft rund 30% neue Verbindungen ausmachen. Und so fliegt es sich in der Premium Economy von Air France.
  • Ab 16. Juni 2017 landet der isländische Low-Cost-Carrier Wow Air in Pittsburgh. Die neue Verbindung startet viermal wöchentlich von Reykjavik. Zubringer gibt es ab Berlin-Schönefeld und Frankfurt.
Quelle: Wow Air
Quelle: Wow Air
  • Keppler wird CEO bei TUI Fly. Gerade einmal einen Monat nach seiner Rückkehr als Geschäftsführer zu TUI Fly, übernimmt Roland Keppler mehr Verantwortung und fungiert ab sofort als Vorsitzender der Geschäftsführung bei der TUI-Airline. Damit ist Keppler verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Flottenplanung, IT, Personal, Strategie und Kommunikation.
  • easyJet erweitert sein Streckennetz ab Berlin-Schönefeld. Ab sofort geht’s sechsmal die Woche (täglich außer Samstag) nach Zürich, dreimal wöchentlich, Dienstag, Donnerstag und Samstag, nach Marseille und Newcastle und zweimal in der Woche, Dienstag und Samstag, nach La Palma (Kanaren). Lesen Sie, warum easyJet auch für Geschäftsreisende attraktiv sein kann.
  • Air Seychelles kehrt zurück. Einige Jahre nach dem Rückzug vom deutschen Markt plant Air Seychelles ein Comeback und will wieder Direktverbindungen anbieten. Ab 30. März 2017 will die Airline zweimal wöchentlich, am Donnerstag und Sonntag, in Düsseldorf abheben. „Der neue Service nach Düsseldorf ist eine spannende und langersehnte Entwicklung, die Reisenden aus Deutschland, dem Großraum Belgien, Holland und Skandinavien eine attraktive Reisemöglichkeit auf die Seychellen bieten wird“, sagte Airline-Chef Roy Kinnear. Die Flüge können ab sofort gebucht werden.
  • Ryanair nimmt neue Sonnenziele auf. Pünktlich zum Winterflugplan fliegt Ryanair neu ab Berlin-Schönefeld nach Sevilla, Gran Canaria und Lanzarote. Nach Sevilla geht’s dreimal wöchentlich, nämlich am Dienstag, Donnerstag und Samstag. Gran Canaria wird ebenfalls dreimal wöchentlich, montags, mittwochs und freitags, angeflogen. Nach Lanzarote kann man künftig zweimal die Woche, mittwochs und sonntags fliegen. Mehr Informationen finden Sie hierRyanair bietet seit einiger Zeit auch eine Business Class an. Wie komfortabel es sich mit der Business Plus Class von Ryanair fliegt, können Sie bei uns nachlesen.
Business Quelle: Ryanair
Business Plus Class
Quelle: Ryanair
  • Ryanair fliegt ab März auch ab Frankfurt. Die Airline verbuchte im zweiten Geschäftsquartal Rekordzahlen und stellte kürzlich seine neuen Pläne vor. Ab März will Ryanair der Lufthansa nun auch von Frankfurt aus Konkurrenz machen und regelmäßig nach Spanien und Portugal abheben. Auch Frankfurts Flughafenbetreiber Fraport freut sich, so hatte er bereits in den vergangenen Monaten angekündigt, verstärkt mit Billigfluglinien arbeiten zu wollen: „Wir waren da lange sehr zurückhaltend. Langfristig werden wir um den Markt nicht herumkommen“, so Schulte zur Nachrichtenagentur Reuters.
  • Der Münchner Flughafen wurde zum besten Airport gewählt. Die Wirtschaftswoche und das Magazin Flug Revue wählten den bayerischen Flughafen jeweils unabhängig voneinander auf Platz 1 bzw. zum besten internationalen Airport. Ausschlaggebend hier war vor allen Dingen die hohe Aufenthaltsqualität für Geschäftsreisende. Auch das große Angebot an Lounges, Konferenz- und Meeting-Räumen, Internet-Terminals, Ruhezonen, separaten Arbeitsbereichen oder dem kostenlosen WLAN wurde von den Testern positiv bewertet.
    Mehr zu den zahlreichen Lounges am Münchner Flughafen:
  1. Lufthansa Business Lounge mit Biergarten
  2. Lufthansa Lounges am Terminal 2
  3. Das neue Satellitenterminal und Lufthansa Lounges
  4. airberlin Wohlfühllounge
  • Miles & More App-Vorteile: Vom 7. – 21. Dezember 2016 findet der Win-Winter bei Miles & More statt. Als App-Nutzer können Sie so jeden Tag Meilen gewinnen. Mehr Informationen erhalten Sie bei Miles & More.
    Außerdem können Sie jetzt auch beim Onlineshoppen mehr Meilen sammeln. Ab sofort sammeln Sie mit Miles & More auch bei Armani, Beautynet, Conrad, More & More, Esprit, QVC, Thalia und Shop-Apotheke zusätzliche Meilen.
    Quelle: Miles & More
    Quelle: Miles & More
]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-november-2016/feed/ 0 27422
Miles & More: Alles rund um die Requalifizierung zum Senator Status http://www.vielflieger-lounges.de/miles-more-requalifizierung-senator-status/ http://www.vielflieger-lounges.de/miles-more-requalifizierung-senator-status/#comments Thu, 17 Nov 2016 12:48:15 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27402

Der Senator Status und die Requalifizierung des Status bieten immer wieder Anlass zu Spekulationen und Verwirrung. Vor allen Dingen das tote Jahr macht vielen zu schaffen und lässt bei vielen Vielfliegern die Köpfe rauchen. Wir haben uns diesem Thema angenommen und beseitigen damit endgültig alle Unklarheiten um die Requalifikation und das ominöse tote Jahr.

Quelle: Miles & More
Quelle: Miles & More

 

 

 

Der Senator Status von Miles & More ist ein begehrter Status, der viele Vorteile bietet. Nicht umsonst wirbt Miles & More mit dem Slogan „Wer viele Statusmeilen auf seinem Konto hat, kommt weiter. Und zwar bequemer, schneller und mit vielen Privilegien“. Wenn Sie mehr über den Senator Status erfahren wollen, finden Sie hier weitere Informationen.

Vorteile des Senator Status auf einen Blick

  • Unbegrenzte Gültigkeit von Prämienmeilen
  • Zugang zu den Senator Lounges (z.B. Senator Lounges in Zürich) und Star Alliance Gold Lounges
  • Bevorzugter Check-in
  • Exklusive Service Hotline
  • Zweithöchste Wartelistenpriorität
  • 25 % mehr Prämien-, Status-, Select– und HON-Circle Meilen
  • 20 Kg mehr Freigepäck (40 Kg im Frequent Traveller) und kostenlose Mitnahme von Golfgepäck (bei vereinzelten Partnerairlines)
  • 2 eVoucher bei Statuserreichung und Statusverlängerung
  • Companion Award: Eine Begleitperson kann mit Ihnen für 50% weniger Meilen mitfliegen, wenn sie auf den gleichen Flug gebucht ist.
  • Kostenlose oder reduzierte Kreditkarten (Beispiele für den deutschsprachigen Raum):
    • Deutschland: Lufthansa Senator Credit Card
    • Österreich: Austrian Miles & More MasterCard (ermäßigte Jahresgebühr)
    • Österreich: Diners Club Gold Card
    • Schweiz: SWISS Miles & More Gold Plus Kreditkartenduo

Qualifizierung und Gültigkeit

Um den Senator Status erstmalig zu erhalten, müssen Sie in einem Kalenderjahr 100.000 Statusmeilen sammeln. Bis zum 31.08.2012 waren es noch 130.000 für Miles&More Mitglieder mit Wohnsitz in Deutschland, wobei Mitglieder in anderen Ländern lediglich 100.000 Meilen erfliegen mussten. Diese „Ungerechtigkeit“ wurde nun abgeschafft. Achtung: Prämienmeilen zählen nicht zur Requalifikation. Wo Sie trotzdem am besten Prämienmeilen sammeln können, erfahren Sie hier.

Miles & More Senator Karte Foto: Miles & More
Miles & More Senator Karte
Foto: Miles & More

Das bedeutet konkret:

Wenn Sie beispielsweise im Jahre 2016 (z.B. am 22.09.2016) insgesamt 100.000 Statusmeilen gesammelt haben, wird Ihnen der Senator Status zwei volle Jahre, nämlich 2017 und 2018 sowie sogar anteilig in 2019 zugestanden. Achtung: Die Gültigkeit geht IMMER bis einschließlich Ende Februar in dem auf das zweite volle Jahr folgende Kalenderjahr.

