Home / Airlines / air berlin / airberlin führt Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken ein
Hotelrabatte

airberlin führt Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken ein

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

Im Zuge von airberlins neuer Imagekampagne führt die Airline noch dieses Jahr eine Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken ein. Die Kampagne unter dem Motto „The Smart Alternative“ hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit der Kunden gezielt auf die hochwertigen Produkte und Services von airberlin zu lenken und die Airline so im internationalen Wettbewerb als Premium-Airline zu positionieren. Mit Einführung der neuen Business Class auf Deutschland- und Europastrecken bietet airberlin erstmals ein durchgängiges Produkt auf der Kurz-, Mittel- und Langstrecke an. Auf die Einführung einer Premium Economy Class wurde ja verzichtet.

Quelle: Andreas Wiese / airberlin
Quelle: Andreas Wiese / airberlin

Stefan Pichler, Chief Executive Officer airberlin:

„Wir befinden uns am Anfang eines tiefgreifenden Wandlungsprozesses, an dessen Ende eine neue, erstarkte airberlin stehen wird. Mit der Einführung einer Business Class auf der Kurz- und Mittelstrecke stellen wir entscheidende strategische Weichen für eine nachhaltige Zukunft des Unternehmens und positionieren airberlin klar im Premium-Segment der europäischen Airlines. Wir bieten jetzt ein lückenloses Business Class-Reiseerlebnis von jedem Flughafen über unsere Drehkreuze Düsseldorf und Berlin in die USA, in die Karibik und nach Abu Dhabi an.“

Die Business Class von airberlin auf Langstreckenflügen wurde bereits im Jahre 2013 eingeführt und von den Kunden begeistert angenommen. Detaillierte Informationen über die Sitze und Annehmlichkeiten in der Business Class auf Langstreckenflügen erhalten Sie hier und hier.

Die Sitze

Bei den Leistungen der Business Class auf der Kurz- und Mittelstrecke wirbt airberlin mit „exklusivem Service“ und „besonders großzügiger Beinfreiheit“ von 81 cm, die „den europäischen Standard in der Business Class übertrifft“. Dennoch wird es keine extra Kabine oder spezielle Sitze wie auf der Langstrecke geben. Lediglich die erste Reihe an Bord ist der Business Class vorbehalten, jedoch mit den Sitzen der Economy Class. Durch einen freigehaltenen Mittelplatz ergibt sich zwar mehr persönlicher Freiraum aber somit auch nur vier Sitze pro Flugzeug. Ausgestattet werden soll jedoch die komplette Flotte mit der neuen Business Class Reihe. Das Tarifmodell Fare Choices soll erhalten bleiben.

Und so sehen die Sitze in der Economy Class aus, in der ja mittlerweile zwischen XL-Seats, Preferred Seats und Standard Seats unterschieden wird:

Economy Class (Langstrecke) Quelle: airberlin
Economy Class (Langstrecke), Quelle: airberlin
IMG_3333
Economy Class (Langstrecke) Quelle: airberlin

Service

Als zusätzlichen on ground Service erhalten Sie Zugang zu Lounges und exklusiven Wartebereichen im Streckennetz von airberlin. Auch ein Priority Check-in, eine Security Fastlane und Priority Boarding sind Teil des zusätzlichen Services.

Düsseldorf Business Class Lounge Quelle: airberlin
Düsseldorf Business Class Lounge, Quelle: airberlin

An Bord sollen Fluggäste der Business Class auf Deutschland- und Europastrecken künftig mit einem Willkommensgetränk persönlich von der Crew begrüßt werden. Speisen und Getränke können aus dem umfangreichen Bordmenü gewählt werden. Zusätzlich erhält jeder Fluggast ein eigenes Kissen. Die Freigepäckmenge beträgt in der Business Class zwei Gepäckstücke mit bis zu maximal 32 Kg und 8 Kg Handgepäck. Die Tickets in der airberlin Business Class können zudem kostenlos umgebucht und erstattet werden. Auch Sitzplatzreservierungen sind hier kostenfrei.

Buy-on-Board

Das neue Verpflegungskonzept von airberlin sieht eine breite Auswahl an Speisen und Getränken vor. Kombinationsangebote von Heißgetränken mit Gebäck, dem beliebten Hugo oder lokalen Angeboten wie das BRLO Craft Beer der Berliner Brauerei. BRLO hat für airberlin sogar eigens eine Dose designt, die man nur an Bord erwerben kann. Eine neue Kooperation mit Sansibar, dem Sylter Kultrestaurant, soll die Auswahl an Speisen und Getränken ab einer Flugdauer von 90 Minuten erweitern, mehr Geschmacksrichtungen abdecken und so künftig auch saisonale Produkte verfügbar machen. Die Leidtragenden des neuen Serviceangebotes sind jedoch die Fluggäste der Economy Class auf Kurz- und Mittelstrecken. Künftig entfallen alle Freigetränke und kostenlose Mahlzeiten in der Economy Class, außer auf der Langstrecke. Hier erhalten Fluggäste weiterhin bis zu zwei warme Mahlzeiten und kostenlose Getränke.

