Was tun bei Flugverspätung und Flugannullierung? Das sind Ihre Fluggastrechte

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

Bei vielen Airlines scheint Zeit sehr relativ zu sein. Foto: G. Altmann / pixelio.de

Nach Angaben von BCD-Travel ist jeder 4. Flugreisende regelmäßig von Flugverspätungen betroffen. Für Geschäftsreisende können Reiseverspätungen und geplatzte Meetings weitreichende Folgen haben. Unannehmlichkeiten, die Flugverspätungen oder gar der Flugannullierungen geschuldet sind, müssen aber nicht einfach so hingenommen werden. Welche Rechte Fluggäste bei Verspätung, Nichtbeförderung oder Flugannullierung haben, regelt die EU-Fluggastverordnung. Wir zeigen Ihnen, welche Fluggastrechtrechte Sie im Einzelnen geltend machen können und stellen das Beschwerdeformular der Europäischen Kommission zur Verfügung. Und zum Schluss gibt es noch eine thematisch relevante und kostenfreie App für Vielflieger zum Download.

Zur EU-Fluggastverordnung

Für Flugreisende, deren Abflug- oder Zielflughafen in der EU liegt, sowie für Fluggesellschaften der EU gilt gleichermaßen die EU-Fluggastverordnung. Danach müssen bei Flugverspätung, Flugannullierung oder Nichtbeförderung bestimmte Entschädigungsleistungen und Ausgleichszahlungen von den Fluggesellschaften erbracht werden. Leider nehmen Airlines das nicht immer so genau. Wie eine Online-Umfrage der Verbraucherzentrale ermittelte, werden Anspruchsleistungen von Flugreisenden in 75% der Fälle von Airlines zunächst zurückgewiesen. Dennoch sollte man auf seine Fluggastrechte bestehen. Lesen Sie im Folgenden, wann Sie ein Anrecht auf Entschädigungsleistungen und Ausgleichszahlungen haben.

Entschädigungsleistungen bei Flugverspätung

Foto: R. Reischuk / pixelio.de

Verspätet sich Ihr Flug um mindestens 2 Stunden, können Sie laut EU-Fluggastverordnung bereits Entschädigungsleistungen geltend machen. Zu diesen gehören:

  • Anspruch auf Betreuung durch die Fluggesellschaft,
  • Telefonnutzung,
  • die Möglichkeit der Erfrischung,
  • Essen,
  • Unterbringung und
  • Beförderung zum Unterbringungsort.

Es gelten bestimmte zeitliche wie auch Entfernungsgrenzen zwischen Abflug- und Zielflughafen, ab denen Entschädigungsleistungen geltend gemacht werden können. Diese sind:

  • ab 2 Stunden Verspätung, bei Flügen bis 1.500 km
  • ab 3 Stunden Verspätung, bei Flügen innerhalb der EU ab 1.500 km
  • ab 4 Stunden Verspätung, bei Flügen von mehr als 3.500 km mit Ziel außerhalb der EU

Ab einer Verspätung von 5 Stunden können Sie sich zum Abbruch der Reise entscheiden und haben einen vollen Anspruch auf Rückerstattung des Flugtickets und Rückflug zum Ausgangsort. Achtung: Wenn die Ursachen der Verspätung auf außerordentliche Umstände zurück zu führen sind, haben Sie keinen rechtlichen Anspruch auf Entschädigungsleistungen.

Rechtliche Lage bei Nichtbeförderung und Flugannullierung

Foto: FreeDigitalPhotos.net

Eine Nichtbeförderung findet häufiger wegen Überbuchung statt. Kann die Fluggesellschaft die Beförderung nicht erfüllen, und verzichtet der Kunde nicht freiwillig auf seine Reservierung, hat er Anspruch auf oben genannte Betreuungsleistungen und Ausgleichszahlungen. Bei Überbuchung hat der Fluggast darüber hinaus das Recht auf Erstattung des Flugticketpreises, ggf. in Verbindung mit Flug zum Ausgangsort oder einen Alternativflug zum frühestmöglichen Zeitpunkt.