Beispiel:

Ein Miles&More Vielflieger erreicht am 22.09.2016 den Stand von 100.000 Statusmeilen.

  • 2016 – Senator Status vom 22.09.2016 – 31.12.2016
  • 2017 – Senator Status vom 01.01.2017 – 31.12.2017 (volles Jahr)
  • 2018 – Senator Status vom 01.01.2018 – 31.12.2018 (volles Jahr)
  • 2019 – Senator Status vom 01.01.2019 – 28.02.2019

Requalifizierung

Nun ist es ja so, dass man sich an die Privilegien gewöhnt auch das Meilensammeln als Senator viel mehr Freude macht, als wenn man noch Frequent Traveller ist. Man probiert, sich zu requalifizieren. Hierfür müssen Sie in lediglich einem (!) der beiden vollen Jahre (2017 oder 2018) nochmals 100.000 Meilen sammeln, um sich erneut zu qualifizieren. Der Senator Status bleibt Ihnen dann zwei weitere volle Kalenderjahre erhalten. Ob Sie nun im jeweils anderen Jahr, die 100.000 nochmals erreichen, ist nicht relevant. Nur zur Klarstellung: Die 100.000 Statusmeilen müssen innerhalb eines Kalenderjahres gesammelt werden (und nicht innerhalb der beiden Jahre).

Wenn Sie bereits im ersten vollen Jahr der Statusgültigkeit (in unserem Beispiel 2017) die Requalifikation schaffen, handelt sich beim zweiten Jahr um das sogenannte „tote Jahr“. Totes Jahr bedeutet lediglich, dass Sie den Senator Status bereits verlängert haben und nichts für die Requalifizierung tun müssen bzw. können. Auch wenn Sie im toten Jahr nochmals 100.000 Statusmeilen oder mehr erfliegen, wird der Status nicht nochmals verlängert.

Beispiel:

Ein Miles&More Vielflieger erreicht am 22.09.2016 den Stand von 100.000 Statusmeilen.

  • 2016 – Senator Status vom 22.09.2016 – 31.12.2016
  • 2017 – Senator Status volles Jahr: Requalifizierung möglich
  • 2018 – Senator Status volles Jahr: Requalifizierung möglich
  • 2019 – Senator Status vom 01.01.2019 – 28.02.2019

also somit z.B. (Möglichkeit A):

  • 2016 – Senator Status vom 22.09.2016 – 31.12.2016
  • 2017 – Senator Status volles Jahr: Requalifizierung geschafft (100.000 Statusmeilen erflogen)
  • 2018 – Senator Status volles Jahr: totes Jahr (keine nochmalige Qualifizierung, auch wenn 100.000 Meilen erflogen werden)
    *************************************************************
  • 2019 – Senator Status volles Jahr (durch Requalifizierung in 2017)
  • 2020 – Senator Status volles Jahr (durch Requalifizierung in 2017)
  • 2021  – Senator Status vom 01.01.2021 – 28.02.2021(durch Requalifizierung in 2017)

oder alternativ (Möglichkeit B):

  • 2016 – Senator Status vom 22.09.2016 – 31.12.2016
  • 2017 – Senator Status volles Jahr: Requalifizierung möglich aber nicht geschafft (z.B. nur 80.000 Statusmeilen erflogen)
  • 2018 – Senator Status volles Jahr: Requalifizierung geschafft (100.000 Statusmeilen erflogen)
    **************************************************************
  • 2019 – Senator Status volles Jahr (durch Requalifizierung in 2018)
  • 2020 – Senator Status volles Jahr (durch Requalifizierung in 2018)
  • 2021  – Senator Status vom 01.01.2021 – 28.02.2021 (durch Requalifizierung in 2018)

In den Jahren 2019 und 2020 beginnt das Spiel dann von Neuem. Als Senator kann man die nochmalige Verlängerung dann in 2019 oder 2020 schaffen.

Aktueller Hinweis: Aktuell bietet Miles&More die Möglichkeit den Senator Status für einen einmaligen Betrag in Höhe von 2.000 € zu verlängern. Die Verlängerung gilt aber nur für ein Jahr. Somit ist der Senator Status dann bis Februar 2018 sicher. Unter folgendem Link kann man den Antrag stellen.

Fehlende Requalifizierung

Sollten Sie die Requalifizierung zum Senator Status nicht schaffen und keine 100.000 Statusmeilen bis zum nötigen Stichtag erreichen, bietet Miles & More im Senator Status ein Soft Landing an. Das bedeutet, Sie verlieren nicht all Ihre Privilegien und Vorteile, sondern bleiben erstmal für die nächsten zwei Jahre im Frequent Traveller Status, statt wieder mit dem Blue Status zu beginnen. Dieser bietet zwar nicht alle Vorteile, die Sie als Senator genießen, dennoch können Sie auch hier einige Privilegien nutzen. Alle Fragen zum Frequent Traveller Status, finden Sie bei uns beantwortet.

Aktualisierung der Statuskarten und eVoucher

Die Statuskarten werden oftmals nicht oder nicht oft genug aktualisiert, so dass Sie das darauf angegebene Datum nicht verwirren darf. Das gleiche gilt für den Online-Account. Prinzipiell gilt: Wenn Sie sich bereits vor Ablauf der Servicekarte für den aktuellen Status requalifizieren, wird die neue Karte trotzdem erst ausgestellt, wenn die aktuelle Karte ihre Gültigkeit verliert.

Miles & More Servicekarten Quelle: Miles & More
Miles & More Servicekarten, Quelle: Miles & More

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie sich kurz vor Ablauf der Gültigkeit Ihres Status erneut schnell und einfach qualifizieren können, haben wir hier 6 Strategien für Sie.

Die eVoucher werden nicht sofort nach Erreichen der 100.000 Statusmeilen ausgestellt, sondern nur alle zwei Jahre. Konkret heißt das: Wenn Sie sich 2016 für den Senator Status qualifizieren, erhalten Sie Ihre ersten beiden eVoucher. In diesem Artikel erfahren Sie, wie man die eVoucher richtig einsetzt. Sollten Sie beschließen, dass Sie sich im Jahre 2017 requalifizieren und 2018 ihr totes Jahr ist, erhalten Sie die neuen eVoucher trotzdem erst 2018 (meist Oktober oder November) und nicht schon 2017.

Lifetime Senator Status

Lufthansa Miles&More bietet sehr fleißigen Meilensammlern den Senator Status auf Lebenszeit an. Hierfür ist es erforderlich, dass das Miles&More Mitglied mindestens zehn Jahre hintereinander Senator oder HON ist und in dieser Zeit mindestens 1.000.000 Statusmeilen erfliegt. Es müssen somit zwei Bedingungen erfüllt sein (Status und Meilenzahl). Im Falle, dass z.B. der Status durchgängig vorhanden war, jedoch durchschnittlich nicht 100.000 Meilen erflogen wurden, wird der Lifetime Senator Status nicht vergeben. Wenn man gar noch länger Senator oder HON ist, berücksichtigt Miles&More den reisestärksten zusammenhängenden Zeitraum zu Gunsten des Mitglieds.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Senator Lifetime Status erst von Miles&More angeboten wird, wenn das Mitglied den Status zum Ende der laufenden Qualifizierungsperiode verlieren würde. Wenn sich das Mitglied regulär requalifiziert, gibt es ja faktisch auch keinen Grund, den Lifetime Senator Status zu vergeben. Auch gibt es die unbestätigte Information, dass der Lifetime Status erst ab dem 60. Lebensjahr vergeben wird.

