Home / Airlines / Turkish Airlines / Turkish Airlines unter Vielfliegern immer beliebter – Wir zeigen hier, warum
Hotelrabatte

Turkish Airlines unter Vielfliegern immer beliebter – Wir zeigen hier, warum

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

Während die Lufthansa eher mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam macht, sind die Turkish Airlines auf einem nicht enden wollenden Höhenflug und bereits jetzt ein ernstzunehmender Konkurrent der Lufthansa. Gerade unter Vielfliegern und Business Class Reisenden werden die Turkish Airlines im Vergleich mit der Lufthansa aktuell besser bewertet. Die Vorteile liegen auf der Hand: immer mehr schnelle Direktverbindungen, exzellenter Service für Statuskunden sowie Business Class Reisende und natürlich das hervorragende Essen an Bord. Wir zeigen hier, warum gerade Vielflieger, Statuskunden und Business Class Kunden, die zumeist geschäftlich fliegen, der Lufthansa den Rücken kehren und auf die Turkish Airlines umsteigen. Folgende Kriterien wurden für die Airline Bewertung herangezogen:

  1. Service für Business Class Reisende am Boden
  2. Komfort an Bord in der neuen Business Class
  3. Meilen Upgrades für Statuskunden

Der Höhenflug der Turkish Airlines in der A330
Quelle: Turkish Airlines

1. Service für Business Class Reisende am Boden

Am Boden berichten Business Class Reisende von besseren Serivceleistungen der Turkish Airlines in folgenden Bereichen:

  • Perfekte Organisation der Anschlussflüge bei Verspätungen
  • Kulanz und freundlicherer Umgang bei Übergepäck
  • Weniger überfüllte und besser ausgestattete Lounges

Flugverspätungen sind häufig höhere Gewalt und nicht den Airlines zu Lasten zu legen. Professionalität zeigt sich aber bei der Organisation der Zeitpläne und Anschlussflüge bei Flugverspätung. Hier glänzen die Turkish Airlines mit perfekter Organisation. Auch bei längeren Verspätungen steht bereits nach kürzester Zeit ein neuer Zeitplan online zur Verfügung, der alle Informationen über die Anschlussflüge enthält.

Business Class Passagiere kommen bei beiden Airlines in den Genuss erhöhter Freigepäckmengen sowohl für das Handgepäck als auch für das Reisegepäck. Auch bei Übergepäck zeigen die Turkish Airlines ein erhöhtes Maß an Kulanz und lässt Business Class Passagiere auch schon mal ohne Aufpreis für Übergepäck durch. Für die Lufthansa ein Ding der Unmöglichkeit.

Die neue CIP Loung am Flughafen Ataturk Istanbul
Quelle: Turkish AIrlines

Statuskunden und Business Class Reisende der Lufthansa berichten immer häufiger, dass  in den Lufthansa Lounges leider nicht mehr von exklusiver Atmosphäre wohl aber von Überfüllung die Rede sein kann. Die Lounges der Turkish Airlines hingegen seien häufig in besserem Zustand und größer, so dass es nicht so schnell zu voll ist. Ein glänzendes Beispiel ist die kürzlich neu eröffnete CIP-Lounge für Statuskunden und Business Class Reisende am Flughafen Ataturk in Istanbul.

2. Komfort an Bord in der neuen Business Class

Die Business Class der Turkish Airlines wird in drei wesentlichen Punkten besser bewertet als die der Lufthansa:

  • Sitzausstattung und Privatshäre
  • Inflight-Entertainment
  • Verpflegung
Full Flat Sitz in der Business Class der Turkish Airlines
Quelle: Turkish Airlines

Sowohl die neue wie auch schon ältere Flugkabinen der Business Class der Turkish Airlines werden allen voran wegen der höheren Privatshäre von Vielfliegern positiv bewertet. Die Lufthansa hat es mit der Einführung ihrer neuen Business Class nicht geschafft Vielflieger von den angeblichen Verbesserungen des neuen Sitzes zu überzeugen. Der Sitz sei viel zu schmal und man könne auf ihm nur auf der Seite schlafen. Von Privatssphäre könne man auch aufgrund fehlender Trennwand und zugewandter diagonaler Sitzanornung, auch nicht sprechen. Mehr Privatshäre wird Passagieren der Turkish Airlines schon wegen der besseren geraden Anordnung der Sitze gewährt, der Sitz ist außerdem deutlich breiter und bietet damit besseren Schlafkomfort.

Die Unterhaltung an Bord sei um Längen besser als bei der Lufthansa. Es stehen mehr als 200 TV Programme sowie die aktuellsten Kinofilme auch in deutscher Sprache zur Auswahl. Zum Vergleich, die Lufthansa bietet nur 25 TV Programme, wohl aber auch eine Auswahl an aktuellen Kinofilmen.