Bei der Flugannullierung stehen Reisenden ähnliche Entschädigungsleistungen zu. Wenn ein Flug weniger als 14 Tage vor Flugantritt annulliert wird, ohne dass außerordentliche Umstände vorliegen, stehen Ihnen, wie auch bei Nichtbeförderung, entweder die volle Erstattung des Kaufpreises innerhalb von 7 Tagen oder eine Ersatzbeförderung zu ähnlichen Bedingungen an den endgültigen Zielort zu. Und falls erforderlich kommen Betreuungsleistungen, wie Telefonnutzung, Erfrischungen, Essen, Unterbringung und Beförderung zum Unterbringungsort hinzu. Achtung: bei Flugannullierung aufgrund eines Streiks stehen Reisenden keine Ausgleichszahlungen zu. Betreuungsleistungen werden aber in den meisten Fällen gewährt. Da Streiks im Allgemeinen unter “außergewöhnliche Umstände” fallen, die von Fluggesellschaften nicht beherrscht werden können, sind sie nicht verpflichtet Ausgleichszahlungen zu leisten.

Wann muss die Fluggesellschaft zahlen? Ausgleichszahlungen bei Flugverspätungen

Foto: FreeDigitalPhots.net

Neben den Betreuungsleistungen haben Sie ab einer verspäteten Ankunft des Fluges von drei oder mehr Stunden ggf. darüber hinaus einen Anspruch auf Ausgleichszahlung durch die Fluggesellschaften. Die Höhe der Ausgleichszahlung beträgt 250 €, 400 € oder 600 € und richtet sich nach der Flugstrecke. Maßgeblich ist die Entfernung zwischen Abflughafen und Zielflughafen, nicht die tatsächlich geflogene Strecke. Es gilt Artikel 7 Verordnung [EG] Nr. 261/2004.

  1. 250 € bei allen Flügen über eine Entfernung von 1.500 km oder weniger,
  2. 400 € bei Flügen innerhalb der EU über eine Entfernung von mehr als 1.500 km und bis 3.500 km,
  3. 600 € bei allen anderen nicht unter 1. oder 2. fallende Flügen.

Ausgleichszahlungen richtet man meist im Nachhinein über das Beschwerdeformular der Europäischen Kommission bei der Airline ein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie genau vorgehen müssen.

Aktuell: Im Rahmen der Reform des Fluggastrechtes sieht ein neuer Gesetzesvorschlag nun vor, dass Ausgleichszahlungen erst ab 5 Stunden Verspätung bei allen Flügen innerhalb der EU bis zu einer Entfernung von 3.500 km möglich sein werden. Mehr zur Gesetzesreform des EU-Fluggastrechtes.

Ausgleichszahlung einfordern – So kommen Sie zu Ihrem Recht:

Tipp

Um erfolgreich Beschwerde einlegen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein. Es muss eine bestätigte Buchung vorliegen, Sie müssen bis spätestens 45 Minuten vor Abflug am Check-In-Schalter eingetroffen sein und es darf kein außergewöhnlicher Umstand für die Verspätung vorliegen. Ein technischer Defekt am Flugzeug wäre kein solcher Umstand, wohl aber ungünstige Witterungsbedingungen. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Füllen Sie das Beschwerdeformular der Europäischen Kommission aus.
  2. Schicken Sie das Formular an die Airline, die den Flug durchgeführt hat und behalten Sie sich eine Kopie.
  3. Wenn Sie keine Antwort erhalten oder die Antwort nicht zufriedenstellend ist, schicken Sie eine Kopie des Beschwerdeformulars an eine nationale Aufsichtsbehörde. Eine Liste der Aufsichtsbehörden im Flugverkehr der EU Mitgliedsstaaten finden Sie hier.

