Home / Airlines / air berlin / airberlin ändert Tarifmodell zu Fare Choices
Hotelrabatte

airberlin ändert Tarifmodell zu Fare Choices

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

Ab dem 12. Juli 2016 ändert airberlin sein bestehendes Tarifsystem. Die neuen Kategorien sollen übersichtlicher und mehr den üblichen Branchenstandards angepasst werden. Zukünftig haben airberlin Kunden bei dem neuen Tarifsystem „Fare Choices“ die Wahl zwischen vier verschiedenen Tarifen auf der Kurz- und Mittelstrecke sowie zwischen drei Tarifen auf der Langstrecke jeweils in der Economy Class und Business Class. Die verschiedenen Tarife können miteinander kombiniert werden und sollen so für noch mehr Flexibilität sorgen. Auf Vielflieger und Statuskunden kommen jedoch einige Nachteile zu, denn bisher konnte man auch bei günstigen Tarifen Freigepäck aufgeben und sich dabei noch ordentlich Meilen sichern.

Änderungen auf der Kurz- und Mittelstrecke

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

Aus „JustFly“ wird „Economy Light“. Hier bleiben die derzeitigen 25 % der Entfernungsmeilen bestehen, Gepäck kann man weiterhin nur gegen Aufpreis aufgeben. Flüge in diesem Tarif zählen weiterhin nicht zu den relevanten Flügen in Bezug auf das Erlangen oder den Erhalt eines topbonus Status. Der beliebte „FlyDeal“ verabschiedet sich bei Inlands- und Europaflügen ganz aus dem Tarifsystem und kann nur noch bei Langstreckenflügen mit dem neuen Namen „Economy Saver“ gebucht werden. Wer bis jetzt also Wert auf Freigepäck gelegt hat, muss künftig in eine höhere Kategorie wechseln oder einen Aufpreis bezahlen. Auch wer schneller in einen besseren Vielfliegerstatus wechseln möchte, muss künftig eine höhere Kategorie buchen.

FlyClassic“ wird zu „Economy Classic“. Die Leistungen hier bleiben erhalten, nur die gesammelten Meilen ändern sich. So erhält man für einen Inlandsflug nur noch 500 statt wie bisher 750 Meilen, also 100 % statt der bisherigen 150 %. Bei Europa- und Langstreckenflügen reduzieren sich die Meilen von 1.500 auf 1.000. Zudem will airberlin den Übergang zum neuen Tarif erleichtern und bietet topbonus Teilnehmern bis 31.12.2016 im Economy Classic Tarif 25 % mehr Prämien- und Statusmeilen auf die Inlands- und Europaflüge (siehe unten stehende Tabelle).

FlyFlex“ erhält den Namen „Economy Flex“ und speckt von 1.000 Meilen je Inlandsstrecke auf 750 Meilen ab. Die zusätzlichen Leistungen wie zwei freie Gepäckstücke bis 23 Kg, kostenlose Stornierung, Umbuchung und Sitzplatzreservierung bleiben jedoch bestehen.

Und auch die Businessklasse bleibt von Veränderungen nicht verschont. Aus „FlyFlex Business“ wird „Business Flex“ für Inlands- und Europaflüge. Hier werden für inländische Flüge nur noch 1.000 statt wie bisher 2.000 Meilen gutgeschrieben. Auf europäischen Strecken bleiben die 2.000 Meilen jedoch erhalten.

Meilenmodell bis 11.07.2016 (YourFare)

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

Meilenmodell ab 12.07.2016 (Fare Choices)

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

Achtung: Bei dieser Tabelle ist zu beachten, dass die unter dem Tarif „Economy Classic“ dargestellten Werte in schwarzer Schrift nur für Flugbuchungen ab dem 12.07.2016 für Flüge bis zum 31.12.2016 gelten. Für diesen Zeitraum sammeln topbonus Mitglieder, wie oben beschrieben, 25 % mehr Prämien- und Statusmeilen auf Inlands- und Europaflügen. Danach endet die Startaktion und es gelten die in der Tabelle in grauer Schrift genannten Werte. Die Erklärungen der Fußnoten befinden sich in der unten stehenden Tabelle der Langstreckenflüge.

In der nachfolgenden Tabelle sind die Inklusivleistungen der jeweiligen Tarife für die Kurz- und Mittelstrecke aufgeführt. Interessant ist, dass beim Economy Flex Tarif Leistungen wie der XL-Seat als auch Zugang zu den exklusiven Wartebereichen und Lounges im Preis inklusive sind.

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

Änderungen bei Langstreckenverbindungen

Bei den Langstreckenverbindungen stehen zukünftig

  • „Economy Saver“,
  • „Economy Classic“ und
  • „Economy Flex“

bzw.

  • „Business Saver“,
  • „Business- Classic“ oder
  • „Business- Flex“

zur Auswahl, d.h. jeweils drei Tarife in den beiden Kabinenklassen Economy und Business.