Zusammenfassung

Hat man das Konzept von Miles & More erst einmal verstanden, ist die Berechnung des Requlifizierungszeitraumes des Senator Status gar nicht so schwer. Fassen wir noch einmal zusammen:

Erstqualifizierung ==> zwei Kalenderjahre für erneute Qualifizierung ==> Verlängerung

Dabei müssen Sie immer beachten, dass es keine Rolle spielt, in welchem der beiden Jahre Sie sich erneut qualifizieren. Es müssen jedoch in einem der beiden Jahre mindestens 100.000 Statusmeilen erreicht werden. Wenn das bereits im ersten Jahr geschafft wird, spricht man im zweiten Jahr vom toten Jahr, da es für die Requalifikation unbedeutend ist. Wenn Sie Mitglied in einem Meilenprogramm einer anderen Airline der Star Alliance sind, könnten Sie Tipps zum schnelleren Erreichen des Star Alliance Gold Status interessieren.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/miles-more-requalifizierung-senator-status/feed/ 4 27402
EuroBonus – Das Vielfliegerprogramm von Scandinavian Airlines http://www.vielflieger-lounges.de/eurobonus-das-vielfliegerprogramm-von-scandinavian-airlines/ http://www.vielflieger-lounges.de/eurobonus-das-vielfliegerprogramm-von-scandinavian-airlines/#respond Thu, 17 Nov 2016 12:12:41 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27366

EuroBonus ist das Vielfliegerprogramm der SAS Group und wurde 1992 von Scandinavian Airlines ins Leben gerufen. Das Vielfliegerprogramm ist vor allen Dingen in den nordischen Staaten verbreitet bzw. für Vielflieger attraktiv, die sich vermehrt in diesen Ländern aufhalten oder von dort aus nach Asien weiter reisen. EuroBonus verfügt über 4 MitgliedsstufenMember, Silver, Gold und Diamond – die automatisch nach Punktzahl angepasst werden. Nach dem Beitritt startet der Qualifikationszeitraum automatisch und Sie sind für volle 12 Monate Mitglied. Die gesammelten Punkte können entweder bei Scandinavian Airlines oder bei den zahlreichen Partnern wie Hertz, Wideroe oder Avis eingelöst werden. Eine Übersicht der Partner finden Sie hier.

SAS Business Quelle: SAS
SAS Business, Quelle: SAS

Punkte sammeln

Als EuroBonus Mitglied haben Sie die Möglichkeit, zwei verschiedene Arten von Punkten zu sammeln: Basis- und Extrapunkte. Beide Arten von Punkten können für Hotelaufenthalte, Bonustrips oder andere Angebote genutzt werden. Zudem sind die Punkte bis zu 5 Jahren gültig und verfallen nicht. Für Ihren Status können Sie jedoch nur Basispunkte verwenden, die Sie mit SAS, Atlantic Airways, Wideroe und Star Alliance Mitgliedern während Ihrem 12-monatigen Qualifikationszeitraums gesammelt haben. Die Extrapunkte verdienen Sie hauptsächlich von Hotelaufenthalten, Autovermietungen, Shopping oder anderen Partnern. Um mit der Mastercard EuroBonus Punkte zu sammeln, müssen Sie in Dänemark, Finnland, Schweden oder Norwegen leben.

Welche Kreditkarten es für Meilensammler gibt, erfahren Sie hier.

Tipp:

Early Bird Special: Bei Buchung im November erhalten Sie bei Sixt 15 % Rabatt UND 500 EuroBonus Punkte. Dazu müssen Sie einfach zwischen 11. Oktober und 30. November ein Auto für den Zeitraum vom 1. März – 30. Juni 2017 mieten. Dieses Angebot gilt weltweit. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Mitgliedsstufen

Member

EuroBonus Member
EuroBonus Member Card, Quelle: SAS

Sobald Sie Mitglied sind, beginnt Ihr 12-monatiger Qualifikationszeitraum. Ab jetzt sammeln Sie Basispunkte mit SAS, Wideroe, Atlantic Airways und Star Alliance Trägern. Aber Vorsicht: Achten Sie darauf, dass der Buchungsklassen-Code (z. B. C, Y, B; M, H, W etc.), der auf Ihrem Ticket vermerkt ist, auch auf der Liste der Partner Airlines zu finden ist.

Silver

EuroBonus Silver Card, Quelle: SAS

Um den Silver Status bei EuroBonus zu erreichen und zu halten, benötigen Sie lediglich 10 Einfachflüge mit SAS oder Wideroe oder 20 000 Basispunkte. Das ist im Vergleich zu topbonus von airberlin nicht viel, dafür sind die Vergünstigungen bei EuroBonus im Vergleich zu anderen Vielfliegerprogrammen wie z. B. bei Frequent Flyer eher gering.

Vergünstigungen

  • SAS Lounge Zugang (+ 1 Gast oder 4 Familienmitgliedern)
  • Mehr Freigepäck
  • SAS Fast Track

Achtung: Der SAS Lounge Zugang und die SAS Fast Track sind für Silver Mitglieder nur vom 1. Juli bis 31. August und vom 15. Dezember bis 15. Januar gültig.

Gold

EuroBonus Gold Card, Quelle: SAS

Um den Gold Status zu er- und behalten benötigen Sie 45 Einfachflüge mit SAS oder Wideroe ODER 45 000 Basispunkte in Ihrem 12-monatigem Qualifikationszeitraum.

Vergünstigungen

  • Lounge Zugang
  • Fast Track
  • Priority Service & Handling

Beim Gold Status gilt die zeitliche Beschränkung für Lounge Zugang und Fast Track nicht!

Wie Sie schnell und ohne Umwege den Gold Status erreichen, erfahren Sie hier.

Diamond

EuroBonus Diamond Card, Quelle: SAS

Um den Diamond Status zu erreichen müssen Sie 90 Einfachflüge geleistet oder 90 000 Basispunkte in Ihrem Qualifikationszeitraum gesammelt haben.

Vergünstigungen

  • 25 % mehr Punkte
  • Verschenken Sie eine Gold Karte oder zwei Silver Karten
  • Freigetränke in SAS Go (außer Alkoholisches)
  • Kostenloses WLAN; Informationen über die Verfügbarkeit von WLAN anderer Airlines erfahren Sie hier

Mehr Informationen zu den einzelnen Mitgliedsstufen von EuroBonus erhalten Sie hier.

Tipp:

Wer einen Aufenthalt in einem teilnehmenden Radisson Blu Hotel zwischen 1. November und 31. Januar bucht, kann doppelt so viele EuroBonus Punkte verdienen. Mehr Informationen gibt’s hier.

Economy Extra Quelle: SAS
Economy Extra, Quelle: SAS

Fazit

Mit EuroBonus erreicht man sehr schnell den Gold Status, da nur wenige Einfachflüge benötigt werden. Die Vergünstigungen sind aber vergleichsweise gering. So erhält man nur mit dem Diamond Status prozentual mehr Punkte, bei Programmen wie Frequent Flyer (Link) erhält man diese bereits ab dem Silver Status. Auch die zeitliche Beschränkung von Lounge Zugang und Fast Track beim Silver Status macht EuroBonus wenig attraktiv. Allerdings bietet EuroBonus den Vorteil, dass es Mitglied der Star Alliance ist. So können Sie mit EuroBonus schnell den Gold Status erreichen und die Vorteile der Star Alliance nutzen. Wie Sie dafür vorgehen müssen, erfahren Sie hier.

Informationen zu anderen Vielfliegerprogrammen wie topbonus, Aadvantage, privilege club oder Frequent Flyer erhalten Sie exklusiv bei uns.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/eurobonus-das-vielfliegerprogramm-von-scandinavian-airlines/feed/ 0 27366
Singapore Airlines: Die Premium Economy Class http://www.vielflieger-lounges.de/singapore-airlines-die-premium-economy-class/ http://www.vielflieger-lounges.de/singapore-airlines-die-premium-economy-class/#respond Wed, 16 Nov 2016 09:29:33 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27067

Wie Brussels Airlines, Lufthansa oder Air France hat auch Singapore Airlines ein Auge auf Kundenwünsche und bietet nun seit ca. einem Jahr eine Premium Economy Class auf Mittel- oder Langstreckenflügen (Kurzstrecken nur innerhalb Südostasiens) an. Stück für Stück wird die Premium Economy Class der Singapore Airlines an Bord des Airbus A380, des Airbus A350 und der Boeing 777-300ER eingeführt. Die beliebte Fluggesellschaft Singapore Airlines wurde bereits mehrfach als Airline des Jahres ausgezeichnet und wird bei Skytrax als 5-Star Airline aufgeführt.

Hinweis: Übrigens bietet auch die Scandinavian Airlines seit einiger Zeit eine Premium Economy Class. Was die SAS Plus kann, erfahren Sie hier.

Die Sitze

Die Recliner-Sitze verfügen über eine Bein- und Fußstütze und sowie um 20 cm verstellbare Rückenlehne und sollen so das Schlafen so angenehm wie möglich machen. Die Sitze in der Premium Economy bieten zwar mehr Platz (96 cm Sitzabstand) als in der normalen Economy Class, dennoch sind die Sitze gerade für große Menschen eher weniger komfortabel und bieten nicht ausreichend Beinfreiheit. Zum Vergleich bieten die XL-Sitze von airberlin immerhin 91 cm Abstand. Zusätzlicher Stauraum für Laptop, Wasserflaschen und andere persönliche Sachen sowie eine im Sitz integrierte verstellbare Leselampe sollen zusätzlich für mehr Komfort sorgen, reichen aber trotz allem nicht an die Bequemlichkeit von Full Flat Sitzen in vielen Business Classes, wie KLM oder airberlin, heran. Damit auch das Arbeiten an Bord möglich ist, gibt’s geräuschreduzierende Kopfhörer, zwei USB-Anschlüsse, einen Tisch und eine Steckdose, um Laptop und Co. aufzuladen.