Zum Schluss: Tipps, die das Leben von Vielfliegern vereinfachen

Insider-News Zum Schluss noch einige Hinweise, die das Leben von Vielfliegern eventuell vereinfachen werden.

  • Die Europäische Kommission hat erst kürzlich eine Smartphone-App für iPhone und Android herausgegeben, die Reisende schnell und am Ort des Geschehens über notwendige Schritte bei Flugverspätung, Flugannullierung oder bei Gepäckverlust, etc. informiert. Wir denken, dass dies eine nützliche App für Vielflieger ist und stellen den QR-Code direkt zur Verfügung. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung der Europäischen Kommission.
  • Ein ungeplanter Hotelaufenthalt wegen Flugverspätung oder -annullierung kann teuer werden. Nutzen Sie daher gute Firmenkonditionen mit Hotelketten aus und vermeiden Sie hohe Kosten.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zu Flughafen-Lounges auf den wichtigsten Flughäfen der Welt haben. Nicht nur Lounges der bekannten Airlines, auch unabhängige Anbieter betreiben Lounges, die das Warten bei Flugverspätungen weitaus angenehmer gestalten. Mit bevorzugten Lounge-Betreibern können Travel Manager ggf. eine uneingeschränkte Lounge-Nutzung aushandeln.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Die besten Insider Tipps für Vielflieger!

Unsere besten Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon davon. Tragen Sie sich kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder vom Newsletter austragen:

22 thoughts on “Was tun bei Flugverspätung und Flugannullierung? Das sind Ihre Fluggastrechte

    • Zunächst ist wichtig zu wissen, mit welcher Begründung der Flug annulliert wurde. Wenn keine außerordentlichen Umstände vorliegen, dann stehen Ihnen ggf. die Erstattung des Kaufpreises, Ersatzbeförderung oder Betreuungsleistungen zu. Bitte beachten Sie, dass z.B. ein Streik unter außergewöhnliche Umstände fällt und die o.g. Leistungen von der Fluggesellschaft nicht erbracht werden müssen. Wenn keine außerordentlichen Umstände vorliegen, dann wenden Sie sich an die Fluggesellschaft und machen Sie Ihre Ansprüche geltend.
      Viel Glück!

  1. Guten Tag,mein Germanwings Flug CGN-NCE war mehr als 4 Stunden verspätet.Habe ALLES gemacht wie LBA und EU Fluggastrechte vorschreiben.Gestern habe ich email bekommen:
    “vielen Dank für Ihr Schreiben und das damit verbundene Anliegen.

    Ihre Verärgerung können wir nachvollziehen, möchten Ihnen jedoch versichern, dass Germanwings grundsätzlich alle Möglichkeiten ausschöpft, um eine Verspätung zu vermeiden bzw. zu reduzieren. Selbstverständlich sind solche Verzögerungen nicht in unserem und Ihrem Interesse, jedoch leider nicht immer zu verhindern.

    Sollte ein Flug nicht wie geplant durchgeführt werden können, dann müssen durch unsere Verkehrszentrale eine Vielzahl an Faktoren beachtet werden, um alle unsere Fluggäste möglichst zeitnah befördern zu können. Gerne würden wir Sie immer direkt über den exakten Status einer Verzögerung informieren. Faktoren, wie zum Beispiel Start-, Überflug- und Landegenehmigungen, die unklare Dauer einer technischen Prüfung, aber auch eine Umorganisierung von Flugumläufen, machen eine frühzeitige, verlässliche Prognose des weiteren Flugverlaufes allerdings kaum möglich.

    Für die nicht vorhersehbare Flugunregelmäßigkeit möchten wir uns in aller Form entschuldigen. Die von Ihnen geforderte Entschädigung können wir Ihnen leider nicht anbieten, da diese im vorliegenden Fall durch Verordnung 261/04 nicht vorgesehen ist.
    Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir in Ihrem Verspätungsfall keine Ausgleichszahlung leisten können.

