Home / Meilenprogramme / Lufthansa Miles & More / Weitere Meilenkürzungen bei Miles & More
Hotelrabatte

Weitere Meilenkürzungen bei Miles & More

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

Bei welchen Airlines wird der Rotstift angesetzt? Foto: Maren Beßler / pixelio
Bei welchen Airlines wird der Rotstift angesetzt?
Foto: Maren Beßler / pixelio

Miles & More setzt zu Jahresbeginn 2014 weitere Meilenkürzungen um. Nachdem Ende letzten Jahres der Rotstift bei den ersten 22 Miles & More Partner-Airlines angesetzt wurde, folgen nun zehn weitere Airlines. Darunter sind unter anderem Aegean aus Griechenland, die japanische ANA und das neue Mitglied der Star Alliance aus Taiwan, EVA Air. Damit sind es nur noch sechs Fluggesellschaften bei denen keine Kürzungen zu erwarten sind. Wir zeigen kurz, welche Airlines betroffen und verschont geblieben sind.

Weniger Meilen bei Miles & More Partner-Airlines

Betroffen sind mittlerweile ganze 32 Miles & More Partner-Airlines. Nachdem die ersten Meilenkürzungen bei der Lufthansa sowie bei 22 Partner-Airlines eine Welle der Entrüstung in der Vielflieger-Welt ausgelöst haben, wurde die Liste der Airlines, bei denen Miles & More Meilensammler ab 2014 weniger Meilen gutgeschrieben bekommen, still und leise um diese zehn erweitert.

  1. Aegean Airlines
  2. ANA
  3. Air New Zealand
  4. Asiana Airlines
  5. Avianca TACA
  6. Copa Airlines
  7. EgyptAir
  8. Ethiopian Airlines
  9. EVA Air
  10. Shenzhen Airlines
Weniger Meilen auch bei neuem Star Alliance Mitglied EVA Air Foto: Star Alliance
Weniger Meilen auch bei neuem Star Alliance Mitglied EVA Air
Foto: Star Alliance

Die Höhe der zu erwartenden Meileneinschnitte variiert bei den einzelnen Airlines. Abhängig von der Flugstrecke und der Buchungsklasse können die Kürzungen bis zu 50% weniger Meilen ausmachen. Nur wenige Airlines sind von den Meilenkürzungen verschont geblieben.

Von den Meilenkürzungen 2014 verschonte Airlines

Miles & More verfügt über insgesamt 38 Partner-Airlines. Bei insgesamt 32 Airlines wurde der Rotstift in 2014 angesetzt und die Meilenvergabe gekürzt. Sechs Airlines sind verschoben geblieben. Bei der Condor konnte man getrost auf Kürzungen verzichten, denn die Airline vergibt schon immer nur Prämienmeilen auf Interkontinental-Flügen und keine Statusmeilen. Außerdem verschont geblieben sind die brasilianische TAM Airlines und US-Airways. Das verwundert aber nicht, denn beide Airlines wechseln noch in diesem Jahr zu oneworld. Bei folgenden Fluglinien wurden keine Meilenkürzungen vorgenommen:

  1. Condor
  2. Jet Airways
  3. Lufthansa Private Jet
  4. Lufthansa Regional (Air Dolomiti, Eurowings)
  5. TAM Airlines
  6. US Airways
US-Airways ist von Meielnkürzung verschont geblieben Foto: US-Airways
US-Airways ist von Meielnkürzung verschont geblieben
Foto: US-Airways

Schlussbemerkung

Da die Meilenkürzungen nur ein Teil der seit Jahren von der Lufthansa umgesetzten Einschnitte der Statusleistungen im Miles & More Programm sind, dürfte die Airline mit verstärkter Abwanderung von treuen Lufthansa Kunden rechnen. Im Zuge der Ausgründung von Miles & More als eigenständiges Tochter-Unternehmen soll sich das Meilenprogramm eigenen Angaben zufolge aber sowieso stärker in Richtung der „Wenigflieger“ ausrichten.

Aktuelle Insider Tipps für Vielflieger!

Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon davon. Unsere letzten Newsletter können Sie sich hier ansehen. Tragen Sie sich kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder vom Newsletter austragen.
* = Benötigte Eingabe

Meistgelesen

Miles & More Senator Karte
Foto: Miles & More

Miles & More: Alles rund um die Requalifizierung zum Senator Status

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

Foto: Miles & More

Lufthansa Miles & More Prämienflüge sollen günstiger werden

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

12 Kommentare

  1. Weiter so…. Service Oase Deutschland !
    ich finde es als Senator sehr schade was die Lufthansa macht.
    Die Frage ist, wie lange lassen sich die guten Kunden dies noch gefallen…
    Wenn man sich den Service / Lounges der Golf-Airlines anschaut, ist die Lufthansa eh nur noch 2. oder 3 Klasse.
    Es soll sich keiner in 2 Jahren beschweren, wenn die Zahlen nicht passen … weitere sind auf der Überholspur, siehe Norwegian.