Die Sitze der Premium Economy Class
Sitze der Premium Economy Class, Quelle: Singapore Airlines
Die Sitze der Premium Economy Class
Sitze der Premium Economy Class, Quelle: Singapore Airlines

Im Flugzeug sollen die Sitze dann so aussehen:

Sitze der Premium Economy Class, Quelle: Singapore Airlines
Sitze der Premium Economy Class, Quelle: Singapore Airlines
Sitze der Premium Economy Class, Quelle: Singapore Airlines

Die zusätzlichen Leistungen im Überblick:

  • Separate Kabine mit 2-4-2 Anordnung (anstatt z.B. einer 3-4-3 Anordnung in der Economy Class)
  • 96 cm Sitzabstand
  • 47 – 49,5 cm Sitzbreite
  • Rückenlehne mehr als 20 cm absenkbar
  • 13,3 Zoll Full HD Touchscreen Bildschirm (nur auf ausgewählten Strecken verfügbar)
  • Eine Steckdose
  • 2 USB-Anschlüsse
  • Geräuschreduzierende Kopfhörer
  • Eine verstellbare Leselampe
  • Zusätzlicher Stauraum
  • Fuß- und Beinstütze
  • Cocktail-Tisch

Die Sitzanordnung kann man auf dem Sitzplan einer Singapore Airlines Boeing 777-300ER gut erkennen. Man sieht deutlich, dass die Premium Economy Class weniger dicht bestuhlt ist, als die Economy Class und dass die Sitze der Premium Economy Class deutlich breiter sind.

sia_b777-300er
Sitzplanausschnitt Boeing 777-300ER, Quelle: Singapore Airlines

Ground Service

Als besonderer Service wird in der Premium Economy von Singapore Airlines ein Priority Check-in, Priority Boarding und eine schnellere Gepäckausgabe angeboten. Bei Brussels Airlines und SAS müssen Sie auf diese Priveligien in der Economy Plus verzichten.

Und auch mehr Freigepäck ist in der Premium Economy drin. So kann man in der Premium Economy Class 35 Kg statt 30 Kg wie in der normalen Economy Class kostenfrei aufgeben. Glaubt man jedoch den Nutzern auf Skytrax, so verläuft das Boarding meist eher chaotisch und bisher nur wenig komfortabel.

Cusomer Service Desk Singapore Airlines
Cusomer Service Desk Singapore Airlines, Quelle: Singapore Airlines

Inflight Entertainment

Die Unterhaltung an Bord wurde bei Skytrax von den Nutzern fast durchgehend mit 4 bis 5 Sternen bewertet. Das KrisWorld Unterhaltungsprogramm umfasst mehr als 1.000 Filme, Fernsehsendungen, Musik, Spiele und Anwendungen. Die Bedienung erfolgt über einen HD-fähigen 13,3 Zoll LCD-Monitor mit geräuschreduzierenden Kopfhörern und einem Touchscreen-Handgerät. Auf ausgewählten Flügen können Sie zudem Internetnutzung bzw. das Verschicken von Text- und Multimedianachrichten angeboten. Welche Airlines grundsätzlich WLAN an Bord anbieten, erfahren Sie übrigens hier.

Touchscreen mit dazugehörigem Handgerät
Touchscreen mit dazugehörigem Handgerät, Quelle: Singapore Airlines

Mahlzeiten, Getränke und Co.

Das kulinarische Angebot von Singapore Airlines für die Economy Plus Class ist deutlich vielfältiger als bei anderen Airlines und bietet reichlich Auswahlmöglichkeiten. So kann man zwischen drei verschiedenen Hauptgerichten wählen, erhält Champagner sowie ausgewählte Weiß- und Rotweine, eine eigene Wasserflasche (nur Mittel- und Langstrecke) und eine Brotauswahl. Trotzdem sind auch hier viele Fluggäste geschmacklich nicht überzeugt und bewerten die Verpflegung an Bord eher negativ. Eine Auswahl wie diese bieten andere Airlines wie Delta Airlines oder Swiss in der Business Class.

Außergewöhnlich bei Singapore Airlines jedoch ist der Book the Cook Service. Was normalerweise der Business Class und der First Class vorbehalten bleibt, gehört bei hier auch in der Premium Economy mit zum Service. Auf ausgewählten Flügen können Sie bis 24 Stunden vor Abflug Ihr Wunschgericht aus der Speisekarte bestellen, darunter auch besondere Gerichte aus dem International Culinary Panel.

International Culinary Panel Cooking Book
International Culinary Panel Cooking Book, Quelle: Singapore Airlines

Fazit

Die Premium Economy Class der Singapore Airlines bietet mehr als viele andere Economy Plus Klassen. Mehr zusätzlichen Groundservice, ein sehr gutes Inflight Entertainment und eine breite kulinarische Auswahl. Auch die Freundlichkeit des Personals wird eher positiv bewertet. Trotzdem gilt auch hier: Die neue Reiseklasse ist eine Economy Plus Class und keine Business Minus Class.

Hier eine Auswahl anderer Premium Economy Classes, die wir bereits beleuchtet haben:

sowie eine Übersicht über die Premium Economy Classes verschiedener Airlines.

Sind auch Sie schon mit der Premium Economy Class von Singapore Airlines geflogen? Wenn ja, freuen wir uns über Ihre Einschätzung über die Kommentarfunktion.

Tipp: Wer Mitglied bei KrisFlyer ist, erhält bei einem Flug von Singapore Airlines mit der Premium Economy Class 110 % der tatsächlich geflogenen Meilen. Aktuelle Flugspecials finden Sie hier.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/singapore-airlines-die-premium-economy-class/feed/ 0 27067
Best Western Rewards – das Hotelbonusprogramm auf einen Blick http://www.vielflieger-lounges.de/best-western-rewards-das-hotelbonusprogramm-auf-einen-blick/ http://www.vielflieger-lounges.de/best-western-rewards-das-hotelbonusprogramm-auf-einen-blick/#comments Thu, 27 Oct 2016 10:28:49 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27223

Wie Hilton bietet auch Best Western ein Bonusprogramm für Hotels an. Das kostenfreie Bonusprogramm von Best Western bietet in über 4.000 Hotels weltweit das Sammeln von Best Western Rewards Punkte, Meilen oder Punkte von Partnern. Viele Prämien sind bereits nach 4 Übernachtungen möglich, eine Freiübernachtung meist jedoch erst ab 10 regulären Übernachtungen. Ein großer Vorteil von Best Western Rewards ist, dass Ihnen keine Punkte verfallen, egal welchen Status Sie innehaben. Zudem benötigen Sie nur 15 Übernachtungen bis zum Elite Status.

Logo, Quelle: Best Western
Logo, Quelle: Best Western

 

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Kein Punkteverfall
  • Kostenfreie Mitgliedschaft
  • Nur 15 Übernachtungen bis zum Elite Status
  • Prämien ab 1.400 Punkten
  • Freie Übernachtungen ab 8.000 Punkten

Partner

Best Western Rewards bietet eine Vielzahl an großen Partnerschaften, von denen Sie profitieren können, egal ob als Vielflieger mit topbonus oder Miles & More. Viele große und namhafte Airlines sind Partner von Best Western Rewards, selbst beim Bahnfahren können Sie Punkte für den nächsten Hotelaufenthalt sammeln. Mehr Informationen zu den Partnern von Best Western Rewards erhalten Sie hier. Achtung: Für jeden Aufenthalt können Sie allerdings nur

  • Best Western Rewards Punkte ODER
  • Meilen ODER
  • Punkte der Partner

sammeln.

Eine kurze Auswahl großer Partner finden Sie hier im Überblick:

Mitgliedschaften

Best Western Rewards bietet fünf verschiedene Mitgliedschaften an. Ungewöhnlich ist, dass es bei Best Western keinen Silber Status gibt, sondern der Gold Status gleich nach dem Blue Status folgt. Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

Hier sehen Sie die Mitgliedschaften im Überblick:

Blue

Blue Member Card Quelle: Best Western
Blue Member Card
Quelle: Best Western

Für den Blue Status ist lediglich die Anmeldung erforderlich. Der Status wird automatisch gehalten. Einziger Vorteil am Blue Status ist die Nutzung der exklusiven Reservierungshotline.