Exzellente Verpflegung an Bord in der Business Class
Quelle: Turkish Airlines

Die Verpflegung an Bord sei bei der Lufthansa meist eine Zumutung. Auch in der Business Class werde immer häufiger zerkochtes und geschmacksneutrales Essen serviert und zusätzliche Getränke nur ungern und zeitverzögert serviert. Während Business Passagiere der Turkish Airlines von ausgezeichneter Beköstigung sowie erlesenen und reichhaltigen Getränken berichten. Zur Begrüßung bekommen Business Class Reisende der Turkish Airlines einen teuren Champagner der Marke „Gosset Brut Grand Reserve“ serviert.

3. Meilen Upgrades für Statuskunden

Verschärfte Upgrade-Regeln bei der Lufthansa, Meilenentwertung und neue Buchungsklassen, in denen weniger Meilen gesammelt werden können, haben generell für schlechte Stimmung unter Vielfliegern gesorgt. Hoffnungen auf ein Upgrade sollte man sich bei der Lufthansa nicht mehr machen, denn sie werden immer seltener. Immer noch gilt, je höher der Vielfliegerstatus, desto größer die Chance auf ein Upgrade. Bei beiden Airlines sind Upgrades nur je nach Verfügbarkeit möglich und müssen mit Bonusmeilen bezahlt werden. Erfahrungen von Vielfliegern zeigen aber, dass die Turkish Airlines Upgrades derzeit schneller und in größerer Anzahl vergibt, während dies bei der Lufthansa eindeutig rückläufig ist. Ein Vielflieger berichtete kürzlich auf vielflieger-lounges.de:

„Allein 4 Mal dieses Jahr kostenloser Upgrade bei der Turkish Airlines. Kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich bei der Lufthansa das letzte Mal einen Upgrade bekommen habe.“ (Zitat von I.D.)

Schlussbemerkung

Die Lufthansa muss sich warm anziehen, denn die Turkish Airlines ist mit großen und entschiedenen Schritten auf dem Vormarsch. Neben den augenscheinlichen Vorteilen, welche der beschriebene Business Class Sitz der Turkish Airlines bietet, sind es die kleinen Serviceleistungen, die für Vielreisende den feinen Unterschied ausmachen. Mit immer mehr Flugverbindungen von und nach Deutschland, wird die Turkish Airlines auch für Geschäftsreisende immer attraktiver. Wir haben hier nur einen kleinen Ausschnitt der großen Palette an Vorteilen für Vielflieger zeigen können. Wir werden diese Entwicklung weiter beobachten und hier darüber berichten.

Aktuelle Insider Tipps für Vielflieger!

Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon davon. Unsere letzten Newsletter können Sie sich hier ansehen. Tragen Sie sich kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder vom Newsletter austragen.
* = Benötigte Eingabe

Meistgelesen

Turkish Airlines beenden Kooperation mit der Lufthansa.
Foto: Bernd Sterzl / Pixelio

Turkish Airlines und Lufthansa beenden Kooperation

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

7 Kommentare

  1. Wenn die BusinessClass der TK einschlägt, werden die Lounges dort auch bald voll… Und wie sieht es mit den fliegerischen Fähigkeiten aus? Da hat TK in letzter Zeit nicht immer geglänzt, letzter Crash im Februar 2009 in Amsterdam, davor 1994, 1999 und 2003… Da ist mir die Lufthansa doch lieber!

  2. Die BusinessClass der TK ist definitiv Business + und im Verhältnis zur LH-BusinessClass die meiner Ansicht nach eine Business – ist, um Längen besser. Die Lounge in Istanbul ist fast vergleichbar mit der FirstClass Lounge in Frankfurt von der LH. Aber das mit der Sicherheit stimmt schon, deswegen fliege ich auch lieber mit der LH trotz grotten schlechtem Service und Komfort. 23 Flugzeugabstürze, wobei insgesamt 901 Menschen starben bei der TK, im Verhaltnis zu 7 Flugzeugeabstürzen und 152 Toten bei der LH, sind eine klare Aussage finde ich. Noch dazu weil die Lufthansa zumindest in der Vergangenheit(vielleicht auch in der Gegenwart?) einen viel grosseren Flugverkehr hatte.

  3. Als TK Elite Gold Member bin ich wirklich erstaunt über die euphorische Bewertung von Turkish Airlines sowie deren Miles&Smiles Programm. TK ist gut, solange keine Probleme auftreten. Tritt aber einmal ein Problem auf, dann ist TK an Arroganz und Frechheit wohl kaum zu überbieten. Beispiel Horror-Flug SGN-ZRH 28. Mai 2012. Bei Ankunft in IST (05.30Uhr) bestätigter weiterflug ZRH 08.00. Es tat sich nichts. „Wait a moment“, „in a few minutes“ lautete während über 2 Stunden die Durchsage. Bis um 10 Uhr auf dem TV-Bildschirm am Gate die CNN Turk Nachrichten kamen: „24Std. Streik bei Turkish Airlines“. Es hagelte Proteste und Verwünschungen bei den beiden verzeifelten TK-Mitarbeitern am Gate. Sie hatten Anweisung von der Direktion, zu Lügen anstatt den Streik als Begründung zu nennen. Dies wurde mir sogar nach der Ankunft in Züprich bestätigt! Während Stunden ein Riesenchaos in IST und es wurde gelogen, was das Zeug hält. Weder auf mündliche noch schriftliche Beschwerden kam je eine Entschuldigung oder wie üblich eine Meilengutschrift. Wie TK zudem zur „Besten Euro Airline“ gekommen ist, ist mir rätselhaft: „Babysitze“ mit 32/34″ Abstand in Businessclass! Das Einzige, was TK wirklich fliegenswert macht ist die „Premium Economy“ im 777-300ER. Wirklich absolute Spitze. Wurde aber nach 4 Monaten IST-BKK-SGN bereits wieder eingestellt und durch Oldtimer 340-300 ersetzt. Darum sollten sich Vielflieger einen Wechsel zu TK Miles&Smiles gut überlegen. Von Wertschätzung der Gold Member (Elite) keine Spur. Wem es nur um den Status geht, ist z.B. mit AEGEAN Air wesentlich besser – und höflicher – bedient.