  2. Ich habe bereits einen Status Match von OneWorld für meinen Senator erhalten. Die Business Class von BA und Etihad ist ohnehin besser als die der LH.

    Für mich ist Christoph Franz der beste Marketing Manager von AirBerlin und Emirates.

    Lufthansa nehme ich nur noch, wenn es absolut nicht anders geht.

  3. Ich denke man muss das differenzierter betrachten;
    Die Golf-Airlines werden massiv vom Staat als „Prestigeobjekte“ subventioniert,- sie bezahlen aber ihr Kabinenpersonal wesentlich schlechter als zB. die LH. und können somit ihre Tickets vor allem auch in den Komfortklassen wesentlich billiger anbieten.
    Was den Service angeht gebe ich Antonius recht,- aber das gilt meiner Ansicht nur für die Komfortklassen, keinesfalls aber für Economy-Reisende!
    Noch kurz zu den Lounges: Bin im Jahr ungef. 30 mal auf Langstrecke unterwegs,- kann daher auch gut vergleichen.
    Die Senator Lounges in FRA und MUC sind überdurchschnittlich gut im Vergleich zu anderen *Allianz Lounges; Die Lounges der Golfstaaten (wenn ich sie den mal nutze,- da meist nur kurze Umsteigeverbindung und kein Aufenthalt) sind oft auch überfüllt wie z.B. in Abu Dhabi; es gibt nur wenige Toiletten und die sind oft verschmutzt.
    Was die Meilenkürzungen angeht muss man, wenn es einem die Zeit erlaubt, auch flexibler werden ( was den Abflugort betrifft) will man für „wenig“ Geld viele Meilen sammeln. Hier kann man selbst bei sehr hohen Buchungsklassen bis zu 60% sparen.

    • also ich finde man muss hier gar nichts differenzeirter betrachten.
      service ist service. meilen sind meilen. und wo es das beste produkt bzw. die meisten meilen und vorteile dort bucht man.
      ich bin auch senator, aber werde diesen status 2015 nicht mehr erreichen

    • Hallo,
      die Lufthansa Flugbegleiter verdienen nicht besser als andere! Lufthansa zahlt fur neu Einsteiger Langstrecke (MUC oder FRA) ca. 1300 EURO netto , da bekommt man nicht mal ne Wohnung in MUC! Bei Emirates, Ethihad und co bekommen die Flugbegleiter 2000 $ Steuerfrei (Wohnung bezahlt!!!!). Selbst die Kollegen von easyJet verdienen mehr als 1000 Euro mehr als die Kollegen bei Lufthansa! Nach 5 Jahren steigt das Bruttogehalt um 50 Euro, jedes Jahr! Nicht sehr viel Geld.

      Lounges: Die LH Lounges in Frankfurt sind total überfüllt. Berlin ist ok, aber da fliegt die LH auch kaum noch! War jahrelang Senator bei Lufthansa und bin jetzt bei ONEWORLD !

      • Hallo Patrick,-
        „Selbst die Kollegen von easyJet verdienen mehr als 1000 Euro mehr als die Kollegen bei Lufthansa!“
        Im Ernst? Pro Monat? Bei welchen Arbeitsbedingungen? Gibt’s da Tarifverträge?
        Ca` 1300€ netto bekommt leider auch eine Erzieherin oder Krankenschwester als Einstiegsgehalt. Ich denke für viele Berufsgruppen in dieser Gehaltsklasse ist es schwierig sich in München, Frankfurt oder Hamburg eine Wohnung zu leisten.

  4. Ich seh das nicht ganz so schlimm. Wenn man sich z.B BA anschaut bekommt man doch anständig Meilen. Nur was damit tun. Habe einen zusätzlichen Voucher bekommen (kostenloses Partnerticket), tja aber leider nicht einlösbar wegen Verfügbarkeit. Mit meinen LH Meilen Meilenflug für 55 TSD Meilen in massen verfügbar. Bezahlticket zur Zeit nach JFK um die 1700.– €. (Wer hat das billiger für Direktflug). Ich denke das einiges am Ticketpreis geändert wird und deutlich mehr angeboten wird. Billige Tickets und viele Meilen dass passt nicht zusammen. Also ich zahle lieber für mein Ticket und die schaffen die ganzen Meilen ab, dafür aber Preis runter. so ist man doch wesentlich flexibler.