 

 

 

Gold

Um den Gold Status zu erreichen und zu erhalten müssen Sie in einem Kalenderjahr

Gold Member Card Quelle: Best Western
Gold Member Card
Quelle: Best Western
  • 10 Nächte
  • 7 Aufenthalte oder
  • 10.000 Punkte

gesammelt haben. Die Bonuspunkte betragen bei der Gold Mitgliedschaft 10 %.

 

Platinum

Platinum Member Card Quelle: Best Western
Platinum Member Card
Quelle: Best Western

Ab der Platinum Mitgliedschaft erhalten Sie ein Willkommensgeschenk und Zimmer-Upgrades sind möglich. Für Zimmer mit Sonderausstattung oder Suiten besteht jedoch möglicherweise kein Anspruch auf ein Upgrade. Die Bonuspunkte betragen bei diesem Status 15 %. Um den Platinum Status zu erreichen und zu erhalten benötigen Sie innerhalb eines Kalenderjahres

  • 15 Nächte
  • 10 Aufenthalte oder
  • 15.000 Punkte.

Diamond

Diamond Member Card Quelle: Best Western
Diamond Member Card
Quelle: Best Western

Für den Diamond Status brauchen Sie innerhalb eines Kalenderjahres

  • 30 Nächte
  • 20 Aufenthalte oder
  • 30.000 Punkte.

Die Bonuspunkte beim Diamond Status betragen 30 %.

 

Diamond Select

Diamaond Select Member Card Quelle: Best Western
Diamaond Select Member Card
Quelle: Best Western

Als Diamond Select Mitglied müssen Sie innerhalb eines Kalenderjahres

  • 50 Nächte
  • 40 Aufenthalte oder
  • 50.000 Punkte

sammeln. Die Bonuspunkte bei diesem Status betragen 50 %.

 

Tipp:

Wenn Sie bei einem anderen Hotel-Bonusprogramm schon einen Elite Status erreicht haben, bietet Best Western Ihnen ein unkompliziertes Status Match Formular an, sodass Sie bei Best Western Rewards auch die entsprechende Mitgliedschaft erhalten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zur besseren Übersicht sehen Sie hier nochmal alle Mitgliedsstufen:

Infografik Quelle: Best Western
Infografik
Quelle: Best Western

Punkte Sammeln

Bei Best Western Rewards legen Sie zu Beginn eine Sammelpräferenz fest (Meilen, Best Rewards Punkte oder Punkte der Partner), diese können Sie aber vor jedem Aufenthalt wieder ändern und sich neu entscheiden. Wie viele Best Western Punkte Sie pro Aufenthalt erhalten, hängt von Ihrem Übernachtungsumsatz ab. Für einen 1 US Dollar Übernachtungsumsatz erhält man 10 Best Western Rewards Punkte. Aber Achtung: Hier gilt ein fester Euro-Umrechnungskurs. Wenn Sie lieber PAYBACK Punkte oder Meilen sammeln möchten, sehen Sie nachfolgend was Sie pro Aufenthalt erhalten:

  • 250 PAYBACK Punkte
  • 250 bahn.bonus Punkte
  • 500 Miles & More Prämienmeilen
  • 500 airberlin topbonus Meilen
  • 250 OK Plus Meilen

Eine Übersicht der anderen Partner finden Sie hier.

Und hier einige Hotelbeispiele von Best Western:

Best Western Smart Hotel in Vösendorf (Wien) Quelle: Best Western
Best Western Smart Hotel in Vösendorf (Wien)
Quelle: Best Western
Best Western Hotel The K Quelle: Best Western
Best Western Hotel The K (Unterföhring)
Quelle: Best Western
Best Western Parkhotel Velbert Quelle: Best Western
Best Western Parkhotel Velbert (Velbert)
Quelle: Best Western

Tipp:

Als topbonus Mitglied (hier die Vor- und Nachteile von topbonus) können Sie 5.000 Best Western Rewards Punkte in 2.000 airberlin topbonus Meilen eintauschen.

Fazit:

Best Western Rewards ist ein gutes Hotelbonusprogramm, das vor allen Dingen durch die vielen großen Partner überzeugt. Auch, das keine Punkte verfallen können ist ein großes Plus und spricht für Best Western Rewards.

Tipp:

Vom 1. September bis 31. Oktober 2016 erhalten Sie für ein Herbstwochenende Ihrer Wahl 2.000 Bonuspunkte. Die Aktion gilt für Wochenendtrips in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Kroaten, Tschechien, Ungarn, Slowenien und der Slowakei. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Interessant sind auch die Angebote für Städtereisen von Best Western.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/best-western-rewards-das-hotelbonusprogramm-auf-einen-blick/feed/ 2 27223
Swiss C Series – Das neue Flugerlebnis auf Europastrecken http://www.vielflieger-lounges.de/swiss-c-series-das-neue-flugerlebnis-auf-europastrecken/ http://www.vielflieger-lounges.de/swiss-c-series-das-neue-flugerlebnis-auf-europastrecken/#respond Thu, 27 Oct 2016 08:36:44 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27321
Sitzplatzverteilung C Series 100 Quelle: Swiss
Sitzplatzverteilung C Series 100
Quelle: Swiss

Als weltweite erste Airline hat SWISS die C Series von Bombardier erworben und auf den Flugplan gesetzt. Die innovative Maschine soll zukünftig nicht nur Kosten einsparen, sondern auch Verbesserungen im Komfort für die Passagiere bieten. Die C Series wird auf der Europastrecke eingesetzt, auf der Langstrecke kommt das Flaggschiff Boeing 777-300ER zum Einsatz.

Swiss hat 30 Flugzeuge des Typs C Series 100 und C Series 300 bestellt und kann so den Flugzeugtyp Avro RJ100 ersetzen. Die Lufthansa Tochter übernimmt eine Vorreiterrolle in der Branche und das obwohl SWISS anfangs eher skeptisch war. „Es ist klar, dass es bei einem solchen Flugzeug, das noch nie im Linienverkehr geflogen ist, mehr zu beanstanden gibt es als bei einer Boeing 777, von der weltweit schon 1.500 Exemplare fliegen“, so SWISS Technik Chef Peter Wojahn. Doch der exklusive und flexible Support von Bombardier hat Swiss schließlich überzeugt.

C Series Quelle: Swiss
C Series
Quelle: Swiss

Umweltverträglichkeit

Durch Einsatz neuester Technologien bei Triebwerken, Systemen und Materialien ist die C Series eines der umweltschonendsten Flugzeuge. Durch

  • neu entwickelte Triebwerke,
  • eine leichtere Bauweise und
  • eine optimierte Aerodynamik

verbraucht die C Series ca. 20% weniger Treibstoff (im Vergleich zu Avro) und hat somit auch weniger CO2-Ausstoss. Verantwortlich für den geringeren Treibstoffverbrauch sind die speziell geformten Flügel und Winglets gepaart mit einer optimalen Triebwerkgröße. Durch Einsatz einer neuen Aluminium-Art und ausgewählter Verbundwerkstoffe konnte das Gewicht des Flugzeuges um eine Tonne verringert werden. Zudem wurde der wahrnehmbare Lärmpegel der C Series um 50% vermindert. Und auch das neue elektrische Bremssystem reduziert die Abnutzung und vermittelt den Passagieren außerdem eine sanftere Landung.

Komfort und Flugerlebnis

Die Kabinenhöhe der C Series 100 bietet mit 2,11 Meter Höhe ausreichend Platz um sich angenehm befreit zu fühlen. Auch die neuen Gepäckablagefächer bieten somit genügend Platz und erleichtern das Verstauen des Handgepäcks. Die großen und aneinander gesetzten Fenster lassen viel Licht in die Kabine und bietet eine großzügigere Aussicht. Neu sind die Bildschirme, die sich über jeder Sitzreihe befinden und Ihnen während des Fluges Filme und Fluginformationen anzeigen. Schade jedoch, dass sich nicht ein Bildschirm in jedem Sitz befindet, was mittlerweile zur Standardausstattung gehören sollte. Die Klimaanlage wird künftig automisch gesteuert und richtet sich nach der Anzahl der Passagiere. So wird stets die bestmögliche Belüftung garantiert, was jedoch kürzlich nicht so gut funktioniert hat und zur Umkehr eines CS 100 führte.