    Als Wiedergutmachung für diesen außerplanmäßigen Flugverlauf möchten wir Ihnen aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht eine Einmalzahlung von 150,- Euro pro Fluggast anbieten, sofern wir hierdurch auch in Ihrem Sinne zu einem einvernehmlichen Abschluss kommen können. Wir bitten Sie diesbezüglich um Rückmeldung bis zum 2.Dezember 2013.

    Wir sind uns bewusst, dass unsere Worte Ihre Enttäuschung und Ihren Ärger sicherlich nicht vollständig rückgängig machen können. Dennoch liegt es uns sehr am Herzen, Sie durch unser Angebot auch in Zukunft zu unseren geschätzten Gästen zählen zu dürfen. Wir würden uns daher sehr freuen, Sie bald wieder bei uns an Bord willkommen heißen zu dürfen.

    Im Namen von Germanwings wünschen wir Ihnen eine angenehme Woche und danken für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen/ Kind regards

    Wencke Engels

    Germanwings GmbH | Germanwings-Straße 2 | 51147

    Soll ich das akzeptieren,obwohl 250€ zustehen?!

    • Laut geltender EU-Verordnung stehen Ihen 250 € zu. Ich würde mich in einem weiteren Schreiben auf das geltende Fluggastrecht und die im Artikel genannte Verordnung berufen und die 250 € einfordern.

      Viel Glück und beste Grüße!

  2. Hallo,

    mein Flug von Amsterdam nach Sao Paulo mit KLM hatte bei Ankunft in Brasilien ca. 3 1/2 Stunden verspätung. Daher konnte ich den Anschlussflug nach Buenos Aires nicht mehr bekommen und kam ca. 13 Stunden später als ursprünglich geplant in meinem Reiseziel Buenos Aires an.

    Ich habe folgende Fragen:
    Ist es richtig, dass ich Anspruch auf eine Ausgleichszahlung von 600€ habe, solange keine höhere Gewalt vorliegt?
    Kann ich in einem Antrag auf Ausgleichszahlung auch die Ausgleichszahlung für Mitreisende einfordern, oder muss jeder Reisende persönlich einen Antrag stellen?
    Gibt es Vordrucke, wie ein Antrag auf Ausgleichszahlung aussehen sollte?
    Nach welcher Zeit verjährt mein Anspruch?

    Ich bin seher auf Rückmeldungen gespannt!
    1000 Dank im Voraus.

    • Hallo,
      wenn die Verspätung nicht auf Gründe höherer Gewalt zurückzuführen ist und sich die Ankunft am Zielort um mehr als drei Stunden verspätet, haben Sie nach geltendem Recht einen Anspruch auf Ausgleichszahlung von 600 €. Unter dem Abschnitt im Artikel “Ausgleichszahlungen einfordern” ist der Vordruck der Europäischen Kommission verlinkt, mit dem Sie die Ausgleichszahlung beantragen könnnen.

      Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und ggf. Durchhaltevermögen!

  3. hallo,
    ich konnte, aufgrund eines technischen defektes auf meinem flug von wien nach bankok, erst ca um 3 uhr nachts, ca 3 einhalb std nach der eigentlichen abflugzeit abfliegen. stehen mir aufgrund der langen strecke nun 600 euro zu oder erst ab vier std verspaetung?

    LG anas

    • Hallo Anas,

      der Anspruch auf Ausgleichszahlung ergibt sich nach der Verspätung der Ankunft am Zielort. Wenn diese mit mehr als 3 Stunden erfolgt ist, hätten Sie bei der Entfernung einen Anspruch auf 600 €.

      Viele Grüße!

  4. Bei meiner Reise von Frankfurt über Lissabon und Rio de Janeiro nach Manaus habe ich bei Ankunft in Lissabon erfahren, dass der Weiterflug nach Rio de Janeiro annulliert wurde. Nach einer Nacht in Lissabon ging es am folgenden Tag über Brasilia weiter, aber die Ankunft in Manaus war 7 Stunden später als geplant.