  4. Die letzten Male bin ich mit TK über Istanbul in die Mongolei geflogen. Mein Eindruck: warum TK 2x hintereinander die Auszeichung zur besten Airline gewonnen hat ist mir ein Rätsel.

    Die BusinessClass aus Deutschland nach Istanbul ist nichts besonderes. Für den Flug von Istanbul nach Ulanbator wird eine B737 eingesetzt und das bei guten 10 h Flugdauer. Konsequenz: Zwischenlandung in Kirgisien mitten in der Nacht, BC-Sitze, die sich auch bei einem Nachtflug NICHT in das beworbene Flachbett verwandeln lassen. Wenn man Glück hat und der Sitz nicht kaputt ist schafft man Liegestuhl-Position.

    Verspätungen und eine fragwürdige Organisation: mal wurde mir kurzer Hand das BusinessClass-Ticket storniert (keiner weiß warum) und dafür ein Economy-Ticket angeboten. Mal wartete ich ewig auf Meilengutschrift da ich angeblich nicht auf der Passagierliste stand. Wenn die so fliegen wie sie ihren Ablauf im Griff haben…

    Gut, die Lounge in Istanbul ist generös. Aber mal ehrlich: um gut zu essen oder Wein zu trinken geht man doch in ein Restaurant. In erster Linie will und muss ich sicher und möglichst entspannt Geschäftsfliegen. Da nutzt mir eine Lounge wenig, wenn ich mir vorher 10 h das Kreuz in deren BC verbogen habe.

    Mein Fazit: der Hype um TK ist nicht gerechtfertigt

  5. Kann die Erfahrung von Emil N. nur bestätigen. Und mit „Bester Airline Europas“ sollten auch annehmen können, auch sichertse Airline. Das Gegenteil ist der Fall: Man erinnere an die Bruchlandung in Amsterdam oder letzten Monat übers Rollfeld hinaus in Paris. Bei kompetenten Aviatik Observer „Aviation Herald“ ist Turkish bei Zwischenfällen als europäische Airline sehr prominent vertreten. Habe in 10 Tagen wahrscheinlich noch mein letzter Flug mit TK von ZRH-IST nach SGN. Mit grösster Wahrscheinlichkeit mein letzter TK-Flug. Wer viel in die Gegend (Südostasien) ist mit Aman Air ab Deutschland und der Schweiz exzellent, sehr bequem (siehe http://www.seatguru.com) freundlich und mit kurzen Umsteigezeiten bedient. 2 Retourflüge und man ist Goldmember mit echten Gold-Leistungen, die noch besser sind als Lufthansa Senator, mit doppelt sovielen nötigen Statusmeilen.

  6. Allso best airline bezieht sich für mich höchstens auf Essen, Chillen und Bordprogramm. Ich habe persönliche Vorbehalte, was die Schulung bei Piloten, und Wartung (Personal sowie Equipment) betrifft. Gut für mich zu sehen, dass da auch andere skeptisch sind; in meinem Umfeld wird brav aufgenommen, was in der Presse verkündet wird. Aber ist safety nicht wichtiger chillity?

  7. Die full-flat Business seats sind nur in der Boing 777 enthalten und in den neuen A330-300, die alten A330-200 haben noch die alte Bestuhlung, welche definitiv nicht zu empfehlen ist. TK hat in der Business ein hervorragendes Essen, sehr guten Service und die Liegefläche ist für meine Bedürfnisse mehr als ausreichend. Bedenklich finde ich nach wie vor die Sauberkeit der Kabine. Das Flugzeug war auf dem Rückflug von Peking nach IST erheblich sauberer als auf dem Hinflug vom Heimatflughafen. Trotz allem noch besser als LH, soviel steht für mich fest.

    Probiere jetzt die Air France mit der Business auf der Langstrecke aus. Hat hier schon jemand Erfahrungen gemacht? Gut, ich rechne nicht damit, dass mein Koffer auf dem Rückflug dabei ist, dazu ist die Umsteigezeit zu kurz, aber irgendwas ist ja immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Insider-Tipps für Vielflieger im Newsletter!
Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon. Tragen Sie sich völlig kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter austragen.
Tipp für jede Anmeldung bis Ende des Monats: Miles&More Prämienflüge für bis zu 66% weniger Meilen.
Nie mehr anzeigen