Großzügige Fenster Quelle: Swiss
Großzügige Fenster
Quelle: Swiss
Neue Bildschirme Quelle: Swiss
Neue Bildschirme
Quelle: Swiss
C Series Tischstütze Quelle: Swiss
C Series Tischstütze, Quelle: Swiss

Sitze

Die neue Sitzplatzkonfiguration von 3-2 schafft neuen Platz und man sitzt komfortabler. Die neuen Sitze in der Bombardier C Series messen 47 cm, beim Mittelsitz sogar 48 cm. Der Sitzabstand beträgt 30 Zoll (76,20 cm), im A320 Neo von Lufthansa sind es zum Beispiel nur 29 Zoll. Auch die Tischstütze wurde neu angeordnet. So befindet sie sich jetzt mittig und bietet mehr Platz für die Knie (siehe Foto). Die Sitze in der Business Class scheinen sich nicht von denen in der Economy Class zu unterscheiden, ggfs. wird in der 3-er Reihe ja der Mittelsitz freigehalten, wie es z.B. in der neuen Business Class der airberlin gehandhabt wird.

swi012953i
C Series Sitze, Quelle: Swiss
swi012955i
C Series Sitze, Quelle: Swiss
swi012965i
C Series Sitze, Quelle: Swiss
C Series Business Class Quelle: Swiss
C Series Sitze, Quelle: Swiss

Flugplan

Die C Series ist auf der Europastrecke zu finden und kommt dort Stück für Stück mehr zum Einsatz. Derzeit fliegt sie ab Zürich nach Prag, Budapest, Manchester, Paris, Brüssel, Warschau, Bukarest, Florenz, Hannover, Mailand, Nizza, Stuttgart, Venedig und Düsseldorf. Den aktuellen Flugplan finden Sie hier.

Fazit

Die neue C Series bietet nicht nur ein neues Fluggefühl durch die breiteren Fenster und die Kabinenhöhe, sie bietet auch breitere Toiletten, die von bewegungseingeschränkten Menschen genutzt werden können. Die umweltverträgliche Technologie verschafft der C Series keinerlei Einbußen in Kraft oder Schnelligkeit, ganz im Gegenteil. Die C Series kann sehr steil abheben und wird somit bald auch in London City eingesetzt. Wer die C Series schon kennenlernen durfte, darf gerne einen Kommentar hinterlassen.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/swiss-c-series-das-neue-flugerlebnis-auf-europastrecken/feed/ 0 27321
Delta One: Die Business Class auf Langstreckenflügen http://www.vielflieger-lounges.de/delta-one-die-business-class-auf-langstreckenfluegen/ http://www.vielflieger-lounges.de/delta-one-die-business-class-auf-langstreckenfluegen/#respond Wed, 26 Oct 2016 10:18:41 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27197

Delta Air Lines befördert rund 160 Millionen Passagiere jährlich und fliegt dabei fast 350 Destinationen in 65 Ländern an. Die traditionsreiche Airline wurde von den Lesern der Zeitschrift „Travel Weekly“ zur „Fluggesellschaft des Jahres“ gewählt, außerdem gewann Delta die jährliche Fluglinienumfrage der Business Travel News. Bei dem branchenführenden Streckennetz sind auch deutsche Flughäfen wie München, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Bremen dabei. Delta Air Lines ist zudem Gründungsmitglied der globalen SkyTeam-Allianz und zählt zusammen mit Alitalia und Air France-KLM zu den führenden transatlantischen Joint Venture der Branche. Große internationale Drehkreuze wie New York – LaGuardia, New York – JFK, Paris-Charles de Gaulle, Salt Lake City, Tokio – Narita, Amsterdam, Cincinnati, Detroit, Memphis oder Minneapolis – St. Paul werden täglich – zusammen mit den Partnern der Allianz – angeflogen.

Quelle: Delta Air Lines
CS100, Quelle: Delta Air Lines

Mit Delta One (früher BusinessElite) können Sie auf interkontinentalen Langstreckenflügen sowie zwischen New York-JFK und Los Angeles bzw. San Francisco fliegen.

Sitzerlebnis in der Delta One Kabine

Auf Businessflügen sitzen Sie bei Delta Air Lines in einer Kabine, die einen direkten Zugang zum Gang bietet, damit Sie Ihren Sitznachbarn nicht stören, wenn Sie einmal aufstehen wollen oder die Toilette aufsuchen müssen. Die Sitze in der Delta One lassen sich zurückklappen, sodass Sie einen 180 Grad Liegesitz (full flat) erhalten, in dem Sie schlafen oder einfach nur entspannen können. Zusätzlich erhalten Sie eine extragroße Plüschdecke und ein hypoallergenes Kissen mit Daunenalternative von Westin Heavenly. Auf Flügen, die länger als 12 Stunden dauern, gibt es ein Lendenkissen obendrauf.

Delta One Sitze Quelle: Delta Air Lines
Delta One Sitze
Quelle: Delta Air Lines

Ab 2017 führt Delta ein völlig neues Flugerlebnis ein: Die Delta One Suite. Die Kabinen versprechen mehr Privatsphäre und sind mit einer Schiebetür und extra Stauraum für persönliche Dinge ausgerüstet. Der Airbus A350 wird die ersten Suite-Kabinen, insgeamt 32, erhalten. Die Kabine erinnert uns an das Business Class Produkt von Etihad oder auch an die noch aktuelle Business Class von Qatar. Und so sehen die Kabinen bei Delta aus:

DELTA_A350_D1_CAM15_NYT
Delta One Suite, Quelle: Delta Air Lines
Delta One Suite Quelle: Delta Air Lines
Delta One Suite, Quelle: Delta Air Lines
Delte One Suite Quelle: Delta
Delta One Suite, Quelle: Delta Air Lines

Und auch ein kostenloses Amenity Kit darf natürlich nicht fehlen. Bei Delta Air Lines erhalten Sie geräuschdämpfende Kopfhörer, Ohrstöpsel, eine TUMI-Schlafmaske, gestreifte Socken, Lippenbalsam, Mundwasser, Zahnbürste, Zahncreme und eine nach Grapefruit duftende Hand- und Körperlotion.

Leider finden sich bei Skytrax keinerlei Sitzbewertungen der Delta One, hier können Sie jedoch die Business Class Sitze z.B. der Turkish Airlines, Qatar Airways und SWISS mit Delta Air Lines vergleichen. Die nunmehr ca. 4 Jahre alte Business Class der Lufthansa wird es mit der Delta One Suite wohl nicht mehr aufnehmen können.

Service vor dem Flug

Delta Air Lines bietet Ihnen in der Business Class kostenlosen Zugang zu den Delta Sky Clubs und SkyTeam Lounges. Aber Vorsicht: Laut Nutzerbewertungen auf Skytrax gilt der kostenlose Lounge Zugang nur auf Langstreckenflügen und nicht auf der Kurzstrecke in den USA. Des Weiteren wird oftmals von unhöflichen Mitarbeitern, wenig bzw. schlechtem Essen und vollkommen überfüllten Lounges berichtet.

Sky Club Nashville Quelle: Delta Air Lines
Sky Club Nashville, Quelle: Delta Air Lines
Sky Club Nashville Quelle: Delta Air Lines
Sky Club Nashville, Quelle: Delta Air Lines

Bei Delta One erhalten Sie zudem den Sky-Priority-Service, der eigentlich den Gold-, Platinum- und Diamond-Medallion Mitgliedern vorbehalten ist. Der Sky-Priority-Service umfasst eine beschleunigte Sicherheitskontrolle, Premium-Einstieg und Gepäckabfertigung. Die Freigepäckgrenzen liegen bei Delta One bei 2 Gepäckstücken mit maximal 32 Kg und höchstens 157 cm.

Food and Beverages

Auf ausgewählten Flügen bietet Delta Air Lines regionale Gourmet-Menüs von Starköchen, z.B. aus dem süditalienischen oder südamerikanischen Raum. Dazu erhalten Sie ausgewählte Weine oder bei Bedarf Kaffee von Starbucks. Wenn Sie sofort essen wollen, gibt es einen speziellen Service mit beschleunigter Bedienung, sodass Sie Ihr Essen schneller erhalten. Dieser Service muss nicht vorher gebucht werden, Sie können einfach an Bord nachfragen. Sollten Sie spezielle Wünsche haben, bietet Delta Air Lines auf Flügen mit kostenlosen Mahlzeiten 17 verschiedene Sondermahlzeiten an. Darunter Diabetikerkoste, koscheres Essen oder auch glutenfreie Mahlzeiten. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Unterhaltung an Bord

Auf Interkontinentalflügen erhalten Sie in der Delta One kostenlosen Zugang zum Unterhaltungsprogramm Delta Studio, dem hauseigenen Inflight Entertainment. Auch WLAN ist verfügbar. Wir haben Informatinen über die Verfügbarkeit und Kosten von WLAN in Flugzeugen bereits zusammengefasst.