    Ich vermute, dass mir eine Entschädigung von 600 € zusteht. Liege ich richtig?

    Aus dem Beschwerdeformular werde ich nicht ganz schlau. Handelt es sich um eine “große Verspätung” oder eine “Annullierung” im Sinne der Verordnung?

    • Da der Flug nach Rio de Janeiro annulliert wurde, stehen Ihnen Ersatzbeförderung und Betreuungsleistungen wie z.B. Übernahme von Übernachtungskosten zu. Darüber hinaus können Sie die 600 € fordern, da die Ankunft um mehr als drei Stunden verspätet erfolgt ist. Im Beschwerdeformular würde ich in Ihrem Fall beides ankreuzen.

  5. Ich bin sehr böse über meine Wortwechsel die ich momentan mit United bezüglich meiner letzten 4 Flüge führe, wovon 2 massiv verspätet waren. Kann man dies an die Öffentlichkeit bringen, es ist nämlich sehr lächerlich, wie sich ein Milliardenunternehmen in Beschwerdefällen verhält.

  6. Hallo Henriette,

    ich bin am Sonntag von New York, JFK, nach Düsseldorf mit einer Verspätung von 6:15 Stunden gestartet. Hatte 9 Stunden Aufenhalt am Flughafen. Ich bin in Düsseldorf statt um 6:55 Uhr um 13:10 Uhr gelandet. Geflogen mit einer deutschen Airline. Greift die EU-Richtlinie dennoch?
    Vielen Dank!

    • Hallo,

      die EU Fluggastverordnung greift bei allen Flügen, die in der EU starten, unabhängig davon, wo die Airline ihren Sitz hat. Außerdem gilt sie bei allen Flügen, die in der EU landen und aus Drittstaaten kommen, wenn die Airline ihren Sitz in der EU hat.

      Um Ihre Frage zu beantworten müsste ich wissen, mit welcher Airline Sie geflogen sind.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen trotzdem weiterhelfen.
      Viele Grüße!

        • Hallo, danke für die vielen hilfreichen Antworten. Ich habe noch eine Frage.
          Mein Flug von Teneriffa nach Hamburg war über 20 Stunden verspätet. Ich weiß, dass ich hierfür 400 Euro Entschädigung beantragen kann.
          Allerdings konnte ich nicht wie geplant am nächsten arbeiten gehen, so dass ein zusätzlicher Urlaubstag anfiel. Kann man das extra geltend machen?
          Danke,
          Carola

  7. Hi,

    meine Eltern sollten am 15.06.2014 von Dortmund aus in die Heimat
    ( Zonguldak/ Türkei ) fliegen. Der Flug sollte um 14:10 mit der Germania airlines sein. Am Check in Schalter kurz vor 13 Uhr haben wir erfahren, dass der Flug auf den nächsten Tag für 6 Uhr angesetzt wurde. Man hat uns den Grund dafür nicht gesagt. Am nächsten Tag habe ich die Check In Mitarbeiterin gefragt, wieso der Flug nicht gestern stattgefunden hat. Sie meinte, die Fluglotsen in Frankreich würden streiken. Was ich nicht verstehe, was hat das mit dem Flug in die Türkei zu tun. Jetzt will ich mich bei der Airline beschweren. Der Reiseveranstalter war Öger Türk tours. Habe ich denn gute Chancen auf eine Entschädigung in Höhe von 400 € p.P. ?
    Danke für die Antwort im Voraus.

    MfG

    Özcan

    • Hallo Özcan,

      wenn der Grund für den Flugausfall ein Fluglotsenstreik war, dann stehen die Chancen auf Entschädigung schlecht. Es handelt sich hierbei um höhere Gewalt auch wenn der Streik nicht direkt am Abflug- oder Ankunftsort stattgefunden hat.