Sansibar Currywurst Quelle: airberlin
Sansibar Currywurst, Quelle: airberlin

Meilen Sammeln

Auch auf der Kurz- und Mittelstrecke gelten die regulären Bestimmungen des Vielfliegerprogramms topbonus. Mit jedem Flug in der Business Class sammeln Sie doppelte Meilen (Business Flex).

Fazit

airberlin ist weiter bemüht sich im Premium-Sektor zu etablieren und einen Namen zu machen. Dennoch kann die neue Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken nicht zu 100% überzeugen. Vor allen Dingen das Fehlen spezieller Sitze oder Besonderheiten, die sich vom Wettbewerb abheben, schmälert den Wert des neuen Produkts. Wie sind Ihre Erwartungen an die Business Class der airberlin auf der Kurz- und Mittelstrecke?

Aktuelle Insider Tipps für Vielflieger!

Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon davon. Unsere letzten Newsletter können Sie sich hier ansehen. Tragen Sie sich kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder vom Newsletter austragen.
* = Benötigte Eingabe

Meistgelesen

Quelle: Lufthansa

So generieren Sie zeitnah Prämienmeilen für Miles & More

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

Miles & More Senator Karte
Foto: Miles & More

Miles & More: Alles rund um die Requalifizierung zum Senator Status

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

8 Kommentare

  1. Die neue Air Berlin Business Class auf Kurz- und Mittelstrecken geht auf Kosten der Platinumkunden. Denen wurden genau diese einzig sinnvollen Privilegien ( erste Reihe, mehr Gepäck ….) gestrichen.
    Security Fastlane ( meist genau so voll, Priority Check-in ( wird selten kontrolliert und stellt sich jeder an), Priority Boarding ist uninteressant und Priority Kofferanhänger werden eh nicht beachtet ….

    • Du sprichst mir aus der Seele. Na viielleicht überdenken die es nochmal. Ich konnte gestern auf Mittelstrecke mit Business angebot komischerweise wieder Reihe 1 hin und zurück online buchen, was letze Woche gleicher Flug nicht ging. Platinum Hotline meinte letze Woche, das Online-Reservierungssystem sei noch nicht fertig. Na wenn es jetzt fertig ist und so bleibt, passt es ja 🙂

    • Als Inhaber von 2 Goldkarten sind wir absolut derselben Meinung wie T.B..Gelockt wurden wir mit Privilegien (siehe T.B.), die wir nicht oder selten erhielten! Wenn jetzt noch die erste Reihe entfällt, werden wir Air Berlin als Vielflieger verlassen.. Zum Glück gibt es Wettbewerber-Alternativen !

  2. Für mich als Platinkunde der Air Berlin macht dann die Air Berlin gar keinen Sinn mehr
    Ich werde dann wieder zu Lufthansa wechseln und alle Flüge über sie abwickeln
    Das geht voll auf Vielflieger und deren Platinstatus
    Kein guter Schachzug Air Berlin!

  3. Dieser neue Service geht voll nach hinten los für Platin Kunden
    Ich werde dann in Zukunft wieder alles über Lufthansa abwickeln
    Das war kein guter Schachzug Air Berlin!!!

  4. was mir auf Kurz und Mittelstrecke auf jeden Fall fehlt ist eine richtige Business Class Bestuhlung !!
    Leider wird dies bei einigen Flugzeugtypen vermutlich nie kommen (z.B. DASH 8-400)
    Also warum sollte ich dann mehr Geld für Business Class bezahlen ?
    Für ein Getränk und ein Kissen zahle ich sicherlich nicht so viel Geld mehr, und die doppelten Punkte lohnen auch nicht wirklich.
    Airberlin würde wirklich gut daran tun sich vom Wettbewerb abzuheben, es braucht auf Kurz und Mittelstrecke ja keinen 180 Grad Liegesitz, aber eine bequemere Bestuhlung mit mehr Freiraum und somit Ruhe würde nicht schaden.

  5. Leider muss ich meinem Vorredner T.B. Recht geben. Air Berlin sollte erstmal diese Privilegien ihrer Statuskunden besser wahren und vor allem pflegen. Ich bin von Air Berlin enttäuscht. Wenn mehr Leute laut werden ändert sich vielleicht was…

  6. Ich kann mich als Platinum Kunde der Meinungen nur anschließen. Der Status ist nichts mehr wert und wird zukünftig ja auch noch einfacher erreichbar. Mit 2 Metern Körpergröße bin ich auf die 1. Reihe oder Notausgang (längere Wartezeiten beim Aussteigen und in der Regel gar kein Service) angewiesen.
    Eine Lösung wäre, zumindest die Preferred-Seats mit mehr Beinfreiheit zu versehen und sich an das bei Lufthansa normale Eco-Platzangebot anzupassen.
    Gut, ich fliege nur ca. 120 Flüge pro Jahr innerdeutsch und darauf kann AirBerlin dann ja auch sicher verzichten. Bin mal gespannt, wer überhaupt diese Pseudo-Businessclass innerdeutsch bucht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Insider-Tipps für Vielflieger im Newsletter!
Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon. Tragen Sie sich völlig kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter austragen.
Tipp für jede Anmeldung bis Ende des Monats: Miles&More Prämienflüge für bis zu 66% weniger Meilen.
Nie mehr anzeigen