Meilensammeln

Delta Air Lines bietet das weltweit führende Vielfliegerprogramm SkyMiles zum Meilensammeln. Für Delta Linienflüge gibt es keine Sperrdaten, Prämientickets für einfache Flüge gibt es bereits ab 10 000 Meilen (zzgl. Steuern und Gebühren). Mehr Informationen zum Meilenprogramm SkyMiles erhalten Sie hier. Mit welchem SkyTeam Member Sie am schnellsten den SkyTeam Elite und den Elite Plus Status erreichen, erfahren Sie hier. Und hier haben wir die besten Kreditkarten für Meilensammler verglichen.

Fazit

Delta Air Lines bietet viel Service und ein einzigartiges Streckennetz. Die Sitze in der Delta One sind bequem und bieten Platz, dennoch reicht der Service und die Klasse von Delta Air Lines nicht an Airlines wie Lufthansa oder Singapore Airlines heran. Mit der Delta One Suite kommt ein sicher sehr starkes Business Class Produkt auf den Markt.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/delta-one-die-business-class-auf-langstreckenfluegen/feed/ 0 27197
Top 3 Wege zum Star Alliance Gold Status http://www.vielflieger-lounges.de/top-3-wege-zum-star-alliance-gold-status/ http://www.vielflieger-lounges.de/top-3-wege-zum-star-alliance-gold-status/#comments Tue, 11 Oct 2016 22:29:57 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27218

Die Star Alliance wurde 1997 durch fünf Fluggesellschaften als erste weltweite Luftfahrtallianz gegründet. Heute gehören 28 Airlines der Star Alliance an, die alle ihren unverwechselbaren Stil in die Allianz miteinbringen. Auch beim Erreichen des Gold Status finden sich große Unterschiede. So benötigt man beispielsweise bei Miles & More 100 000 Statusmeilen innerhalb eines Kalenderjahres für den Senator Status, der gleichzeitig zum Star Alliance Gold Status qualifiziert, aber nur 72 000 Statusmeilen bei Aegean Miles. Durch welche Fluggesellschaft Sie den Gold Status erreichen, spielt bei der Star Alliance keine Rolle. Die Vorteile gelten für Sie weltweit. Dennoch ist alleine die Meilenzahl zum Erreichen des Gold Status nicht ausschlaggebend, da die Meilenanzahl bei einigen Airlines zwar geringer sein kann, das Erreichen dieser aber weitaus schwieriger. Wir haben drei Vielfliegerprogramme für Sie verglichen, um den schnellsten Weg zum Gold Status zu finden und unseren ersten Artikel zu diesem Thema aktuell zu ergänzen.

star-gold-badge
Quelle: Star Alliance

Welche Vorteile bringt Ihnen der Gold Status?

Der Star Alliance Gold Status ist sehr begehrt und bringt Vielfliegern einige Vorteile:

  • Priority Check-in
  • Bevorzugte Behandlung des Gepäcks
  • Zugang zu Star Alliance Gold Lounges
  • Wartelistenpriorität/bevorzugte Buchung
  • Priority Boarding
  • Standby Priorität
  • Zusätzliches Freigepäck
  • Gold Track Priority Lane

Aegan Airlines – Miles + Bonus

Aegan
Aegan Miles + Bonus Gold, Quelle: Aegan

Trotz Änderung der Bestimmungen bei Miles + Bonus ist dieses Meilenprogramm immer noch das lukrativste, wenn man den Gold Status anstrebt. Um den Gold Status zu erreichen, benötigt man lediglich 36 000 Statusmeilen (früher waren es mal 24 ooo bzw. 20 000 Meilen) innerhalb eines Kalenderjahres und 6 Flüge mit Aegan Airlines oder Olympic Air oder insgesamt 72 000 Statusmeilen unabhängig der Partnerairline.

So gehen Sie vor:

  1. Anmeldung bei Miles + Bonus.
  2. 12 000 Statusmeilen und 2 Flüge mit Aegean Airlines oder Olympic Air ODER 24 000 Statusmeilen innerhalb von 12 Monaten. Jetzt haben Sie den Silver Status erreicht.
  3. Innerhalb des nächsten Kalenderjahres sammeln Sie 24 000 Statusmeilen und fliegen 4 Mal mit Aegean Airlines oder Olympic Air ODER Sie sammeln 48 000 Statusmeilen. Und schon haben Sie den begehrten Gold Status. 
  4. Um den Gold Status zu erhalten: Sammeln von 12 000 Statusmeilen + 4 Flüge mit Aegean Airlines oder Olympic Air ODER 24 000 Statusmeilen innerhalb von 12 Monaten. 

Scandinavian Airlines – EuroBonus

EuroBonus Gold, Quelle: SAS EuroBonus
EuroBonus Gold, Quelle: SAS EuroBonus

Die Scandinavian Airlines bieten ein attraktives Vielfliegerprogram, bei dem der Gold Status sehr schnell erreicht ist. Bei EuroBonus erreichen Sie den Gold Status nach einem 12-monatigen Qualifikationszeitraum, der nach Ihrer Anmeldung bei EuroBonus beginnt. In dieser Zeit müssen Sie lediglich 45 000 Basic Points sammeln oder 45 Einfachflüge gemacht haben. Für beide Sammelmöglichkeiten stehen Ihnen Scandinavian Airlines, ausgewählte Flüge von Wideroe, Atlantic Airways und Star Alliance Flüge zur Verfügung.

So gehen Sie vor:

  1. Anmeldung bei EuroBonus.
  2. Innerhalb der nächsten 12 Monate sammeln Sie 45 000 Basis Points ODER machen 45 einfache Flüge mit Scandinavian Airlines oder den ausgewählten Partnern. So einfach haben Sie den Gold Status und erhalten diesen auch.

Ein weiteres Plus bei EuroBonus sind die zusätzlichen Vergünstigungen, die der Gold Status mit sich bringt:

  • Nach 10 aufeinanderfolgenden Jahren Gold Status oder Diamant Status, erhalten Sie eine lebenslange Gold Status Mitgliedschaft.
  • Verschenken Sie einen Silver Status an eine Person Ihrer Wahl.
  • 25 % mehr Punkte auf Flüge mit Scandinavian Airlines und Wideroe.
  • Kostenlose Sitzplatzreservierung bei SAS Flügen.
  • Kostenloses WLAN bei Scandinavian Airlines Flügen. Mehr Informationen über WLAN-Gebühren bei Airlines erhalten Sie hier.
  • 20 % Rabatt auf Prämienflüge der SAS bei Buchung min. 14 Tage vor Abflugtermin.

Weitere Informationen zu den Vergünstigungen des Gold Status von EuroBonus erhalten Sie hier.

Turkish Airlines – Miles & Smiles

Erfolgreicher Status Match
Miles&Smiles elite

Auch das Meilenprogramm von Turkish Airlines, Miles & Smiles, wurde vor einigen Jahren erneuert (wir haben berichtet). Man benötigt lediglich 65 000 Statusmeilen innerhalb eines Kalenderjahres für den Miles&Smiles elite Status, der dann äquivalent zu Star Alliance Gold ist. Dieser ist dann 2 Jahre gültig. Das erscheint auf den ersten Blick erstmal viel, den Gold Status zu halten ist bei Miles & Smiles aber einfacher als bei anderen Vielfliegerprogrammen. Hierzu benötigt man nur 25 000 Statusmeilen innerhalb des ersten Jahres der Gold Status Mitgliedschaft ODER 37 500 Statusmeilen innerhalb der zwei Jahre der Statusgültigkeit. Diese Angaben gelten jedoch nur Personen, die nicht in der Türkei leben. Zudem erhält man bei Flügen in Business Class bis zu 175 % der Meilen.

Was Sie tun müssen:

  1. Anmeldung bei Miles & Smiles.
  2. Innerhalb von 12 Monaten sammeln Sie 25 000 Statusmeilen für den Silver Status (Miles&Smiles Classic Plus).
  3. Als Silver Status Mitglied haben Sie ein Kalenderjahr Zeit, um 40 000 Statusmeilen zu sammeln und so den begehrten Gold Status zu erreichen (Miles&Smiles elite).
  4. Halten des Gold Status: 25 000 Statusmeilen innerhalb eines Jahres ODER 37 500 Statusmeilen innerhalb von zwei Jahren.