      Viele Grüße!

  8. Hallo Henriette,
    mein Mann und ich haben unsere Flitterwochen auf Bali verbracht. Der Flug von Denpasar nach Singapur mit Singapore Airlines hatte aufgrund eines technischen Defekts eine Verspätung von knapp 2 Stunden. Aus diesem Grund haben wir unseren Anschlussflug nach Frankfurt verpasst und konnten erst 14 Stunden später fliegen. Dies hatte auch entsprechend die Folge, dass wir in Frankfurt nochmal 10 Stunden auf unseren Flug nach Hamburg warten mussten und somit insgesamt 24 Stunden später als geplant in Hamburg angekommen sind.

    Haben wir in diesem Fall einen Anspruch auf eine Entschädigung, auch wenn der Flug außerhalb der EU gestartet ist?

    Der Flug von Singapur nach Frankfurt sollte auch durch einen A380 durchgeführt werden, somit war der Flugpreis auch höher. Aufgrund der Verschiebung sind wir “nur” mit einer Boeing 777 geflogen. Ich habe gehört, dass wir hier einen Anspruch auf Erstattung der Mehrkosten haben, da eine 777 nun mal kein A380 ist und die Flüge auch entsprechend günstiger sind. Ist das korrekt?

    Ich freue min über eine Antwort.
    Viele Grüße

    • Hallo,

      da der verspätete Flug von Sigapore Airlines durchgeführt wurde und diese Airline ihren Sitz nicht in der EU hat, greift die EU-Fluggastverordnung in der Regel nicht. Für eine rechtskräftige Auskunft, welche Leistungen Sie ggf. dennoch geltend machen können, empfehle ich einen Anwalt für Fluggastrecht hinzuzuziehen.

      Viele Grüße
      (Angaben ohne Gewähr)

  9. Hallo, danke für die vielen hilfreichen Antworten. Ich habe noch eine Frage.
    Mein Flug von Teneriffa nach Hamburg war über 20 Stunden verspätet. Ich weiß, dass ich hierfür 400 Euro Entschädigung beantragen kann.
    Allerdings konnte ich nicht wie geplant am nächsten arbeiten gehen, so dass ein zusätzlicher Urlaubstag anfiel. Kann man das extra geltend machen?
    Danke,
    Carola

    • Hallo Carola,

      im Rahmen der im Artikel erläuterten EU-Fluggastverordnung ist es nicht möglich zusätzliche Urlaubstage geltend zu machen, die Sie aufgrund der Verspätung nehmen mussten. Der Arbeitgeber haftet im Allgemeinen nicht für Ihr unverschuldetes Zuspätkommen. Um eine rechtskräftige Auskunft zu bekommen, würde ich aber einen Anwalt für Fluggastrecht hinzuziehen.

      Beste Grüße
      (Angaben ohne Gewähr)

  10. Hallo,

    erst einmal vielen Dank fuer die schoene Auflistung der Fluggastrechte und der Vorgehensweise diese einzufordern.
    Eine Frage habe ich jedoch trotzdem noch: Mein Flug von Iberia wurde knappe 21 Stunden vor dem geplanten Abflug gestrichen, ich wurde (bereits nach Erhalt des Boarding-Passes per Web-CheckIn) per SMS ueber die Stornierung informiert, jedoch nciht ueber Gruende. Ein Ersatzflug erreichte das Ziel etwa 3.5 Stunden spaeter als der urspruengliche Flug. Ich wuerde nun sowohl die Verspaetung als auch die Stornierung auf dem Formular ankreuzen, sehe ich das richtig?
    Richte ich die (in deutscher Sprache verfasste) Beschwerde an die spanische Adresse (im Impressum von iberia.com ist leider keine Deutsche Postanschrift zu finden)?
    Oder reicht es, das Formular mit eingescannter Unterschrift per E-Mail an den deutschen Support zu senden?

    Beste Gruesse

    Chris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>