  5. Ich bin seit 15 Jahren LH-FTL, leider wird sich dieser Statuserhalt in Zukunft nicht mehr ausgehen mit dem neuen Kundenvertreibungsprogramm von M&M. Die „Erfinder“ der neuen Meilenbeschränkungen beziehen ihr Gehalt offensichtlich von Emirates oder Air Berlin.

  6. Was meinen Sie mit Flexibilität des Abflugsorts? Ich muss z.B. oft von München nach Brüssel. Ich habe keine Lust, meine Reise z.B. von Athen aus starten zu müssen, nur um an mehr Meilen heranzukommen. Die LH hat die letzten 2 Jahre nichts anderes getan, als die Konditionen für ihre Kunden, v.a. für die Vielflieger zu verschlechtern. Sehr viel differenzierter kann ich das jetzt nicht betrachten.

    • Grundsaetzlich buche ich auch bei der Gesellschaft, die mir das beste Preis/Leistungsverhaeltn. bietet,- und das ist bei mir auf vielen meiner Langstrecken-Verbindungen immer noch die Lufthansa.
      Dort wo mir die LH dies nicht bieten kann, buche ich ueber eine andere Fluggesellschaft (meistens airberlin) meine Fluege.
      Jede Fluggesellschaft hat fuer mich gesehen seine Vor-u. Nachteile,- und ich jedenfalls reduziere Service und Leistung nicht nur auf „billig“ und „viele Meilen“!
      Im uebrigen kommt mir die Verlaengerung meines Senator-St. in 2014 nicht viel teurer als die Jahre zuvor,- und wenn dies bei Ihnen oder den einen oder anderen nicht der Fall sein sollte: was soll’s,- dann bucht man halt dort wo man der Meinung ist fuer sich selbst den „besten Service“ (viele Meilen bei wenig Kosten, tolle und wenn moegl. nicht so ueberfuellte Lounges…..) geboten zu bekommen.
      Mein Job und Wohnort ( bei Regensburg ) ermoeglichen es mir zum Glueck flexibel sein, so dass ich neben FRA und MUC auch mal von BUD (wg. guter Bahnanbindung) abfliegen kann.
      Wie beschrieben fliege fast ausschl. nur Langstrecke und somit ist es fuer mich auch leichter meinen Status zu verlaengern,- das dies fuer LH-Kunden auf Kurz-u. Mittelstrecken in Zukunft ncht mehr so der Fall sein wird ist mir bei den Meilenkuerzungen schon klar,- aber es gibt ja noch A3-Gold,- und der ist noch viel leichter zu bekommen als der FTL bei LH!

  7. Das Buchungssystem der LH scheint mit der neuen Meilenvergabe auch nicht zurecht zu kommen. Es werden auf der LH Website z.B. 1000 Meilen angezeigt, effektiv aber nur 250 + 125 Meilen gutgeschrieben.

    Meine Kritik hierzu an das M&M-Team wurde wie folgt beantwortet. Eine Antwort, die mich umso mehr davon überzeugt, zur Konkurrenz zu wechseln.

    Sehr geehrter Herr Landrock,

    wir bedauern, wenn unsere Antworten nicht Ihren Erwartungen entsprochen haben.

    Gerne haben wir uns die bisherige Korrespondenz noch einmal angeschaut. Aus unserer Sicht ergibt sich jedoch kein neuer Sachverhalt, so dass wir zu diesem Thema keine weiteren Auskünfte geben können.

    Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Miles & More Service Team

  8. Die Meilen Kürzungen im Verhältnis zu LH Flugpreisen sind wirklich unverschämt… Ein Beispiel Flug: FRA-IAH Juli/August mit 2-3 Wochen Aufenthalt: 1618€ Meilen: 50%=5230. Also das hat nichts mehr mit Meilenabstrich und dafür günstigen Flugpreis zu tun. Das Problem bei LH ist beides Flugpreis und Meilen. Ich zahle gerne 100-150€ mehr für ein Langstreckenflug mit LH als United oder BA zu fliegen, aber langsam bin ich wirklich am überlegen nur noch LH zu fliegen, wenn es sein muss (innerhalb DE) oder halt 4U wenn es nicht ab/nach FRA geht. Ich fliege hauptsächlich privat, da Familie in Houston, TX (2-3x p.a.) und FRA-HAM ca. 6x p.a., da ich in Mainz wohne und aus HAM komme. Leider beides Blockbuster Strecken von LH… 🙁 Letztes Jahr habe ich mit 4 Langstrecken und 6x DE/EU Strecken kein FT-Status geschafft, dass ist schon frustrierend…

Schreibe einen Kommentar zu Patrick W. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Insider-Tipps für Vielflieger im Newsletter!
Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon. Tragen Sie sich völlig kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter austragen.
Tipp für jede Anmeldung bis Ende des Monats: Miles&More Prämienflüge für bis zu 66% weniger Meilen.
Nie mehr anzeigen