Fazit:

Miles + Bonus ist eines der beliebtesten Vielfliegerprogramme und war vor der Umstellung der Bestimmungen noch ein echter Geheimtipp zur Erreichung des Star Alliance Gold Status. Dennoch kann man auch heute noch schnell den Gold Status erreichen.

EuroBonus ist vor allen Dingen durch die 45 Einfachflüge sehr interessant, da diese schnell erreicht sind. Auch kann man mit EuroBonus in den günstigeren Buchungsklassen der Lufthansa fliegen und sammelt in der Economy Class mit K, L, T immerhin noch 25 %.

Miles & Smiles von Turkish Airlines ist vor allen Dingen durch das leichte Halten des Gold Status eine Überlegung wert.

Zum besseren Überblick haben wir die Bedingungen für den Gold Status der drei Airlines noch einmal zusammengefasst:

Vielfliegerprogramm Statusmeilen Flüge Gültigkeit Re-Qualifikation
Miles + Bonus 36 000 Statusmeilen (+Flüge) ODER

72 000 Statusmeilen (keine Flüge)

6 Flüge (+ Meilen) 12 Monate 12 000 Statusmeilen + 4 Flüge ODER

24 000 Statusmeilen

EuroBonus 45 000 Basic Points 45 Flüge One Way Flüge Laufender Qualifikationszeitraum + weitere 12 Monate  45 000 Basic Points ODER 45 One Way Flüge
Miles & Smiles 65 000 Statusmeilen Keine Angabe 24 Monate 25 000 Statusmeilen innerhalb 1 Jahres ODER

37 500 Statusmeilen innerhalb 2 Jahre

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/top-3-wege-zum-star-alliance-gold-status/feed/ 6 27218
Neuigkeiten von Airlines für Vielflieger – Oktober 2016 http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-oktober-2016/ http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-oktober-2016/#comments Tue, 11 Oct 2016 21:50:12 +0000 http://www.vielflieger-lounges.de/?p=27262

Die neue Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken von airberlin ist ab sofort buchbar. Ab 4. Oktober wird dann in der Business Class das erste Mal geflogen. Mehr Informationen zur neuen Business Class von airberlin erfahren Sie hier.

airberlin: Medienberichten zufolge will airberlin seine bestehende Flotte um die Hälfte reduzieren, um aus den roten Zahlen zu gelangen. Auch ca. 1000 Mitarbeiterentlassungen sind geplant. Ethiad Airways verhandelt währenddessen – den Angaben zufolge – mit TUI über eine Zusammenlegung beider Gesellschaften, um die Airline als Ferienfluggesellschaft fortzuführen. Zudem verhandelt Ethiad Airways bereits mit Lufthansa über ein großes Geschäft: airberlin will rund 40 Jets an Eurowings vermieten. Bei Erfolg würde airberlin künftig nur noch ca. 70 Maschinen betreiben.

Quelle:RAPP
Quelle: airberlin

Finnair fliegt ab Sommer 2017 ein weiteres Ziel in den USA an: Vom 1. Juni bis 30. September fliegt Finnair dreimal wöchentlich von Helsinki nach San Francisco. Die Flüge sind mit Zubringern ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Hamburg erreichbar. Über berichteten bereits über die Finnairs Premium Lounge am Flughafen Helsinki.

Kein reguläres Flugprogramm am Kasseler Flughafen mehr. Wie Germania jetzt bekanntgab, will die Airline im Sommer 2017 keine touristischen Strecken ab Kassel mehr anbieten. Damit verliert der Kasseler Flughafen ab Ende Oktober bis auf weiteres seine letzten regulären Flüge und bietet vorerst kein reguläres Flugprogramm mehr an.

Vorwürfe gegen HRS Chef Ragge: Medienberichten zufolge gab dieser in einem Mailing zu, dass sich Hotels durch höhere Provisionen eine verbesserte Darstellung auf der HRS Plattform sichern können. „Einige Hotels nutzen in Promotionszeiträumen die Möglichkeit, durch Zahlung einer zusätzlichen Kommission mehr Sichtbarkeit in der Hotelliste HRS zu bekommen“, so Ragge. Über eine Begrenzung des Provisionszuschlages werde allerdings verhindert, „dass unterdurchschnittliche Hotels ausschließlich über die Zusatzkommission auf eine Spitzenposition der Hotelliste gelangen“. HRS selbst widerspricht diesen Vorwürfen.

Flughafen Berlin Schönefeld wird erweitert: Um die Passagierkapazitäten weiterhin problemlos abwickeln zu können, wird der Flughafen Berlin Schönefeld erweitert. Derzeit wird deswegen im SXF Nord ein neues Terminal errichtet, das bereits bestehende Terminal B erweitert sowie weitere Parkplätze und ein neuer Fernbusparkplatz gebaut. Da auch die Flugbetriebsflächen ertüchtigt und ausgebaut werden müssen, wird ab Mitte Juli 2017 für ca. 3 Monate die Start- und Landebahn geschlossen und der Flugverkehr in dieser Zeit über die Flugbahnen des BER abgewickelt.

Quelle: Berlin Airport
Quelle: Berlin Airport

Wizz Air: Ab sofort fliegt die ungarische Airline zweimal wöchentlich von Berlin Schönefeld nach Kutaissi in Georgien. Montags und freitags können Passagiere künftig den vierstündigen Flug antreten. Im Dezember folgt dann noch Tuzla in Bosnien-Herzegowina als neue Destination. Beide Ziele werden mit dem Airbus A320 angeflogen.

Kostenpflichtige Sitzplatzreservierungen bei Emirates: Für Tickets, die ab dem 3. Oktober ausgestellt werden, sind Sitzplatzreservierungen für Saver- und Special-Tarife sowie in der Economy Class kostenpflichtig. Die Reservierungsgebühr wird nach Entfernung gestaffelt:

  • 10 € für eine Reservierung auf der Kurzstrecke (alle Flüge von Dubai nach Arabien, Indien, Sri Lanka, Mauritius, Malediven, Seychellen)
  • 25 € für eine Reservierung auf der Mittelstrecke (alle Flüge von und nach Deutschland, nach Ost- und Südostasien sowie zu den meisten afrikanischen Destinationen)
  • 35 € für eine Reservierung auf der Langstrecke (Australien, Neuseeland)

Für Kinder werden jeweils nur 50 % der Gebühr berechnet, bei Kindern unter 2 Jahren entfällt die Reservierungsgebühr.

Über das Meilensammeln mit Emirates Skywards erfahren Sie hier mehr.

Quelle: The Emirates Group
Quelle: The Emirates Group

Saudi Arabian Airlines wächst rasant. Jetzt hat die Airline unter anderem bei Boeing und Airbus insgesamt 55 neue Flugzeuge geordert. Im Gegenzug musterte Saudi Arabian Airlines vier Boeing 747-400 aus.

Flybe nimmt ab Winterflugplan neue Verbindungen ab Düsseldorf auf: Ab dem 30. Oktober wird von Montag bis Freitag dreimal täglich, Samstag und Sonntag einmal täglich, der Londoner City Flughafen angeflogen. Gleichzeitig startet auch eine Verbindung von Düsseldorf nach Sheffield mit vier Flügen wöchentlich. Ab 1. Oktober fliegt Flybe neu von Berlin nach Cardiff.

Quelle: Flybe
Quelle: Flybe

Die Lufthansa Group und Air China schließen sich zusammen: Ab dem Sommerflugplan 2017 wollen die Lufthansa Group und Air China ihre Flugverbindungen zwischen Europa und China gemeinsam abwickeln. Künftig sollen Lufthansa Passagiere mehr Umsteigeziele in China erreichen können und Air China Kunden mehr Zubringer zu den Langstrecken-Hubs in München, Frankfurt, Zurück und Wien nutzen. Auch die Abstimmung der Flugpläne und gemeinsame Tarife sind vorgesehen.

Fyne Travel – for your new experience: Das neue Lufthansa City Center Produkt ist da. Ab November werden unter dem Markennamen auf Luxusreisen spezialisierte Büros unter dem Namen Fyne Travel starten. Dabei sollen maßgeschneiderte Erlebnisse und das Thema Inspiration im Mittelpunkt stehen.

]]>
http://www.vielflieger-lounges.de/neuigkeiten-von-airlines-fuer-vielflieger-oktober-2016/feed/ 1 27262