Jedoch sind die Änderungen bei den Meilen auf den Langstreckenflügen nicht so gravierend. Hier werden im neuen Tarifmodell weiterhin Entfernungsmeilen nach zurückgelegter Strecke auf Basis des gebuchten Tarifs vergeben. Entsprechende Minimummeilen sind definiert. Die stärkste Änderung ist in der Business Class zu verzeichnen, in der nicht mehr grundsätzlich 200 % der Entfernungsmeilen vergeben werden, sondern abhängig vom Tarif entweder weniger (175 % bei Business Saver) oder mehr (250 % bei Business Flex).

So erhält man beispielsweise

  • im „Economy Saver“ Tarif bei einem Minimum von 500 Meilen 50 % der Entfernungsmeilen,
  • im „Economy Classic“ Tarif 100 % ab 1.000 Meilen und
  • im „Economy Flex“ Tarif 150 % ab 1.500 Meilen.

Auch für die Businessklasse gilt diese Änderung:

  • „Business Saver“ 175 % ab 1.750 Meilen,
  • „Business Classic“ 200 % ab 2.000 Meilen und
  • „Business Flex“ 250 % ab 2.500 Meilen.

Meilenmodell bis 11.07.2016 (YourFare)

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

Meilenmodell ab 12.07.2016 (Fare Choices)

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

In der nachfolgenden Tabelle sind die Inklusivleistungen der jeweiligen Tarife für die Langstrecke aufgeführt.

Quelle: airberlin topbonus
Quelle: airberlin topbonus

Darauf müssen sich Statuskunden einstellen

Und auch airberlins Statuskunden müssen sich auf Änderungen gefasst machen. Mehr Handgepäck ist ab dem 12. Juli 2016 weder für Gold noch für Platinum Card Nutzer mehr in den Gesamtvorteilen enthalten. Für Silver Card Inhaber entfällt die Nutzung der Security Fastlane, jedoch erst für Flüge ab dem 29. Oktober 2016. Auch das kostenlose Gourmet Menu für Platinum Card Besitzer entfällt zukünftig für Flüge, die ab dem 12. Juli 2016 gebucht werden.

Vorteile gibt es jedoch auch: Für Flugbuchungen ab dem 12. Juli 2016 können

zusätzlich zu der im Tarif vereinbarten Freigepäckmenge je ein weiteres Gepäckstück kostenfrei mitnehmen. In der Economy Class bis max. 23 Kg und in der Business Class bis max. 32 Kg. Bei fristgerechter Voranmeldung auch ein Sportgepäckstück zusätzlich kostenfrei. Darüber hinaus wird der Executive Bonus für Statusteilnehmer wie folgt erhöht:

  • Silver: 25 % (anstatt zuvor 20 %)
  • Gold: 50 % (anstatt zuvor 40%)
  • Platinum: 75% (anstatt zuvor 40%)

Fazit

Die Meinungen der Vielflieger gehen bezüglich der Tarifänderung auseinander. Schlussendlich war das bisherige Meilenprogramm von airberlin im Vergleich zu anderen Gesellschaften sehr großzügig und eher eine Ausnahme. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob airberlins Vielflieger und Statuskunden ihnen bei derartigen Veränderungen die Treue halten, zumal die Unterschiede im Leistungsspektrum der Gold und Platinum Karte nach der neuen Tarifänderung nur noch sehr gering sind. Den Vergleich aller Vorteile der jeweiligen Statusstufen finden Sie hier.

Aktuelle Insider Tipps für Vielflieger!

Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon davon. Unsere letzten Newsletter können Sie sich hier ansehen. Tragen Sie sich kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder vom Newsletter austragen.
* = Benötigte Eingabe

Meistgelesen

Premium Class Kabine
Quelle: Condor

Premium Economy von Condor Airlines = Premium Class

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

Quelle: Lufthansa

So generieren Sie zeitnah Prämienmeilen für Miles & More

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort ...

2 Kommentare

  1. Lohnt sich also aufgrund der Meilenänderung noch Flüge vor dem 12.07.16 zu buchen, oder wird die Meilenanzahl dann mit dem 50% Bonus für Goldpassagiere gerade so kompensiert ?
    Ich brauche noch 30.000 Meilen bis Gold Requalifizierung und habe das Gefühl, das das nach dem 12.07.16 etwas schwieriger werden könnte als momentan.

    Viele Grüße,
    Frank

  2. Verstehe nicht warum die neue freigepackreglung ein Vorteil sein sollte. Früher durfte man im Flyclassic als Platinum 3 Gepäckstücke mitnehmen bis 32kg. Jetzt nur noch 2 x 23kg. Auch deutliche Verschlechterung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Insider-Tipps für Vielflieger im Newsletter!
Unsere besten Tipps und Tricks für Vielflieger finden sich nur in unserem Newsletter. Mehrere tausend Leser profitieren schon. Tragen Sie sich völlig kostenlos ein. Natürlich können Sie sich jederzeit vom Newsletter austragen.
Tipp für jede Anmeldung bis Ende des Monats: Miles&More Prämienflüge für bis zu 66% weniger Meilen.
Nie mehr anzeigen